Samstag, 31. Oktober 2015

Der Chef des Bundesamts für Migration (BAMF), Frank-Jürgen Weise, 65, CDU, will nicht mehr soviel "ältere, graue Herren" sehen.



Der Chef des Bundesamts für Migration (BAMF) hat der Einschätzung widersprochen, die Bewältigung des Flüchtlingsstroms nach Deutschland sei eine Jahrhundertaufgabe. Es werde immer gesagt, das sei die größte Belastung seit der Gründung der Bundesrepublik, sagte der Chef der Bundesagentur für Arbeit und des BAMF, Frank-Jürgen Weise, in Nürnberg. „Das sehe ich nicht so. Das Risiko von Krieg war in dieser Zeit seit Gründung der Bundesrepublik um ein Vielfaches höher und gefährlicher als die Situation durch Flüchtlinge“, sagte Weise. Es gehe darum, „dass die Behörden gute Arbeit leisten“.

 Weise unterstrich den Nutzen der Zuwanderung angesichts des demografischen Wandels. Man rechne mit 800.000 Flüchtlingen in diesem Jahr, von denen etwa 40 Prozent in Deutschland blieben. „Daraus sind 70 Prozent erwerbsfähig“, sagte Weise. 

„Das ist eine gute Bereicherung unserer Arbeitswelt und unserer Gesellschaft, dass da nicht überall ältere graue Herren durch die Gegend laufen und langsam mit dem Auto auf der Autobahn rumfahren, sondern das wird eine lebendige Gesellschaft.“"

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148175570/So-besonnen-relativiert-Weise-die-Fluechtlingskrise.html



Er will also nicht mehr soviel "ältere, graue Herren" sehen, die "durch die Gegend laufen" oder "langsam mit dem Auto rumfahren". Aha.
Leider sagt er nicht, was er stattdessen bevorzugt. Junge, knackige Blondinen? Brünette? Junge arabische oder afrikanische Männer? Mit schnellen Flitzern zügig unterwegs?
Man weiss es nicht.


Ungemein belustigend ist der Umstand, dass Herr Weise selbst ein alter grauer Mann ist. 

Eines muß man den alten grauhaarigen-glatzköpigen alten Elitemännern lassen, Humor haben sie noch. Im Moment jedenfalls. Insbesondere wenn dieser hier von 800hunderttausend "Flüchtlingen" spricht, von denen, wie er sagt, 40 % in der BRD blieben, gleich 320.000, von denen wiederum 70%, gleich 224.000 "erwerbsfähig" seien, was allerdings nicht besagt, dass sie auch erwerbswillig sind, und der erwartete zuzügliche "Familienzuzug" noch nicht berücksichtigt wurde. Aber simples Rechnen ist nicht jedermanns Sache, zumal "schönlügen" zumindest im öffentlichen Raum bequemer ist.

Schaun wir einmal, ob der Doktor honoris causa seinem Namen EHRE macht oder nicht. 
 

Heute ist Reformationstag. Mal sehn, wann "Halloween" auch ihn auffrißt.


Schlosskirche zu Wittenberg
Ein feste Burg ist unser Gott,
ein gute Wehr und Waffen.
Er hilft uns frei aus aller Not,
die uns jetzt hat betroffen.
Der alt böse Feind
mit Ernst er’s jetzt meint,
groß Macht und viel List
sein grausam Rüstung ist,
auf Erd ist nicht seinsgleichen.

Mit unsrer Macht ist nichts getan,
wir sind gar bald verloren;
es streit’ für uns der rechte Mann,
den Gott hat selbst erkoren.
Fragst du, wer der ist?
Er heißt Jesus Christ,
der Herr Zebaoth,
und ist kein andrer Gott,
das Feld muss er behalten.

Und wenn die Welt voll Teufel wär
und wollt uns gar verschlingen,
so fürchten wir uns nicht so sehr,
es soll uns doch gelingen.
Der Fürst dieser Welt,
wie sau’r er sich stellt,
tut er uns doch nicht;
das macht, er ist gericht’:
ein Wörtlein kann ihn fällen.

Das Wort sie sollen lassen stahn
und kein’ Dank dazu haben;
er ist bei uns wohl auf dem Plan
mit seinem Geist und Gaben.
Nehmen sie den Leib,
Gut, Ehr, Kind und Weib:
lass fahren dahin,
sie haben’s kein’ Gewinn,
das Reich muss uns doch bleiben.

Martin Luther

Der Text des Liedes aus dem 16ten Jahrhundert hat an Aktualität wenig eingebüßt, wie es scheint. Nur welcher "Mann" streitet heute für uns ?

ZUR  ERINNERUNG an Deutsche und Euopäische Geschichte:

Reformation und Dreißigjähriger Krieg 1600–1699

Nach der Veröffentlichung der 95 Thesen von Martin Luther am 31. 10. 1517 begann in Europa das Zeitalter der Reformation. Die katholische Kirche erhielt Konkurrenz durch die neue Konfession – die mittelalterliche Glaubenseinheit zerfiel. Politische Machtfragen spielten in religiöse Konflikte hinein und eskalierten in einer Vielzahl von Kriegen und Bürgerkriegen. Höhepunkt der Auseinandersetzung war der Dreißigjährige Krieg, der das Mächtegefüge auf dem Kontinent entscheidend veränderte.

Reformation

Die katholische Kirche war seit dem Spätmittelalter massiver Kritik ausgesetzt: Korruption, Machthunger und Mehrung des Reichtums der Kurie bestimmten die Pontifikate der Päpste. Standhaft verweigerte der Heilige Stuhl Reformen, um die gefährdete Glaubenseinheit zu wahren. Dem Absolutheitsanspruch der Päpste stellte Martin Luther ab 1517 die Glaubensentscheidung des einzelnen entgegen. Die individuelle Bibelinterpretation bricht die Dogmatisierung der Lehre durch Rom. Scharf verurteilte Luther die Bürokratisierung der Kirche und den Ablasshandel, der Sündenbefreiung durch zu erwerbende Ablassbriefe versprach, aber letztlich nur der Bereicherung der Kirche diente. Luthers Fundamentalkritik stieß auf offene Ohren und führte zur Einführung der Reformation in einer Vielzahl von Ländern und Fürstenterritorien. Hier wurde die Kirche entmachtet, der Besitz des Klerus ging an die Landesherren über.

Gegenreformation

In jahrzehntelangen Kriegen während des 16. Jahrhunderts kämpften Katholiken gegen die protestantischen, reformierten Länder. An der Spitze der Katholiken standen die deutschen Kaiser und die Könige von Spanien. In England setzte sich mit der Thronbesteigung Elisabeths I. 1558 die Reformation in der Anglikanischen Kirche durch, in Frankreich herrschte bis 1593 Bürgerkrieg zwischen evangelischen Hugenotten und dem katholischen Königshaus. Hier klärte erst Heinrich IV. von Navarra die Situation: Der Hugenotte trat als König zum Katholizismus über, gewährte den Evangelischen aber die volle Gleichberechtigung im Toleranzedikt von 1598. Ab 1629 flammten die Konflikte aber erneut auf, als der erste Minister Kardinal Richelieu den Hugenotten ihre Rechte erneut nahm und damit eine Massenauswanderung in die protestantischen Länder und Nordamerika provozierte. Im Deutschen Reich litt die Zentralmacht des Kaisertums unter den Glaubenskämpfen. Der katholische Habsburger Karl V. (1519–1556), gleichzeitig König von Spanien, versuchte mit aller Macht die zum Protestantismus übergetretenen Fürsten zu bekämpfen. Seine zahlreichen Kriege gegen den Hauptfeind Frankreich (besonders in Italien) verhinderten aber die durchschlagende Gegenreformation. 1555 beendete der Augsburger Religionsfrieden die Kämpfe: Die Territorialherren konnten ihre Religion frei wählen – ihre Untertanen mussten ihnen folgen. Die Glaubensspaltung war damit ebenso festgeschrieben wie die zunehmende Schwäche des Kaisers und der Reichsinstanzen gegenüber den erstarkenden Territorialherren.

Dreißigjähriger Krieg

Der Dreißigjährige Krieg stellt auf internationaler Ebene äußerlich den Höhepunkt der Religionskonflikte dar. Tatsächlich ging es in diesem verheerenden Kampf aber um machtpolitische Fragen zwischen den europäischen Herrschern. Auslöser war ein Aufstand der protestantischen böhmischen Stände gegen die Vorherrschaft der habsburgischen katholischen Könige und insbesondere gegen die Rekatholisierungsversuche Ferdinands II. Der Aufstand konnte zwar niedergeschlagen werden, doch die Intervention des dänischen Königs Christian IV. 1623 zugunsten der Protestanten deutete die Brisanz der Situation an: Die das Reich umgebenen Länder versuchten in den folgenden Jahrzehnten, die innere Zerrissenheit für eine Ausdehnung ihres eigenen Machtbereichs auf Kosten des Reiches zu nutzen. Als Hebel dienten ihnen die protestantischen Fürsten, die sich durch Koalitionen mit den ausländischen Mächten der Rekatholisierung zu entziehen versuchten. Die nordische Vormacht Schweden verbündete sich nach dem Scheitern der dänischen Intervention 1629/30 mit den Protestanten. König Gustav II. Adolf schlug mehrfach katholische Heere und drang zeitweise bis Süddeutschland vor. Das Bündnis Schwedens mit Frankreich gegen die katholischen Habsburger 1636 leitete den Höhepunkt des Dreißigjährigen Krieges ein und demonstriert den Primat der Machtfragen: Das katholische Frankreich kämpfte im Bund mit den Evangelischen gegen die katholischen Mächte, um die Habsburger im Reich und in Spanien entscheidend zu treffen. Kardinal Richelieu, leitender Kopf in Frankreich, hatte die gegenseitige Schwächung der kämpfenden Parteien abgewartet, bis er seine Truppen in den Krieg schickte.

Westfälischer Frieden

1648 musste Kaiser Ferdinand III. den Westfälischen Frieden schließen, der das Kaisertum gegenüber den nun faktisch souveränen Reichsfürsten endgültig schwächte. Das Deutsche Reich zerfiel in den Flickenteppich einzelner Territorien, die nur noch lose miteinander verbunden waren. Der sich nun nach französischem Vorbild durchsetzende Absolutismus, der den Landesfürsten zur höchsten Instanz von Gottes Gnaden erhob („L'Etat c'est moi“: Der Staat bin ich) , trug zum Zerfall des Reiches bei. Frankreich war zum mächtigsten Staat Europas aufgestiegen. Immense Zerstörungen in Deutschland waren das Erbe des Dreißigjährigen Krieges. Der deutsche Raum war der Hauptkriegsschauplatz der mit modernen Kampfmitteln (Kanonen) ausgestatteten Armeen. Das Gros der Verwüstungen wurde aber durch die Söldner der Massenheere angerichtet: Nach dem Grundsatz „Der Krieg lebt aus dem Land“ versorgten sich die Angehörigen der Heere durch Plünderung. Die langen Kämpfe führten zu einer massiven Verrohung der Truppen, die sich brandschatzend, mordend und vergewaltigend durch die Lande bewegten. Insgesamt verlor das Deutsche Reich ein Drittel seiner Bevölkerung. In einzelnen Regionen überlebte nur jeder Zweite den Krieg.


Weiterführende Informationen zum Thema:

Kirchen und Universitäten als Ansprechpartner für Islamisten

EKD: Heinrich Bedford-Strohm, geborener Heinrich Strohm schämt sich für Martin Luther.

Hamburg: Kirche wird Moschee. Alle "Dämme" brechen. Rosenmontag 11.02.2013 -Papst Benedikt XVI tritt zurück!

Wer kann Frau Kässmann noch ernst nehmen?

Bischof Mixa redet Klartext:

Freitag, 30. Oktober 2015

Superintendent, Pfarrer Joachim Deterding, 50, räumt evangelische Kirche in der Kempkenstraße in Oberhausen für Asylbewerber.

Superintendent, Pfarrer Joachim Deterding, 50,
OBERHAUSEN. Die Kirchengemeinde in Oberhausen räumt ihr Gotteshaus, um Platz für Asylbewerber zu schaffen. Noch in der vergangenen Woche wurden in dem Gebäude Gottesdienste abgehalten. Die Stadt nehme das Angebot gerne an, es seien jedoch noch Vorarbeiten nötig, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung laut Westdeutscher Allgemeinen Zeitung und bestätigte damit einen Bericht des WDR.

Der Superintendent des Kirchenkreises, Pfarrer Joachim Deterding, verteidigte den Schritt. Man wolle helfen, „weil Menschen in Not sind und es unserer Botschaft entspricht“. Die Maßnahme sei auch nicht zeitlich beschränkt. In der 1906 errichteten Kirche würden Tischgruppen aufgestellt, damit sich die Menschen Frühstück und Abendessen selbst zubereiten könnten. Das Mittagessen werde angeliefert. In dem Gebäude sollen 50 Asylbewerber Platz finden.

Evangelische Kirche in der Kempkenstraße in Oberhausen

Altar, Kanzel und Taufbecken werden weggeräumt
Es seien jedoch noch Vorarbeiten nötig. So müsse die Bestuhlung weggeräumt werden. Altar, Kanzel und Taufbecken seien beweglich, erläuterte der Pfarrer. Auch bei der Betreuung der Asylbewerber will die Kirche tätig werden. „Soweit wir das können, wollen wir das tun“, sagte der 49jährige dem Blatt. (fl)
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/gemeinde-raeumt-kirche-fuer-asylbewerber/

"Es seien jedoch noch Vorarbeiten nötig."Sagt der Pfarrer. Sicher. Man wird mindestens 20 Toiletten für 50 Asybewerber benötigen und mindestens 10 Duschen.  Mit welchen Geldern wird das finanziert?
Müssen geweihte Kirchen nicht "entweiht" werden, wenn sie profanen Zwecken zugeführt werden? 

Aber der Pfarrer , Joachim Deterding, stellt die Kirche sicher nicht aus lauter Nächstenliebe zur Verfügung, sondern gegen gute Bezahlung mit Steuergeldern und der "Spatz in der Hand ist ihm lieber, als die Taube auf dem Dach", was von je her die Intension der Institution Kirche war, heute mehr denn je. 

Weiterführend Informationen zum Thema:

Kirchen und Universitäten als Ansprechpartner für Islamisten

EKD: Heinrich Bedford-Strohm, geborener Heinrich Strohm schämt sich für Martin Luther.

Hamburg: Kirche wird Moschee. Alle "Dämme" brechen. Rosenmontag 11.02.2013 -Papst Benedikt XVI tritt zurück!

Wer kann Frau Kässmann noch ernst nehmen?

Bischof Mixa redet Klartext:

 

Angela Merkel,60, (CDU) Bundeskanzlerin der BRD zu einem CSU-Abgeordneten: "Die Bundesregierung ist aber der Ansicht, dass Deutschland seit der Wiedervereinigung kein christliches Land mehr ist, da viele im Osten keine Christen mehr sind und wir immer mehr muslimische Mitbürger haben." 

Johannes Paul II. küsste einst sogar den Koran. Die katholische Kirche behauptet standhaft, dass Moslems und Christen denselben Gott anbeten. Die Unterschiede zwischen Islam und Christentum sind gravierend und in den Kernpunkten unüberbrückbare Gegensätze. So leugnet der Koran, dass Jesus Gottes Sohn ist, seinen Kreuzestod und seine Auferstehung. Damit entzieht der Koran dem christlichen Glauben die gesamte Basis. In diesem Zusammenhang sollte eigentlich jeder das Wesen eines Papstes erkennen, wenn dieser in Ehrerbietung den Koran küsst.Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. 1. Joh. 2,22

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Deutschland versucht sich aus dem Syrienkonflikt herauszuziehen.Von Thierry Meyssan

Deutschland versucht sich aus dem Syrienkonflikt herauszuziehen


Deutschland probiert, aus der Rolle, die ihm im Syrienkonflikt zugewiesen wurde, auszusteigen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier versucht ein Gipfeltreffen der Großmächte zu organisieren, um den Frieden auszuhandeln. Aber dieses Vorhaben wird sehr schwierig umzusetzen sein, weil Deutschland eine große Verantwortung für den Krieg trägt und weil Frankreich darauf besteht, die Arabische Republik Syrien zu zerstören.


Als die USA 2003 zum Angriff auf Syrien übergingen, wandten sie sich an Deutschland und Israel, ehe sie die Operation an Großbritannien und Frankreich übergaben. Damals beteiligten sich die deutschen Geheimdienste an der Seite des Mossad an der Ermordung von Rafik al-Hariri, indem sie eine Waffe lieferten, die nur sie besaßen [1]. Der Plan ging dahin, eine antisyrische Volksbewegung ins Leben zu rufen und dann die Marine zu entsenden, um die „Besatzer“ zurückzudrängen – in Übereinstimmung mit dem Plan des US Committee for a Free Lebanon und des Forums Mittlerer Osten von Daniel Pipes, der in „Ending Syria’s Occupation of Lebanon: The U.S.Role“ dargelegt wird [2]. Aber die Operation scheiterte, da Syrien unterstrich, dass seine militärische Präsenz im Libanon auf Ersuchen der internationalen Gemeinschaft (Abkommen von Taif [3]) erfolgte, und das Land räumte, als die Straße darum ersuchte.
Deutschland spielte auch eine entscheidende Rolle zusammen mit Israel, als der US-Botschafter Jeffrey Feltman die internationale Untersuchungskommission organisierte, die von Ban Ki-moon mit der Herstellung der Wahrheit beauftragt war.
Berlin stellte den ehemaligen Staatsanwalt Detlev Mehlis zur Verfügung, der der CIA schon unglaubliche Dienste geleistet hatte, als er ein Attentat des Mossad in Berlin Muammar al-Gaddafi zuschrieb, sowie den ehemaligen Polizeikommissar und BND-Agenten Gerhard Lehmann, der in der Folge in die Verbrechen einbezogen war, welche die CIA in den geheimen Gefängnissen beging [4].
Aber auch hier scheiterte die Operation: Nachdem die Präsidenten Emile Lahoud und Baschar al-Assad angeklagt worden waren, die Ermordung von Rafik Hariri finanziert zu haben, löste sich der Mehlis-Ausschuss im Skandal um falsche Zeugen auf [5].
Überdies verstrickte sich Deutschland in den gegenwärtigen Krieg – diesmal an der Seite von Großbritannien und Frankreich –, indem es den Vorsitz der Versammlung der „Arbeitsgruppe für den Wiederaufbau und die Entwicklung“ der „Freunde Syriens“ an einen hohen Diplomaten, Clemens von Goetze, übergab. Der teilte im Juni 2012 während einer Versammlung in Abu Dhabi die Reichtümer Syriens zwischen den Staaten auf, die eine Sabotage der Genfer Konferenz akzeptierten.
Ohne überhaupt die Arabische Republik Syrien gestürzt zu haben, verteilte man schon die Konzessionen zur Förderung seiner Gasvorkommen. Finanzminister Wolfgang Schäuble schuf eine dauerhafte Geschäftsstelle, ausgestattet mit einem Budget von 600.000 Euro, um die Plünderung der Kohlenwasserstoff-Vorräte zu verwalten. Er vertraute sie Gunnar Wälzholz an, der schon auf identische Weise gegen Afghanistan verwendet worden war [6].
JPEG - 39.3 kB
Im Januar 2015 versammelte eine Solidaritätskundgebung in Berlin deutsche politische Führungskräfte und moslemische Prominente als Reaktion auf das Attentat gegen Charlie Hebdo. Frau Merkel marschierte Arm in Arm mit Alman Mazyek, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland. Obwohl er vorgibt, er habe mit der Muslimbruderschaft gebrochen, und einen ergebnisoffenen Diskurs führt, schützt Mazyek innerhalb seiner Organisation die Milli Gorus (die rassistische Organisation von Recep Tayyip Erdoğan) und die Muslimbrüder (die Matrix der dschihadistischen Organisationen unter Vorsitz von Mahmoud Ezzat, ehemals der verlängerte Arm von Sayyed Qutob).
Als Frankreich die Genfer Konferenz sabotierte, half Deutschland wieder bei der Umsetzung der Pläne – 2007 ausgedacht von John Negroponte, der damals Direktor der US-amerikanischen Nachrichtendienste war – für einen Krieg nach Art des nicaraguanischen.
Es ging darum, die terroristischen Gruppen zu vermehren, um das Land „zur Ader zu lassen“. Frankreich stellte die internationale Koordination der Muslimbrüder zur Verfügung, die sich seit dem Kalten Krieg stets auf seinem Staatsgebiet in Aix-la-Chapelle befanden. Gegenwärtig wird von dort aus der Rückzug von Ahrar el-Sham, von al-Qaida, Daesh und anderen organisiert.
Heute jedoch stellt die Regierung Merkel die Wirksamkeit der russischen Bombardierungen, die US-amerikanischen Ausflüchte und den Umbruch des internationalen strategischen Gleichgewichts fest. Sie sucht nach Wegen, sich aus diesem verlorenen Kampf zurückzuziehen und mit Syrien Frieden zu schließen. Offensichtlich entspricht dieser Umschwung einer so lange erwarteten – und von Washington so lange befürchteten – Annäherung zwischen Berlin und Moskau.
Diese Entwicklung kann der Öffentlichkeit am Beispiel der Flüchtlingskrise erklärt werden. Auf Verlangen des Chefs der Schwerindustrie Ulrich Grillo schon ein Jahr im Voraus vorbereitet und von Präsident Recep Tayyip Erdoğan, dem Hohen Flüchtlingskommissar Antonio Guterres und dem Spekulanten George Soros vollzogen, haben Hunderttausende Menschen den Balkan durchquert, um zu herabgesetzten Kosten in Deutschland arbeiten zu gehen [7].
Gleichwohl wurde diese Operation unterbrochen durch den Beginn des russischen Militäreinsatzes, wodurch die Deutschen Angst bekamen, dass Dschihadisten, die vor den Bombardierungen flüchteten, sich unter die Migranten und Flüchtlinge mischen könnten. 
Die deutsche Bevölkerung erhebt sich bereits gegen die Flüchtlinge, weil die Arbeitgeberschaft die Gelegenheit genutzt hat, um in mehreren Bundesstaaten den Mindestlohn außer Kraft zu setzen. Infolgedessen bietet die „Flüchtlingskrise“ ein mögliches Alibi für eine Veränderung der Politik gegenüber Syrien.
Wie es auch sei, die Annäherung zwischen Deutschland und Syrien wird schwierig zu verhandeln sein. Der Außenminister und ehemalige Schirmherr der Nachrichtendienste, Frank-Walter Steinmeier, hofft ein Treffen vom Typ 5+1 (das Format der Wiener Iran-Verhandlungen) arrangieren zu können, um den syrischen Konflikt zu lösen. Aber Russland drängt darauf, anspruchsvoller zu sein und Präsident Putin, Kanzlerin Merkel, Präsident Hollande und Präsident al-Assad (das Normandie-Format wie im Fall der Ukraine) um den Tisch zu versammeln.
Übersetzung
Sabine
Quelle
Al-Watan (Syrien)

[1] „Enthüllungen über den Mord von Rafiq Hariri“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Оdnako (Russland), Voltaire Netzwerk, 23. Januar 2014.
[2] « Les plans de l’US Committee for a Free Lebanon », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 8 mars 2005.
[3] « Accord de Taëf (23 octobre 1989) », Réseau Voltaire, 23 octobre 1989.
[4] „Attentat auf Rafic Hariri: Ziehen diejenigen, die den Abzug betätigt haben, jetzt die Fäden?“, Interview von Jürgen Cain Külbel mit Silvia Cattori, Voltaire Netzwerk, 22. September 2006.
[5] « La commission Mehlis discréditée », par Talaat Ramih, Réseau Voltaire, 9 décembre 2005.
[6] „Die "Freunde von Syrien" teilen sich die syrische Wirtschaft bevor sie sie erobert haben“, von German Foreign Policy, Voltaire Netzwerk, 14. Juni 2012.
[7] „Die gefälschte „Flüchtlingskrise““, von Thierry Meyssan, Übersetzung Sabine, Voltaire Netzwerk, 7. September 2015.

http://www.voltairenet.org/article189113.html













Frau Merkel   Screenshot


Die Frau "hat fertig" ! Sie ist den Anforderungen, die Interessen der Deutschen, denen sie ihre Wahl verdankt, zu schützen bzw. zu vertreten, in keiner Weise mehr gewachsen.



Ergänzende Information, über deren möglichen Wahrheitsgehalt jeder Leser selbst entscheiden muss.

Der ehemalige US-Botschafter bei den UN - Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

verfasst von azur E-Mail, 29.10.2015, 23:26

(editiert von azur, 29.10.2015, 23:30)
Hallo YooBee

das ist das Institute unter der Leitung von:

"John Robert Bolton (* 20. November 1948 in Baltimore, Maryland) ist ein US-amerikanischer Politiker und Diplomat. Er war vom 1. August 2005 bis Dezember 2006 Botschafter der USA bei den Vereinten Nationen."



und die warnen mit dem von Dir verlinkten: Deutschland: Welle von Verbrechen durch Migranten, Polizei kapituliert



sowie: Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten


und zwar mit Letzterem schon am 20. September 2015?

Von wem und warum erfolgt diese Warnung?

Hinweis vielleicht:

"Board of Advisor

According to the Gatestone Institute website, the organization is currently forming its Board of Advisors.[1] Nobel Peace Prize laureate and Holocaust survivor Elie Wiesel, former Central Intelligence Agency Director R. James Woolsey, Jr.,[15] Hebrew University professor Petra Heldt[16] and publisher Ahmed Charai[17] are the first individuals to be named to the board.[1]"

aus der o. g. wiki-Quelle zu dem Institut.

Dort heißt es auch: "formerly Stonegate Institute and Hudson New York, is a think tank based in New York City that specializes in strategy and defense issues.[2] Gatestone was founded in 2012 by Nina Rosenwald, who serves as its president.[3][4] "

bzw, ihren Vater, der das für ein Institut notwendige Vermögen entstehen ließ: https://en.wikipedia.org/wiki/William_Rosenwald

"William Rosenwald (August 19, 1903 - October 31, 1996) was an American businessman and philanthropist whose American Securities Corporation invested in other business including AMETEK and Western Union International. He was a philanthropist who helped establish the nationwide United Jewish Appeal in 1939 and made other charitable grants through the William Rosenwald Family Fund. His father was Julius Rosenwald, the former chairman of Sears, Roebuck and Company and a leading philanthropist whose Rosenwald Fund built 5,000 schools for black children in the South a few decades after the Civil War."

Die Tochter ist sehr aktiv im Demokratenlager.

Und von dorther kommen geharnischte Warnungen.

Es drängte sich die Frage auf, ob hier wer einen zündenden Funken bieten will. Sozusagen erste per Auslösung der "Flüchtlingswelle" den Ballon aufblasen, und dann im geeigneten Moment platzen lassen...

Aber vielleicht wollen sie für die in Europa lebenden Juden etwas tun, denen der riesige Zustrom von wilden (gehalten in Massenlagern, weit weg von Frauen und dem Anschluss ans Leben - vor allem in der Pampa, wo nicht wenige untergebracht sind) Moslems nicht egal sein wird.

Oder befürchten sie, dass wenn es kippen sollte, auch Antisemitismus verstärkt auftreten würde?

Rätselhaft. Oder ist es am Ende einfach ehrlich gemeint?

Als seriös genug um empfohlen werden zu können, dürfte das Institut schon dastehen. Allerdings ist unsere beseelte Willkommensschar ja nicht zu bremsen - das werden alles nur Einzelfälle sein. Habe nur kurz Illner ertragen, wo Lafo recht vernünftig zur Sache sprach, aber dann kam die v. d. L. Die ist die Steigerung von Merkel!

Da sei ein Stone vor dem Gate (Kalaueralarm!), aber irgendwie scheint uns ja nichts erspart zu bleiben.

Viele freundliche Grüße

azur

 http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=380057


Donnerstag, 22. Oktober 2015

Sigmar Gabriel 56, SPD, und die TTIP Werbeanzeigen Finanzierung,

Mit 235.794 Euro gegen 250.000 Demonstranten: Wirtschaftsminister Gabriel lässt TTIP-Werbeanzeigen aus Steuergeldern bezahlen

Am 10. Oktober 2015 mobilisierte ein breites Bündnis von TTIP- und CETA-Gegnern zur Großdemonstration nach Berlin. Während Medien wie die B.Z. oder der Spiegel auf Diffamierung der Demonstrationsteilnehmer setzten, versuchte es das Bundeswirtschaftsministerium unter SPD-Chef Sigmar Gabriel mit positiven Botschaften: Pünktlich zur Demonstration erschienen, ebenfalls am 10. Oktober 2015, ganzseitige Werbeanzeigen für das hoch umstrittene so genannte „Freihandelsabkommen“ TTIP.
http://www.rtdeutsch.com/34735/wirtschaft/mit-235-794-euro-gegen-250-000-demonstranten-wirtschaftsminister-gabriel-laesst-ttip-werbeanzeigen-aus-steuergeldern-bezahlen/ 

"Schwert-Attacke an Schule in Schweden ".

Trollhättan
Zwei Tote bei Schwert-Attacke an Schule in Schweden

22.10.2015, 16:18 Uhr | dpa
 Trollhättan (dpa) - Ein vermutlich mit einem Schwert bewaffneter junger Mann hat an einer Schule in Schweden einen Lehrer und einen Schüler erstochen und zwei Menschen lebensgefährlich verletzt.

Dazu schreibt 

LE MONDE JUIF.INFO

Suède : un « Allahu akbar  » attaque une école avec un sabre, cinq enfants blessés

Un musulman masqué et armé d’un sabre a attaqué jeudi matin une école de Trollhättan, dans le sud-ouest de la Suède, a annoncé la police.
Le terroriste a blessé cinq personnes, dont quatre élèves. L’assaillant a été abattu par la police, indique le quotidien Dagens Nyheter sur son site internet.
Lundi, plusieurs centaines d’Arabes ont appelé publiquement à Malmö à égorger les Juifs et à poignarder les soldats israéliens.
http://www.lemondejuif.info/2015/10/suede-un-allahu-akbar-attaque-une-ecole-avec-un-sabre-cinq-enfants-blesses/

Übersetzung: 
Ein maskierter und mit einem Säbel bewaffneter Muslim hat am Donnerstagvormittag eine Schule in Trollhättan im Südwesten Schwedens angegriffen, wie die Polizei berichtete.
Der Terrorist hat fünf Personen verletzt, darunter vier Schüler. Der Angreifer wurde von der Polizei niedergestreckt, wie die Tageszeitung Dagens Hyheter auf ihrer Internetseite bekanntgibt.


Dagens Nyheter  https://de.wikipedia.org/wiki/Dagens_Nyheter

 

Aber das ist ja auch wichtig für Schweden:

Umwelt
Königin Silvia von Schweden erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis
 

22.10.2015, 17:04 Uhr | dpa

http://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_75852824/koenigin-silvia-von-schweden-erhaelt-deutschen-nachhaltigkeitspreis.html


Es müssen Prioritäten gesetzt werden. Nicht wahr?


Montag, 19. Oktober 2015

Die Deutschlandfahne. Wer sie zeigt ist böse, ein Nazi oder ein Rechtsradikaler !

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-guenther-jauch-wie-ein-dreister-afd-politiker-guenther-jauch-talk-an-sich-reissen-wollte_id_5018908.html

V-Kolumne „Günther Jauch“
Dreister AfD-Politiker provoziert bei "Jauch"-Talk mit Deutschland-Fahne


Auch die Bundeskanzlerin mag die Deutschlandfahne nicht.
https://www.youtube.com/watch?v=siqHZsMMwkM


Und die Polizei in Hannover empfindet die Deutschlandfahne als "Provokation".
https://www.youtube.com/watch?v=F2eO7ytlhAU


Aber DAS lieben die Postkommunisten. DAS empfinden sie nämlich als Spaß, und der muss sein.






Fotos screenshot

Wenn Jacob Augstein in die Deutschlandfahne rotzt, das finden sie ganz toll.

Und DAS findet die grüne Kürbispartei, aussen grün, innen rot mit braunen Kernen, ganz toll, spassig und mutig.

Grüne Nachwuchspolitiker pinkeln auf deutsche Fahne

https://www.youtube.com/watch?v=juPFJp2GyPA 

Irgendwie scheinen die, die sich in der BRD selbst als Elite bezeichnen, Barbaren zu sein und
offensichtlich haben die postkommunistischen "Eliten" in der BRD ein Problem mit der Deutschlandfahne; denn dieses eigenartige Gebahren kennt man sonst nur, wenn, wie seinerzeit in einem islamischen Staat geschehen, USA Fahnen bepinkelt wurden.



Wie wäre es statt Deutschlandfahne denn mit diesem als Fahne ?



Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, wie unsere transatlantischen Freunde das sehen, schon in den Schulen:


...und so ging das früher in den USA: Bellamy Salut


http://youtu.be/m3a1DEoB59k

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Bellamy_salute



Und es sei keinem Amerikaner und schon gar nicht Zugereisten empfohlen, in die amerikanische Fahne zu rotzen oder darauf zu pissen!

Das wäre in keinem anderen Land als der BRD möglich.


Samstag, 17. Oktober 2015

"England sterben die Pubs weg"

Es ist das Ende einer kulturellen Institution: Derzeit schließen rund 25 britische Pubs pro Woche. Der Aufschrei auf der Insel ist groß, eine schnelle Lösung aber nicht in Sicht.

"Der Mist im Fernsehen, der hat dem Pub den Todesstoß versetzt", sagt Steve Bannister. Er betreibt mit seiner Frau den "Lamb Inn" im nordenglischen Dorf Rainton. "Die Leute besorgen sich Essen zum Mitnehmen, ein paar Dosen Bier und gucken eine Casting-Show."

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_75791914/ende-einer-institution-england-sterben-die-pubs-weg.html

Tja, liebe Briten, dann passt Euch endlich an und besucht die Teestuben Eurer Neubürger.
Davon abgesehen ist es "draussen" nicht ungefährlich.



Mittwoch, 14. Oktober 2015

Schon mal davon gehört?

DIE RHEINWIESENLAGER

 http://www.rheinwiesenlager.de/index.htm http://www.rheinwiesenlager.de/Toten.htm


Wer sich einer Idee zu bemächtigen glaubt, wenn er ein Vokabular usurpiert, gleicht dem, der sich für adlig hält, weil er einen Titel kauft.
Nicolás Gómez Dávila

Montag, 12. Oktober 2015

Welche Kräfte mit welchen Methoden treiben die ethnische Überschwemmung Europas voran ?

Unbedingt lesen und verbreiten:
Friederike Beck hat wieder einmal einen jener wohlrecherchierten Artikel veröffentlicht, in denen sie enthüllt, welche Kräfte mit welchen Methoden die ethnische Überschwemmung Europas vorantreiben. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei dem Netzwerk des Multimilliardärs George Soros. Zum Lesen hier klicken.


Für die, die eine Kostprobe möchten, bitte sehr:
Am 26.9.2015 stellte Soros auf seiner Internetpräsenz in einem Artikel (»Rebuilding the Asylum System«) im Befehlston Forderungen an die EU, wie in Zukunft das Asyl-System auszusehen habe:
Eine Million Einwanderer pro Jahr für die EU auf absehbare Zukunft
Soros:
»Als Erstes hat die EU für die absehbare Zukunft eine Million Asyl-Sucher pro Jahr zu akzeptieren.«
Eine angemessene Finanzierung sei sehr wichtig. Soros weiter:
»Die EU muss 15 000 Euro pro Asylsucher in jedem der beiden ersten Jahre bereitstellen, um die Kosten für Unterbringung, Gesundheit und Schule abzudecken und, um die Aufnahme von Flüchtlingen für die Mitgliedstaaten attraktiver zu gestalten.«
Mit anderen Worten: Die Flüchtlinge sollen mit Finanzen ausgestattet werden, um höhere Anreize für Flucht aus dem Heimatland und Anreize für die Aufnahme im Zielland zu setzen. Die Anreize gibt es ja bereits z. B. in Deutschland oder Schweden, nur sind sie Soros noch nicht hoch genug. Aber woher soll die EU die 15 Milliarden pro Jahr nehmen, wenn wir von der geforderten einen Million Migranten pro Jahr ausgehen? Soros weiß woher:
»Die Mittel können aufgebracht werden, indem sie ihre nicht genutzte AAA-Leihbonität nutzt und Langzeit-Bonds auflegt, welche den zusätzlichen positiven Effekt haben, der europäischen Wirtschaft einen gerechtfertigten finanzpolitischen Stimulus zu verschaffen.«
Soros will also, dass Europa sich zugunsten der einströmenden Migranten noch weiter verschuldet und mit Schuldenmachen das Wirtschaftswachstum in der EU künstlich ankurbelt. Bei der für Europa vorgesehenen millionenfachen Einwanderung soll keinerlei Zwang herrschen:
»Man sollte Flüchtlinge dort hinlassen, wo sie hinwollen und wo sie gewollt sind – das ist die conditio sine qua non des Erfolges.«
Deutschland wird nicht eigens genannt, ist aber bei der geforderten völligen Freizügigkeit sicherlich Hauptaufnahmeland, wenn man von den derzeitigen Realitäten ausgeht. Acht bis zehn Milliarden Euro müssten darüber hinaus jährlich an die Länder der EU-Außengrenze fließen, wozu man ebenfalls die Anleihebonds verwenden solle.
http://korrektheiten.com/2015/10/12/wie-ein-zusammenschluss-von-stiftungen-der-superreichen-weltelite-migration-nach-europa-leitet/ 
  

zum Thema: 

US Finanzminister Thimothy Geitner: Die Deutschen SOLLEN konsumieren, nicht sparen......

“Weg Mit Den Kindischen Verfassungen”: Die Untergrabende Schlüsselrolle der Zivilgesellschaft Für Die Offene NWO-Gesellschaft

Deutschland ist schuld...sagt der ungarisch-amerikanische Spekulant George Soros (80). Glaubt ihm hier jemand?

Die Strippenzieher.

Die gutmenschlichen B-Promis nehmen keine "Flüchtlinge" bei sich auf. Warum nicht?

ARD-Talk: Warum Herbert Grönemeyer keine 50 Flüchtlinge bei sich aufnimmt

Markus Mähler

Deutschlands Kluft zwischen Arm und Reich wächst so rasant wie noch nie. Die Mittelschicht geht gerade unter, jetzt muss sie auch die Last für Flüchtlinge schultern – und zwar gerne. Das fordern Jauch, Grönemeyer und Schweiger. Und selbst? Die oberen Zehntausend machen in der Krise einen schlanken Fuß, das zeigte gestern Abend wieder der ARD-Talk. Selbst Politiker wie Vizekanzler Gabriel laden die Verantwortung gerade beim Volk ab. Was in diesem Chaos gerade noch gefehlt hat: Ein Geheimpapier rechnet mit dem »Zusammenbruch der Versorgung«. Jedem Flüchtling folgen bis zu acht Angehörige nach. Werden es bald sechs oder zwölf Millionen sein?

Bitte hier weiterlesen: 
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/ard-talk-warum-herbert-groenemeyer-keine-5-fluechtlinge-bei-sich-aufnimmt.html

zum Thema:
Was muss man unter einem "Promi" verstehen? Wer oder was ist das?
 
Der Kleinohrhase Til Schweiger und seine Freunde und ihr Vorzeigeobjekt für Flüchtlinge in der ehemaligen Osteroder Rommelkaserne...

Die Fehlgriffe - oder der Kampf der "Eliten" gegen das Volk und gegen Deutschland..........

Samstag, 10. Oktober 2015

"Czech doctor describes conditions in German hospital." Bitte Lesen: Ein Albtraum !

Video: Doctor Describes Horrors in German Hospital Overrun by Muslim Migrants, Doctors Stabbed, No Arrests, No Media

Friday, October 9, 2015 12:50
Unbedingt Video ansehen!!
 http://www.liveleak.com/view?i=681_1444192396


The worst is where the doctor explains they are not allowed to report on the reality of it.
Video thanks to Armaros

Here’s a transcript (thanks to Right):

We will return to the topic of the migrants because I have another letter here regarding the effect of immigrants on the everyday flow of operations.
Eyewitness from a Munich hospital:
A friend in Prague has a friend, who, as a retired physician, had returned to work at a Munich area hospital where they needed an anesthesiologist. I correspond with her and she forwarded me her email. Yesterday, at the hospital we had a meeting about how the situation here and at the other Munich hospitals is unsustainable. Clinics cannot handle emergencies, so they are starting to send everything to the hospitals.
Many Muslims are refusing treatment by female staff and, we, women, are refusing to go among those animals, especially from Africa. Relations between the staff and migrants are going from bad to worse. Since last weekend, migrants going to the hospitals must be accompanied by police with K-9 units.
Many migrants have AIDS, syphilis, open TB and many exotic diseases that we, in Europe, do not know how to treat them. If they receive a prescription in the pharmacy, they learn they have to pay cash. This leads to unbelievable outbursts, especially when it is about drugs for the children. They abandon the children with pharmacy staff with the words: “So, cure them here yourselves!” So the police are not just guarding the clinics and hospitals, but also large pharmacies.
Truly we said openly: Where are all those who had welcomed in front of TV cameras, with signs at train stations?! Yes, for now, the border has been closed, but a million of them are already here and we will definitely not be able to get rid of them.
Until now, the number of unemployed in Germany was 2.2 million. Now it will be at least 3.5 million.
Most of these people are completely unemployable. A bare minimum of them have any education. What is more, their women usually do not work at all. I estimate that one in ten is pregnant. Hundreds of thousands of them have brought along infants and little kids under six, many emaciated and neglected. If this continues and German re-opens its borders, I’m going home to the Czech Republic. Nobody can keep me here in this situation, not even double the salary than at home. I went to Germany, not to Africa or the Middle East.
Even the professor who heads our department told us how sad it makes him to see the cleaning woman, who for 800 Euros cleans every day for years, and then meets young men in the hallways who just wait with their hand outstretched, want everything for free, and when they don’t get it they throw a fit.
I really don’t need this! But I’m afraid that if I return, that at some point it will be the same in the Czech Republic. If the Germans, with their nature cannot handle this, there in Czechia it would be total chaos. Nobody who has not come in contact with them has no idea what kind of animals they are, especially the ones from Africa, and how Muslims act superior to our staff, regarding their religious accommodation.
For now, the local hospital staff has not come down with the diseases they brought here, but, with so many hundreds of patients every day – this is just a question of time.
In a hospital near the Rhine, migrants attacked the staff with knives after they had handed over an 8-month-old on the brink of death, which they had dragged across half of Europe for three months. The child died in two days, despite having received top care at one of the best pediatric clinics in Germany. The physician had to undergo surgery and two nurses are laid up in the ICU. Nobody has been punished.
The local press is forbidden to write about it, so we know about it through email. What would have happened to a German if he had stabbed a doctor and nurses with a knife? Or if he had flung his own syphilis-infected urine into a nurse’s face and so threatened her with infection? At a minimum he’d go straight to jail and later to court. With these people – so far, nothing has happened.
And so I ask, where are all those greeters and receivers from the train stations? Sitting pretty at home, enjoying their non-profits and looking forward to more trains and their next batch of cash from acting like greeters at the stations. If it were up to me I would round up all these greeters and bring them here first to our hospital’s emergency ward, as attendants. Then, into one building with the migrants so they can look after them there themselves, without armed police, without police dogs who today are in every hospital here in Bavaria, and without medical help.
Read more: 
http://beforeitsnews.com/opinion-conservative/2015/10/video-doctor-describes-horrors-in-german-hospital-overrun-by-muslim-migrants-doctors-stabbed-no-arrests-no-media-3063042.html

München Hauptbahnhof nach dem die "Fachkräfte" ihn verlassen haben:


Nickelsdorf nach Abzug der "Fachkräfte"


Aber die Verantwortlichen an diesen Zuständen "haben einen Plan", nur leider schämen sie sich noch immer nicht.  


Die Einheitspresse lügt und manipuliert, wann immer sie etwas schreibt,,,,,

.......Da lesen wir bei T-Online heute:


Bedeutendster Vorstoß seit Monaten  

Der IS steht kurz vor Aleppo

09.10.2015, 19:09 Uhr | AP




Darunter ist das folgende Foto  - screenshot:

Der IS steht kurz vor Aleppo........


Aber schauen wir mal an, was die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 12.06.2014 mit dem gleichen Foto "berichtet":


Islamisten-Offensive im Irak „Legt eure Gürtel an und macht euch bereit“

Die Terrorgruppe Isis hat angekündigt, auch Bagdad anzugreifen. Die irakische Armee und kurdische Kämpfer eroberten derweil die Städte Tikrit und Kirkuk zurück. Ministerpräsident Maliki bittet Amerika um Luftangriffe.
12.06.2014



http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/islamisten-offensive-im-irak-isis-kaempfer-naehern-sich-bagdad-12985722.html

Bilderstrecke zu: Islamisten-Offensive im Irak: Isis-Kämpfer nähern sich Bagdad - Bild 2 von 3 - FAZ

Screenshot:



Exakt das gleiche Foto als Beweis für  ein Jahr auseinanderliegende angebliche Aktionen , einmal Aktion unter "Isis" angeblich in der Nähe von Bagdad/Irak und ein Jahr später für eine angebliche Aktion unter  "IS", kurz vor Aleppo/ Syrien.
 
 Wir dürfen gespannt sein, für welche Aktion das Foto beim nächsten Mal Verwendung findet.

Gleichzeitig sind solche Lügen natürlich ein Beweis für die Verhöhnung unserer Intelligenz. Sie lügen so offensichtlich zur Demonstration ihrer Macht "seht her, wir können alles mit Euch machen, denn wir haben die Macht dazu". Sie machen sich nicht einmal mehr die Mühe ein anderes Foto zu verwenden. Es ist den sogenannten Eliten schlicht egal ob wir es merken oder nicht.

Aber vielleicht ist das weder ISIS noch IS, sondern einfach nur eine US Touristengruppe in schönen neuen Toyota Jeeps auf der Löwenjagd bzw. Safari 


Freitag, 9. Oktober 2015

Wann werden wir von diesem Müll befreit?





Das ist das Resultat von 50 Jahren Integration.
Wir können das Geschwätz der Verantwortlichen für diese Fehlsteuerung nicht mehr ertragen.
Nehmt die Produkte Eurer Lügen und verlaßt dieses Land.
Wir brauchen weder Euch noch sie.  

Wozu sollten wir eine Kanzlerin benötigen, die uns dieses auftischt:

sie kann die Grenzen nicht schliessen. Wortwörtlich sagte sie gestern,
das ginge bei unseren 3.000 km Aussengrenzen nicht. Würde man es versuchen,
kämen die "Flüchtlinge" eben über irgendwelchen grüne Grenzen.
Also brauche man dies gar nicht erst versuchen.

Thema für Merkel beendet.

Irrsinn stoppen? Wortwörtlich sagte sie, sie kann es nicht.
Es läge nicht in ihrer Macht zu bestimmen, wieviele zu uns kommen.
Niemand könne wissen, was "morgen" sei.

Thema für Merkel beendet.

Sensationeller Lösungsvorschlag von Merkel:
Visafreiheit für die Türkei, also für alle die knapp 70 Mio. Türken dort, um
Erdogan in gute Stimmung zu versetzen und so eine bessere Zusammenarbeit
mit ihm bzgl. Aussengrenzen verhandeln zu können.


Desweiteren eine Unterstützung unserer europäischen "Verbündeten
anmahnen, damit diese auch "unserer" europäischen Verantwortung gerecht
werden und auch zwei, drei "Flüchtlinge" beherbergen und alimentieren.
Thema für Merkel beendet.

Von Will auf "nervige" Kritiker angesprochen, die die ein oder andere Sache
irgendwie anders beurteilen würden: "Nerven" ist kein Kriterium."
Thema für Merkel beendet.





Donnerstag, 8. Oktober 2015

Merkel: "Ich muss meinen Weg gehen"

Merkel-Will   Quelle t-online


Soll sie ihren Weg gehen!

Wenn IHR Weg aber nicht der Weg ist, den das deutsche Volk gehen will, und die Umfragen zeigen deutlich, dass es verschiedene Wege sind, MÜSSEN  SICH   DIE
WEGE   TRENNEN ! 

Und warum arbeitet dann der gesamte Bundestag seit 10 Jahren mit?
 
frag dich doch, warum dann (fast) alle weiter so brav mitmachen? Von Rechtsbeugung zu Rechtsbeugung. Von Rechtsbruch zu Rechtsbruch. Dies seit über 10 Jahren und weit darüber hinaus. Warum unterstützen die denn alle weiterhin die Lügen von Madame? Warum haut da keiner endlich mal auf den Tisch? Warum, werden SIE ALLE, weiter und weiter so mit Samthandschuhen angefasst? Von all den bunten Mainstream Medien? Von Show zu Show. Von Illner bis Jauch. Alle Namen austauschbar. Es sind nur Platzhalter, Namen. Nicht mehr. Alles somit rein rhetorische Fragen.

Ich habe Dir gestern ausführlich dazu geschrieben, nachdem Du mich darum gebeten hast. Leider keine Antwort Deinerseits. Nicht Merkel ist das Problem. Alle in diesem hohen Haus sind "Merkel", bzw. nah diesem Namen. "Merkel" ist nur ein Synonym für eine Kaste teils mafiöser Struktur. Gefangen in ihrer Höhle, weil es ihnen gefällt. Vorteilsmenschen ultima. Teil einer Gesellschaft, alle mitwirkend in einer mafiösen Struktur. Die gesamte Gesellschaft hat diese Virus in sich. Merkel ist austauschbar, selbst Opfer und Täter. Merkel wird aus ihrem Arbeitsvertrag als Geschäftsführerin freigestellt, wenn sie den speziellen Herren nicht weiter nützt. Das wird bald kommen. So macht man das im Handelsrecht.


ps. Neulich meinte jemand, Merkel forme mit den Händen keine Raute. Das sähe nur so aus, weil sie so kurze, dicke Finger hat, und es daher zu einer Pyramide beim besten Willen nicht ausreicht.

"Rentenalter muss steigen, um Flüchtlinge zu ernähren"

Die Deutschen sollen nach Meinung von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn länger arbeiten, um die Kosten der Flüchtlingsintegration stemmen zu können. Auch der Mindestlohn müsse abgeschafft werden. 
http://www.welt.de/wirtschaft/article147318985/Rentenalter-muss-steigen-um-Fluechtlinge-zu-ernaehren.html



ifo-Präsident Hans-Werner Sinn 


Was in dessen Gehirn wohl abläuft?

Zum Thema:

Hans-Werner Sinn erklärt warum wir 32 Millionen Migranten "bräuchten".


Mittwoch, 7. Oktober 2015

Was ist los mit den Medien? Wo ist die "Willkommenskultur "?

"Folgende braune, rechtsradikale, voksverhetzende, asoziale, fremdenfeindilche Headlines zierten den Focus Online heute GLEICHZEITIG(!):

Gegen "Politik der offenen Grenzen" - Im Wortlaut: Diesen Brandbrief zur Flüchtlingskrise schicken 34 CDU-Politiker an Merkel

Partner, Eltern, Kinder? - Aus einer Million Flüchtlinge könnten sieben Millionen werden: So funktioniert der Familiennachzug

Schon in wenigen Monaten könnte Merkel als Kanzlerin Geschichte sein

Belastungsprobe für Kanzlerin - Fünf Gründe, warum die Flüchtlingsfrage Merkel das Amt kosten kann

"Sicher, dass es zu Kriegen kommt" - Britischer Top-Ökonom prophezeit der EU aus drei Gründen eine düstere Zukunft

Buschkowsky zur Flüchtlingskrise - "Politik muss Ängste der Deutschen nicht als Schande für Deutschland bezeichnen"

Umfrage zeigt - Mehrheit der Deutschen sagt: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Zwischen Algeriern und Syrern - Diebstahlverdacht: Prügelei zwischen Hunderten Flüchtlingen in Braunschweig


Was ist los mit den Medien? Vor noch einem halben Jahr wäre diese Hetze in öffentlichen Mdeien undenkbar gewesen. Und nun das! Es ist eine Schande für Deutschland, eine Beleidigung an alle freiwilligen Flüchtlingshelfer, ein unmenschliches Signal an unsere zahlreichen Gäste in den Flüchtlingsheimen! INAKZEPTABEL!!!"

http://www.dasgelbeforum.net/mix_entry.php?id=375253&page=0&order=time&category=0


Aber wenigstens der SPD Mann Karl Lauterbach steht wie ein Fels in der Brandung auf der Seite der CDU, wenn er behauptet:

Karl Lauterbach SPD   Quelle Süddeutsche

SPD-Experte sicher
Flüchtlinge stärken Gesundheitssystem

Dem Gesundheitssystem fehlen Beitragszahler - doch genau die strömen derzeit zu Tausenden nach Deutschland. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erwartet durch den Zuzug Hunderttausender Migranten deshalb eine Stärkung des Gesundheitssystems.  

 
Es handele sich um "dringend benötigte, wichtige zukünftige Beitragszahler", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Menschen würden nach einigen Jahren sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein. So könne die sonst drohende demografische Krise bei der Finanzierung des Gesundheitssystems entschärft werden.
"Darüber hinaus verursachen sie wenig Kosten", fügte Lauterbach hinzu. Die meisten Flüchtlinge seien in einem gesundheitlich guten Zustand, wenn man von den Strapazen der Reise und Verletzungen absehe. "Es handelt sich um junge Menschen, die von chronischen Krankheiten verschont sind und die das Gesundheitssystem kurzfristig nicht deutlich belasten werden", betonte der SPD-Politiker.
 http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75697908/lauterbach-fluechtlinge-staerken-gesundheitssystem-in-deutschland.html


Wie lang Herr Lauterbach sein Liedchen noch trällern kann, bleibt abzuwarten.