Mittwoch, 30. April 2014

Blackstone und Jacob Rothschild, Nutznießer des Verschwindens des Malaysia Airlines Fluges? von Alfredo Jalife-Rahme


 http://www.voltairenet.org/article183543.html

Die internationale Suche nach dem verschwundenen Flugzeug MH 370 zeigte, dass Washington in der Lage war den Flug zu verfolgen, und zwar wesentlich mehr als es bisher eingestanden hatte und dass es eine Woche brauchte um zu zeigen, was es wusste. Sie zeigte auch, dass China keine Versorgerhäfen hat, um seine Marine in einem so weiten Bereich zu entfalten. Doch jenseits der Lokalnachricht und dem, was es von den strategischen Fähigkeiten von beiden offenbart, muss man feststellen, dass dieses rätselhafte Verschwinden auch manche glücklich macht: Blackstone und Jacob Rothschild.
| Mexiko-Stadt (Mexiko)

  Español  English  ελληνικά
In der geostrategischen, dreipoligen Ära der Nach-Krim-Welt zwischen den Vereinigten Staaten, Russland und China ist es unerlässlich, die überwältigenden Fehlinformationen des Westens durch einen Blick auf das unumgängliche russische Multimedia Portal Russia Today auszugleichen.
Wie oft in mysteriösen Unfällen hat das ungewöhnliche Verschwinden des Fluges MH 370 von Malaysia Airlines – dessen Erklärung niemanden zufrieden stellt, und noch weniger die Mehrzahl der betroffenen Chinesen - zu unzähligen Interpretationen geführt, manche verrückte und andere, die zu denken geben.
Während der Sanktion-Krieg von Seiten der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union gegen Wladimir Putin tobt, veröffentlichte Russia Today in aller Eile, nur vier Tage nachdem der Flug MH 370 verschwunden war, dass ein Halbleiter-Patent durch das Patentamt der Vereinigten Staaten genehmigt wurde. Ist denn der Patent-Krieg ausgebrochen?
JPEG - 36.6 kB
Laut Russia Today ist der Nutznießer des Halbleiter-Patents Jacob Rothschild, von der umstrittenen und so legendären Banker Dynastie.
Das Patent war zwischen den fünf Lizenznehmern mit 20 % für jeden aufgeteilt: der Firma Freescale Semiconductor, mit Sitz in Austin, Texas, und vier anderen aus der Stadt Suzhou (China) stammenden Mitarbeitern der Texanischen Firma, die an Bord des verschwundenen Flugzeugs waren.
Dem russischen Portal zufolge werden, falls ein Patentinhaber stirbt, die anderen Lizenznehmer die Dividenden des Verstorbenen zu gleichen Teilen bekommen, so lange dies in seinem Testament nicht anders vorgesehen ist. Da die vier chinesischen Miteigentümer des Patents verschollen (oder tot) sind, wird derjenige, der noch am Leben ist, daher die Gesamtheit des Patents erhalten. Das ist, was der Texanischen Firma Freescale Semiconductor passiert, die der umstrittenen und unsichtbaren Firma Blackstone gehört, deren Besitzer der britisch-israelische Bankier Jacob Rothschild ist [1].
Die Erfinder und Anmelder waren die vier verschwundenen Chinesen und der Nutznießer ist niemand anderer als Freescale Semiconductor. Was für ein Glück!
Die unsichtbare Identität von Blackstone, ihre Verbindung mit BlackRock und ihre Partnerschaft mit Evercore Partnership, die zufällig hinter der Privatisierung der Pemex (mexikanische Petroleum Company) stehen, ist erschreckend [2].
JPEG - 21.3 kB
Es scheint, dass Blackstone BlackRock verwaltet, der von dem Israelisch-US-amerikanischen Larry Fink [3] geleitet wird. Jenseits der Vernetzung von den führenden Schichten zwischen Blackstone, BlackRock, Rothschild, George Soros, Scotiabank, Evercore Partnership, Protego, mit Kissinger Associates und der umstrittenen Versicherung AIG, deren Präsident der Israelisch-US-amerikanische Maurice Hank Greenberg ist, sollte man die Identität der Firma Freescale Semiconductor genauer erforschen.
JPEG - 22.9 kB
Es ist merkwürdig, dass unter den 239 Passagieren, 20 Mitarbeiter des Pentagons waren, abgesehen von den 4 Passagieren, die mit gestohlenen Pässen reisten.
Über die unvermeidlichen Spekulationen hinaus liegt das relevante Faktum in dem Elektroniker-Beruf der 20 Mitarbeiter des Pentagons, alle hochqualifizierte Leute in der Kunst der elektronischen Kampfführung, um militärische Radarsysteme zu vermeiden [4].
Komisch: von den 20 verschwundenen Mitarbeitern von Freescale Semiconductor, sind 12 aus Malaysia und 8 aus China.
Freescale Semiconductor rühmt sich, dass seine Produkte Anwendung in der Kommunikation auf dem Schlachtfeld fänden; Aviatik; Marschflugkörperleitung; elektronische Kampfführung und Aufklärung über Freund oder Feind. Das umstrittene Texanische Unternehmen war eines der ersten Halbleiter-Unternehmen der Welt. Es begann als Abteilung von Motorola, von der es sich dann getrennt hatte, um von Blackstone (von Rothschild), dem allmächtigen Carlyle Group und TPG Capital im Jahr 2006 aufgekauft zu werden.
Die Carlyle Gruppe zeigt die dynastische Vetternwirtschaft der Bush, von Frank Carlucci (ehemaliger Staatssicherheit Berater und ehemaliger Verteidigungsminister), des ehemaligen britischen Premierminister John Major und dessen Vertreter in Mexiko, der umstrittene Luis Téllez Küenzler, der heute für die Börse zuständig ist, wo mehrere seltsame Kurs-Unterbrechungen eingetreten sind [5].
TPG Capital ist eine leistungsstarke Investment-Gesellschaft mit Sitz in Fort Worth, Texas, die der israelisch-US-amerikanische David Bonderman leitet, der sich Extravaganzen leistet, wie die Zahlung von $ 7 Millionen an die Rolling Stones für ihr 60. Jubiläum im Jahr 2002.
Freescale Semiconductor ist auf elektronische Kampfführung und (Stealth) Tarn-Technologie ("cloak technology") spezialisiert und verwendet elektronische, Radar-basierte Gegenmaßnahmen- (ECM) Strategien: 1) Radar Störung; 2) Änderungen der Ziele und 3) Änderung der elektrischen Eigenschaften der Luft.
Laut The Daily Beast würde ein israelischer Angriff auf den Iran noch weiter gehen als die bekannten Flugzeug-Bombardierungen und würde wahrscheinlich eine elektronische Kriegsführung gegen das ganze elektrische System des Landes entfalten, gegen seine Internetverbindung, sein Mobilfunknetz-System und seine Notstand Frequenzen für Feuerwehrleute und Polizisten.
The Daily Beast versichert, dass Israel eine Waffe entwickelt habe, die in der Lage sei, das Signal der Aufrechterhaltung der Handys zu imitieren, das die Übertragungen wirksam einstellt. In den letzten zehn Jahren hat Israel eine Vielzahl von Hightech-Waffen mit einem Wert von mehreren Millionen Dollar angesammelt, die ihm ermöglichen könnten die Abwehr von Teheran bei einem Luftangriff blind, stumm und taub zu machen [6].
Noch mehr: Es gibt eine neue Tarn-Technologie, die das Flugzeug für Radar und für das menschliche Auge unsichtbar macht, während die High-Tech-Tarnung Technologie elektromagnetische Felder herstellen kann, wie von military.com [7] behauptet wird.
China wirft den USA eine Verschärfung des Angriffs über Internet vor [8], während Peking und Washington das Wettrüsten für die Verheimlichung der unsichtbaren Flugzeug-Technologie beschleunigen.
JPEG - 14.5 kB
Lee Hamilton, Präsident vom Wilson-Center. Dieser ehemalige demokratische Parlamentarier hat Ronald Reagan während des Iran-Contra-Skandals gerettet. Im Jahr 2000 nahm er an der Ausarbeitung des kolonialen Begriffs der "Verantwortung zum Schutz" [R2P] teil. Er war Co-Präsident der Untersuchungskommission des Präsidenten über den 11. September, die die Aufmerksamkeit vom Putsch auf die Anschläge umleitete. Im Jahr 2006 war er Co-Präsident der Baker-Hamilton-Kommission, die die militärische Pause im Nahen Osten beschloss.
Das leistungsstarke britische Militär-Unternehmen BAE Systems - verbunden mit der NSA, dem Sekretariat der Homeland Security und dem finsteren Wilson-Center - war in den stinkenden Al-Yamamah-Skandal verwickelt, und hat ein anpassungsfähiges Programm, das darauf abzielt, Kraftfahrzeuge auszublenden und das auch für Boote und Hubschrauber erweitert werden kann.
Soll man hinter der schwarzen Schachtel des Fluges MH 370 das düstere finanzielle Duo Blackstone/BlackRock von den Rothschilds sehen?
Übersetzung
Horst Frohlich









[1] « Rothschild hereda una patente de semiconductores al desaparecer el MH370 », Russia Today, 22. März 2014. (“Rothschild erbt ein Halbleiter-Patent als der MH370 verschwand”).
[2] « BlackRock: el mayor inversionista del mundo detrás de la privatización de Pemex », par Alfredo Jalife-Rahme, La Jornada, 11. Dezember 2013. („BlackRock: der größte Investierer der Welt, hinter der Privatisierung der Pemex”).
[3] “Lessons from Blackstone for BlackRock”, von Jeffrey Goldfarb, The New York Times, January 23, 2014. (“Lektionen von Blackstone für BlackRock”).
[4] “Malaysia jet hidden by Electronic Weaponry? 20 EW defense-linked passengers”, von Deborah Dupre, Examiner, 9 de marzo de 2014. (Malaysias Jet durch elektronische Waffen versteckt? 20 mit elektronischen Kriegswaffen verbundene Passagiere“).
[5] Siehe unser Dossier « Carlyle Group ».
[6] “Israel’s Secret Iran Attack Plan: Electronic Warfare” von Elie Lake, The Daily Beast, 16 de noviembre de 2011.
[7] “Invisible Planes: China, US Race for Cloaking Tech”, von Gene J. Koprowski, Fox News, 17 de deciembre de 2013.
[8] “China points finger at US as hacking attacks soar”, Shanghai Daily, 29 de marzo de 2014.



Haben Sie schon von der Insel gehört?
Der Film stammt von 2010.
In dem Gebiet wurde das vermisste Flugzeug angeblich von Eingeborenen eines
anderen Atolls erkannt.



Weitere Information gibt es hier:
 http://lupocattivoblog.com/2014/04/09/wer-kann-ein-vollbesetztes-flugzeug-verschwinden-lassen-und-warum/#more-16329


Ergänzung 24.12.2014

Spuren führen nach Diego Garcia
Französischer Airline-Chef: MH370 wurde über US-Militär-Basis abgeschossen
Der ehemalige Chef von Proteus Airlines vermutet, dass der spurlos verschwundene Flug der Malaysia Airlines MH 370 vom US-Militär mitten im Indischen Ozean abgeschossen wurde. Er ist auf die Malediven gereist und hat dort mit Augenzeugen gesprochen, die die Boeing gesichtet haben wollen. Die Luftfahrt-Industrie dringt auf Aufklärung, um künftig gegen solche Katastrophen gewappnet zu sein. 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/24/franzoesischer-airline-chef-mh-370-wurde-ueber-us-militaer-basis-abgeschossen/ 

Mittwoch, 23. April 2014

Von der Leyen: Die Frau, die glaubt, alles zu können.

Umfrage
Von der Leyen verliert massiv an Vertrauen
 http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_69097738/ursula-von-der-leyen-verliert-im-rtl-wahltrend-massiv-an-vertrauen.html

Umfrage 23.04.2014 -Stand 11.09 Uhr  8735 Teilnehmer

Umfrage 23.04.2014 -Stand 22.30 Uhr  20558 Teilnehmer


Es gibt wohl keine zweite Parteipolitikerin in der CDU/CSU, die so von ihrem Allwissen überzeugt ist, wie Frau von der Leyen.

Von 2003 bis 2005  agierte sie als niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit,

 von 2005 bis 2009 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

von 2009 bis 2013 Bundesministerin für Arbeit und Soziales.

seit dem 17. Dezember 2013 Bundesministerin der Verteidigung im Kabinett Merkel III.


Eine arrogante selbsternannte Elite, die ihre eigenen Entscheidungen für unumkehrbar hält, selbst gegen besseres Wissen, muss zwingend darüber belehrt werden, dass ihr eigener Status endlich ist.

Weiterführende Informationen, in welchen politischen Ämtern sich Frau von der Leyen versuchen durfte:

Gender-Mainstream, Pädophilie, die Alt68iger und die Bundesfamilienministerin Ursula Gertrud von der Leyen

Alles „unumkehrbare“ Prozesse. Hier: von der Leyen und die Rente mit 67 Jahren.

Ursula von der Leyen: Merkels Mädchen

Sind Politikkarrieren in Deutschland vererbbar? Frau von der Leyen neue Bundespräsidentin?


Es wäre wünschenswert, wenn sich die politische Elite persönliche Betätigungsfelder suchte, ohne für sich in Anspruch zu nehmen, eine generelle Vollmacht dafür zu besitzen, Entscheidungen zu treffen, die weit generationenübergreifend katastrophale Folgen für uns haben.










Samstag, 19. April 2014

Ukraine: Polen hatte die Putschisten zwei Monate vorher ausgebildet.

von Thierry Meyssan

 Die Lügen haben immer kürzere Beine. Zwei Monate nach dem Regimewechsel in Kiew veröffentlicht die polnische Presse Enthüllungen über die Beteiligung der Regierung von Donald Tusk an der Vorbereitung des Putsches. Diese neuen Nachrichten widersprechen der westlichen Rede und zeigen, dass die aktuelle vorläufige Regierung von Olexander Turtschinow von der NATO in Verletzung des Völkerrechts aufgezwungen wurde.

Die polnische Linke Wochenzeitung Nie (Nein) hat ein aufsehenerregendes Zeugnis über die Ausbildung der gewalttätigsten Aktivisten des Euro-Maidan veröffentlicht [1].

Laut dieser Quelle hat der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski 86 Mitglieder des rechten Sektors (Pravý Sektor) im September 2013 eingeladen, angeblich als Teil eines Programms zur Zusammenarbeit zwischen Universitäten. In Wirklichkeit waren die Gäste nicht Studenten und viele waren älter als 40 Jahre. Sie begaben sich nicht auf die Technische Universität in Warschau, im Gegensatz zu ihrem offiziellen Programm, sondern in das Ausbildung-Zentrum der Polizei in Legionowo, eine Autostunde von der Hauptstadt entfernt. Vor Ort erhielten sie vier Wochen intensives Training für die Verwaltung von Menschenmassen, für die Erkennung von Personen, für Kampf-Taktiken, für den Befehl, für das Verhalten in Krisensituationen, für Ordnungsarbeit und Schutz gegen Gas, für den Bau von Barrikaden, und vor allem fürs Schießen, einschließlich des Einsatzes von Scharfschützengewehren.

Dieses Training fand im September 2013 statt, während die Maidan Square-Proteste eine Antwort auf ein Dekret zum Stopp der Verhandlungen für die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union sein sollten, das durch den Premierminister Mykola Azarow am 21. November unterzeichnet wurde.

Die Wochenschrift erklärt, dass Fotografien diese Ausbildung bezeugen. Man sieht darauf die Ukrainer in Nazi-Uniformen mit ihren polnischen Lehrern in Zivilkleidung.

Diese Enthüllungen rechtfertigen einen neuen Blick auf die Resolution, die Anfang Dezember 2013 durch die polnischen Diät angenommen wurde, nach der das Parlament seine "volle Solidarität mit den ukrainischen Bürgern, die mit großer Entschlossenheit der Welt ihre Bereitschaft zeigen, die volle Mitgliedschaft ihres Landes in der Europäischen Union zu gewährleisten" erklärte. Die Parlamentarier waren sich natürlich nicht bewusst, dass ihr Land zuvor Individuen ausgebildet hatte, die versuchen sollten — und es ihnen auch gelungen war — die Macht zu ergreifen.

Dieser Skandal erläutert die Rolle, die die NATO Polen in der Ukraine zugewiesen hatte, die man mit jener der Türkei in Syrien vergleichen kann. Sie wurde von der pro-europäischen liberalen Regierung von Donald Tusk übernommen. Der Minister für auswärtige Angelegenheiten, der Journalist Radoslaw Sikorski, einst politischer Flüchtling im Vereinigten Königreich, war der Baumeister der Integration Polens in die NATO. 
Als Mitglied des "Weimarer Dreiecks" war er einer der drei Vertreter der Europäischen Union, die das Abkommen vom 21. Februar 2014 zwischen Präsident Viktor Janukowitsch und den drei wichtigsten Vertretern des Euro-Maidan ausgehandelt haben [2]. Natürlich wusste der ukrainische Präsident nicht, dass er Randalierer ausgebildet hatte. Was den Innenminister und Koordinator der Sonderdienste, Bartłomiej Sienkiewicz (Urenkel des Schriftstellers Henryk Sienkiewicz, Autor von Quo Vadis?) angeht, war er einer der Gründer des aktuellen polnischen Geheimdienstes, des Amtes für den Schutz des Staates (Urząd Ochrony Państwa). Er war auch lange Zeit stellvertretender Direktor des Orientalstudien-Zentrums (Ośrodek Studiów Wschodnich), eines nationalen Forschungszentrums für Osteuropa und den Balkan, insbesondere für die Ukraine und die Türkei. Dieses Institut hat einen großen Einfluss auf die westliche Wahrnehmung der aktuellen Ereignisse, über seine Beziehungen mit der Carnegie-Stiftung [3].

Während der Julija Timoschenko Regierung (2007 – 2010) war der aktuelle Interims-Präsident der Ukraine, Oleksandr Turtschinow der Chef der Geheimdienste und dann stellvertretender Ministerpräsident. Er arbeitete damals mit den Polen Donald Tusk (bereits Ministerpräsident), Radoslaw Sikorski (damals Verteidigungs-Minister) und Józef Sienkiewicz (Direktor der privaten Intelligenzfirma ASBS OTHAGO).

Für den Sturz der Regierung seines Nachbars stützte sich Polen auf Nazi-Aktivisten, wie die Türkei sich auf Al-Kaida stützt, um die syrische Regierung zu stürzen. 
Es ist nicht nur nicht verwunderlich zu sehen, wie die aktuellen polnischen Behörden den Enkeln der Nazis vertrauen, welche die CIA in das Gladio-NATO-Netzwerk zum Kampf gegen die Sowjetunion eingeschleust haben, sondern es ist auch die Kontroverse bekannt, die bei den polnischen Präsidentschaftswahlen 2005 ausgebrochen war: Der Journalist und Mitglied des Parlaments Jacek Kurski enthüllte, dass Jozef Tusk, Donald Tusks Großvater, freiwillig der Wehrmacht beigetreten war. Nachdem er die Tatsachen geleugnet hatte, gab der Premierminister schließlich zu, dass sein Großvater in der Tat in der Nazi Armee gedient habe, aber behauptete, dass er nach der Annexion von Danzig mit Gewalt eingezogen worden wäre. Eine Erinnerung, die uns viel darüber erzählt, wie Washington seine Agenten in Osteuropa auswählt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Polen einen Mob bildete, um den demokratisch gewählten Präsident der Ukraine zu stürzen und gab vor, mit ihm eine Schlichtungslösung am 21. Februar 2014 auszuhandeln, während die Randalierer versuchten an die Macht zu kommen.

Darüber hinaus gibt es keinen Zweifel, dass der Putsch von den USA gesponsert wurde, wie das Telefongespräch zwischen der Vize-Außenministerin Victoria Nuland und Botschafter Geoffrey R. Pyatt belegt [4]. Ebenso ist es klar, dass auch andere Mitglieder der NATO, besonders Litauen (die Ukraine wurde einst von dem litauisch-polnischen Reich beherrscht), und Israel, in seiner Eigenschaft des Bediensteten des Atlantischen Stabschef, sich an dem Staatsstreich beteiligt haben [5]. Dieses Gerät legt nahe, dass die NATO jetzt über ein neues Gladio-Netzwerk in Osteuropa verfügt [6]. Darüber hinaus wurden im Anschluss an den Staatsstreich amerikanische Söldner einer Tochtergesellschaft der Firma Academi (Greystone Ltd) in dem Land unter Zusammenarbeit mit der CIA eingesetzt [7].
Diese Tatsachen verändern die Wahrnehmung, die wir von dem Staatsstreich des 22. Februar 2014 haben, tief. Sie widersprechen den an die Journalisten zugespielten Argumenten, die von dem US-State Department (die Nummern 3 und 5 der Note vom 5. März) veröffentlicht wurden [8] und bedeuten einen Akt des Krieges nach internationalem Recht. Daher ist die Argumentation des Westens über die Folgen der Ereignisse, einschließlich des Anschluss der Krim an die Russische Föderation und die aktuellen Umwälzungen im Osten und im Süden der Ukraine, ohne jeglichen Wert.
Übersetzung
Horst Frohlich

[1] « Tajemnica stanu, tajemnica Majdanu », Nie, n°13-2014, vom 18. April 2014 datiert.
[2] « Accord sur le règlement de la crise en Ukraine », Réseau Voltaire, 21 février 2014. (auch auf englisch)
[3] « La Fondation Carnegie pour la paix internationale », Réseau Voltaire, 25 août 2004.
[4] „Gespräch zwischen Vize-Staatssekretär und Botschafter der USA in Ukraine“, Oriental Review,/Voltaire Netzwerk, 8. Februar 2014, « Les desseins machiavéliques de Catherine Ashton et Victoria Nuland », par Wayne Madsen, Traduction Gérard Jeannesson, Strategic Culture Foundation/Réseau Voltaire, 12 mars 2014. (auch auf englisch).
[5] „Vermummte Israelische Soldaten am Maidan“, Voltaire Netzwerk, 4. März 2014.
[6] „Der neue Gladio in der Ukraine“, von Manlio Dinucci, Il Manifesto/Voltaire Netzwerk, 21. März 2014.
[7] „US-Söldner in südlicher Ukraine bereitgestellt“, 6. März 2014, und „CIA-Direktor sucht US-Söldner in Kiew“, Voltaire Netzwerk, 17. April 2014.
[8] « Fiche documentaire du département d’État : 10 contre-vérités sur l’Ukraine », Réseau Voltaire, 5 mars 2014. (auch auf englisch).
Thierry Meyssan
Thierry Meyssan Französischer Intellektueller, Präsident und Gründer des Réseau Voltaire und der Konferenz Axis for Peace. Er veröffentlicht Analysen über ausländische Politik in der arabischen, latein-amerikanischen und russischen Presse. Letztes, auf Französisch veröffentlichte Werk : L’Effroyable imposture : Tome 2, Manipulations et désinformations (hg. JP Bertand, 2007).
 
François Hollande deckt sich auf
François Hollande deckt sich auf
« Vor unseren Augen »
 
Die Bilanz von Lakhdar Brahimi
Die Bilanz von Lakhdar Brahimi
"Vor unseren Augen“
 
John Kerry hat keine Politik, nur eine Taktik
John Kerry hat keine Politik, nur eine Taktik
Ukraine, Palästina, Syrien
 
http://www.voltairenet.org/article183335.html

Donnerstag, 17. April 2014

Elmar Brok (68) CDU, der Kalte-Krieg-Hetzer,




Der CDU-Außenpolitiker und Europaabgeordnete Elmar Brok hat Russlands Präsident Wladimir Putin der Lüge bezichtigt. "Putin sagt die Unwahrheit", sagte Brok T-Online.de. Die Milizen, die in den vergangenen Tagen Militäreinrichtungen und Behörden in der ost-ukrainischen Region Donezk besetzt hätten, seien russische Offiziere.

Putin hatte entsprechende Gerüchte am Donnerstag in einer TV-Ansprache als "Blödsinn" bezeichnet. "Es gibt im Osten der Ukraine überhaupt keine russischen Einheiten", so Putin in der Fernsehsendung "Direkter Draht". "Es gibt keine Geheimdienste und keine Instrukteure. Der beste Beweis dafür ist, dass die Leute sich - im wahrsten Sinne des Wortes - die Masken vom Gesicht gerissen haben", sagte er.  

.........

"Putin will das alte Reich erneuern"

"Putin will das alte (Sowjet-)Reich erneuern, anders macht das keinen Sinn, was er da tut", so Brok. 

 http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_69040864/cdu-politiker-brok-bezichtigt-putin-der-luege-er-ist-in-der-ukraine-.html

Sicher war Elmar Brok vor Ort und hat sich persönlich von den Wahrheitsgehalt überzeugt. Oder ist das, wie üblich, eher  seine subjektive  persönliche  Meinung . Vielleicht rekapituliert er aber auch nur im Duktus der Natofaschisten in Kiew .

Dass aber der CIA
Ex-CIA-Agent: Umsturz in der Ukraine von USA und EU vorbereitet- http://marialourdesblog.com/ex-cia-agent-umsturz-in-der-ukraine-von-usa-und-eu-vorbereitet/

die Konrad-Adenauer-Stiftung
Die Udar-Partei von Vitali Klitschko werde beispielsweise seit Jahren von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt.


und vermummte Israelische Soldaten am Maidan


an der Provokation und dem Putsch in der Ukraine beteiligt sind, verschweigt Elmar Brok, der Kalte-Krieg-Hetzer aus der CDU.


Die LINKE schreibt zu dem Themenkomplex unter anderem:
"Wie damals geht es auch heute um Absatzmärkte, den Zugang zu Rohstoffen und geostrategische Interessen. Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung und Elmar Brok leisten dabei schon lange praktische Hilfe. Die Partei „Vaterland“ der Oligarchin Timoschenko und Klitschkos UDAR werden massiv unterstützt. Dass beide Parteien mit der faschistischen Partei Swoboda und dem „Rechten Sektor“ eng kooperieren, stört weder die CDU noch SPD-Außenminister Steinmeier...... Da die Politik der EU nicht unwesentlich von der Bertelsmann-Stiftung bestimmt wird und auch die Verbindungen Elmar Broks zu Bertelsmann bekannt sind, führte der Weg anschließend zur Zentrale der Stiftung."

Nachfolgend noch ein Überblick über Elmar Broks Funktionen, die auf seiner Website aufzurufen sind:
- Mitglied des Europäischen Parlaments seit 1980
- Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments
- Stellvertretendes Mitglied im Konstitutionellen Ausschuss
- Co-Vorsitzender des Transatlantic Legislators’ Dialogue (TLD)
- Vertreter des Europäischen Parlaments bei den Verhandlungen des Europäischen Rates zur Schaffung einer echten Wirtschafts- und Währungsunion (2012)
- Mitglied der EP-Delegation zur Volksrepublik China
- Vorsitzender des Vorstandes des 2012 gegründeten European Endowment for Democracy (EED)
- Stellv. Mitglied im Europaausschuss des deutschen Bundestages
- Vorstandsmitglied der EVP-Fraktion und EVP-Partei
- Außenpolitischer Sprecher der EVP (Partei)
- Vorsitzender der Europäischen Union Christlich-Demokratischer Arbeitnehmer (EUCDA)
- Mitglied im CDU-Bundesvorstand; Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstands der CDU NRW
- Vorsitzender des CDU-Bundesfachausschusses Außen-, Sicherheits- und Europapolitik (seit 1989)
- Co-Vorsitzender des Deutsch-Ungarischen Forums
- Mitglied des Ausschusses DW-Akademie des Rundfunkrates der Deutschen Welle

Übrige aktuelle Funktionen

- Ehrenpräsident der Europa Union Deutschlands
- Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums des Instituts für Europäische Politik (IEP) und Vorsitzender der Arbeitsgruppe “Erweiterung”
- Mitglied des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. und Vorsitzender der Studiengruppe “Europapolitik”
- Mitglied des Kuratoriums Institut für deutsches und europäisches Parteienrecht / Mitglied des Kuratoriums des Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften der Fernuniversität Hagen
- Mitglied des Stiftungsvorstandes der Marienschule Bielefeld
- Vorsitzender des Kuratoriums der St. Hedwig-Heimvolkshochschule
- Mitglied des Kuratoriums der Volksbank-Paderborn-Höxter-Detmold-Stiftung
Frühere politische Funktionen u.a.:
- 2011/2012 Berichterstatter des Europäischen Parlaments für den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und Vertreter des Europäischen Parlaments bei den Verhandlungen zum Fiskalvertrag
- Vertreter des EP bei den Regierungskonferenzen zum Vertrag von Amsterdam (1996/1997), Nizza (2000), Lissabon (2007) und zum EU-Verfassungsvertrag (2003/2004)
- 1994/1995 Vertreter des EP bei der Reflexionsgruppe des Rates für die Vorbereitung der Reform des Vertrages von Maastricht
- 2001-2002: Vorsitzender der EVP-ED-Fraktion bei dem EU-Verfassungskonvent
- 1999 – 2007 Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments
- 1999 – 2007 Hauptberichterstatter für die Erweiterung der Europäischen Union
- 1994-1999 Stellv. Vorsitzender und Vorsitzender des außenpolitischen Arbeitskreises der EVP-Fraktion
- 1990 Obmann der EVP im Sonderausschuss zur Deutschen Einheit
- 1987-1994 Sozialpolitischer Sprecher der Fraktion
- 1984-1987 Vorsitzender des sozialpolitischen Arbeitskreises der EVP-Fraktion

Beruf

Rundfunk- und Zeitungsjournalist, Senior Vice President Media Development der Bertelsmann AG (bis 31. Mai 2011)

Bei soviel "geballter Kompetenz" sollte Elmar Brok eigentlich wissen, wann er besser den Mund hält. 



Ergänzung 17.11.2014

Die Bundesregierung ist alarmiert über eine aggressive antiwestliche Politik Russlands auf dem Balkan. Das geht aus einem vertraulichen Papier des Auswärtigen Amtes hervor, das dem "Spiegel" vorliegt. "RUS misst westlichem Balkan strategische Bedeutung zu“, heißt es einem Vorabbericht des Nachrichtenmagazins zufolge in der Analyse des Auswärtigen Amtes unter der Überschrift "Einfluss Russlands in Serbien".

Moskau versuche demnach, über die enge militärische Zusammenarbeit und Gaslieferungen Serbien enger an sich zu binden.

"Strategisch umfassendes Vorgehen"

"Das Ziel Putins ist, Balkanstaaten so unter Druck setzen zu können, dass sie entweder von einer EU-Mitgliedschaft Abstand nehmen oder als Mitglied EU-Beschlüsse prorussisch beeinflussen“, zitiert der "Spiegel" den CDU-Europapolitiker Elmar Brok. "Das ist Teil eines strategisch umfassenden Vorgehens Russlands, um die Länder politisch und vor allem wirtschaftlich zu unterwandern.“
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_71810366/moskaus-balkan-strategie-alarmiert-die-bundesregierung.html


Da ist der CDU-Politiker, Elmar Brok, 69 Jahre, wieder einmal mit seiner geballten Kompetenz unterwegs,
obwohl längst im Rentenalter und mit schweren gesundheitlichen Problemen beschwert, um uns seine Sicht auf Russland  zu verkaufen. Wahrscheinlicher aber ist, dass es gar nicht seine eigene Sicht ist, sondern dass er schlicht der Agenda seiner Befehlshaber folgt, um wohlbestallt sein baldiges Rentnerdasein zu geniessen.

Alter macht eben auch nur in seltensten Fällen weise.

Man möchte Herr Brok und anderen Politikern, den Wirtschaftsführern und ihren Lobbyisten anraten,
einmal darüber nachzudenken bzw. zu berichten,  welche Länder  von den USA in den letzen 50 Jahren politisch und wirtschaftlich unterwandert wurden, anstatt ständig gegen Russland und dessen politische Führung zu hetzen.

Aber, gegenwärtig erleben wir die verbale Gewalt der Medienschaffenden in Sachen Russland und Ukraine,
währenddessen das TTIP - Freihandelsabkommen - am Parlament vorbei, durchgedroschen wird, ohne Aufschrei und zum Nachteil aller Europäer.

Wir durchschauen Euch. Wir durchschauen Eure Absicht. Wir sind nicht erfreut über Eure Machenschaften.


Montag, 7. April 2014

SPD Mitglied Edathy und die Kinderpornografie. Es ist noch nicht vorbei.



Die Staatsmedien sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit der Leser auf staatsdienliche Informationen gelenkt werden. Und derer gab es in den vergangenen Wochen einige.
Erinnern wir uns, die Edathy-Affaire wurde marktschreierisch abgelöst von der Steuerhinterziehung der sogenannten elitären Alice Schwartzer, die wiederum in den Hintergrund getreten wurde durch die schnellstens durchgewinkte Verurteilung des Wurstfabrikanten und Bayernmanagers, Uli Hoeness. Beides war nicht mehr systemrelevant, nachdem der amerikanische Geheimdienst mit tatkräftiger Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung die Ukraine beputscht hatte. Staatsdienlich ist nunmehr der Shitstorm gegen Putin und die Staatsmedien sind angespannt beschäftigt, ihre Leser dahingehend zu informieren, dass Frau Merkel bzw. Ihre Einheitspartei die Europawahl im Mai 2014 gewinnen muss, weil eben der böse Herr Putin einen Krieg will, wenn er sich für die vielen Russen in der Ostukraine einsetzt.

Soweit, so gut.

Aber sollte es uns nicht viel mehr interessieren, welcher Schmutz in unserem Land so überaus verbreitet ist?

Da lesen wir z.B. Im Focus: 
Brisante ZeugenaussageIT-Experte fand schon 2004 Nacktbilder auf Edathys PC
Sonntag, 06.04.2014, 17:55
In der Affäre um Sebastian Edathy ist ein neuer Zeuge aufgetaucht. Seine Aussage ist brisant: Der IT-Experte sagte nach FOCUS-Informationen aus, er habe schon 2004 Nacktbilder von Jungen auf dem PC des Abgeordneten gefunden und dies auch gemeldet.
In der Nacktbilder-Affäre um den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (SPD) hat sich nach FOCUS-Informationen ein neuer Zeuge gemeldet. Wenige Tage nach Bekanntwerden der Vorwürfe im Februar wandte sich der IT-Experte Axel W.* an die Staatsanwaltschaft Hannover. Er behauptete, er habe bereits im ersten Quartal 2004 Nacktbilder von Knaben auf dem Bundestagsrechner von Edathy gefunden. W. gab die Aussage in seinem Wohnort Berlin den Ermittlern zu Protokoll. Das wurde FOCUS aus Sicherheitskreisen in der Hauptstadt bestätigt.

Nun, der ehrenwerte Edathy ist ein wohl noch immer ehrenwertes Mitglied dieser Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Es dürfte der Partei und deren Führung nur sehr recht sein, den Kinderpornografie-Liebhaber, Edathy, aus dem Blickfeld zu nehmen.

Und was bedeuten den sogenannten Saubermännern-Frauen in den deutschen Einheitsparteien schon geschändete Kinder? Da beschäftigt man sich doch lieber mit schlecht untergebrachten Migranten in Griechenland.

Lesen Sie bitte, welcher unglaubliche Filz sich hinter der Edathy-Affaire verbirgt und warum es in dieser „Buntenrepublik“ notwendig ist, einen Vorzeige-Migranten-hintergründigen aus der Optik zu nehmen.

IM TIEFEN STAAT: Verschwiegene Fakten und Details der B.K.A.-Edathy-Affäre

Von Daniel Neun | Veröffentlicht: 6. April 2014

Betreff: Staatsaffäre um das Bundeskriminalamt und seinen Präsidenten Jörg Ziercke, den ehemaligen Vorsitzenden vom Innenausschuss des Deutschen Bundestages, Sebastian Edathy, sowie den heutigen Kanzleramtsminister Klaus-Dieter Fritsche.
Mit der Demokratie ist es wie Kaffee: Manchmal muss man sie einfach stärker machen – auch und gerade gegen einen Tiefen Staat im Staate. Dieser Artikel soll dazu einen Beitrag leisten. Unsere Vorleistung für gerade Sie, die Sie da am Bildschirm sitzen, sowie den Beweis dass wir hier seit Jahren richtig liegen, mögen sie u.a. diesen Artikeln aus 2008 entnehmen, zu der Zeit, als Ihnen und 82 Millionen Menschen durch Internetsperren zwei Grundrechte eingeschränkt werden sollten: “Von der Leyen und BKA: Die Kontroll-Heuchler mit der Kinderpornografie” und “Ziercke und das BKA haben ein Problem: uns.”.

 Hier bitte den ganzen Artikel lesen:

Währenddessen ist Edathy zunächst einmal in aller Ruhe abgetaucht, bis, wie man meint, genügend Gras über die Affaire gewachsen ist. Finanzielle Probleme wird er aufgrund des bisherigen Politikerdaseins nicht haben. Also heißt es für Edathy abwarten, Netzwerk warmhalten, bis sich wieder ein lukrativer Job für ihn findet.

Update 23.02.2015

Gericht schlägt Edathy Deal vor

Der Kinderpornographie-Prozess gegen Sebastian Edathy ist schon am ersten Verhandlungstag bis zum 2. März unterbrochen worden. Wenn der Ex-Bundestagsabgeordnete gesteht, könne er mit einer Geldstrafe davonkommen, so die Staatanwaltschaft.

So, so, einen Deal schlägt das Gericht vor, als würde es sich dabei um ein Kavalliersdelikt handeln.
 ....Und das ist der "Deal"............................
Update 03.03.2015

5000-Euro-Auflage "fatales Signal"
Kinderschutzbund lehnt Geld von Edathy ab

 Der Kinderschutzbund Niedersachsen will die vom Landgericht Verden verhängte Geldauflage von Sebastian Edathy nun doch nicht annehmen. Die Entscheidung, das Kinderporno-Verfahren gegen den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten für 5000 Euro einzustellen, sei ein "fatales Signal", teilte der Verband mit.
 http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_73126466/sebastian-edathy-kinderschutzbund-lehnt-sein-geld-ab.html
"Die Strafprozessordnung gestattet die Einstellung eines Verfahrens gegen Geldauflage, wenn dadurch das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung beseitigt werden kann und die Schwere der Schuld dem nicht entgegen steht. Voraussetzung dafür ist aber dass alle Verfahrensbeteiligten dem zustimmen."
Und noch mal "Hurra" ! http://www.kybeline.com/2015/03/02/gewonnen/

Quintessenz: Für 5000 Euro "Strafe" kann sich jeder Pädophile Kinderpornografie auf seinen Computer laden . Wer denkt an die wehrlosen Opfer?? 

Freitag, 4. April 2014

Das Imperium -Herren und Knechte-

Hören Sie sehr gut zu und denken Sie nach:




Frau Merkel 's Name ist Hase und sie weiß von nichts. Jedenfalls nichts darüber, was die US Besatzer 70 Jahre nach WK 2 so treiben in der BRD.


Ramstein wichtiger als gedacht
"Ohne Deutschland wäre der Drohnenkrieg des US-Militärs nicht möglich" 

Die US-Luftwaffenbasis im rheinland-pfälzischen Ramstein spielt Medienberichten zufolge eine weit wichtigere Rolle bei den umstrittenen Drohnen-Angriffen als bisher angenommen. "Ohne Deutschland wäre der gesamte Drohnenkrieg des US-Militärs nicht möglich", wird der ehemalige Drohnen-Pilot Brandon Bryant zitiert.

Bundesregierung weiß von nichts
Die Bundesregierung habe nach eigenen Angaben keinerlei Kenntnis von der Bedeutung der Stützpunkte für den Drohnenkrieg, heißt es in dem Bericht weiter. Die Regierung in Washington habe versichert, dass von Deutschland aus "ferngesteuerte Luftfahrzeuge weder geflogen noch befehligt" werden, zitiert die Zeitung einen Sprecher.
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_68827420/ramstein-spielt-zentrale-rolle-im-us-drohnenkrieg.html

Wikipedia schreibt über Ramstein: (Ja, Ramstein liegt in Deutschland.)
"Auf dem Fliegerhorst Ramstein befindet sich eines der beiden in Deutschland verbliebenen US-Atomwaffendepots (Lagerkapazität: 216 Nuklearsprengköpfe), das allerdings seit 2005 geräumt ist.
Es kann aber davon ausgegangen werden, dass es sich bei Ramstein bis zur Räumung im Jahr 2005 um das größte mit Atomwaffen belegte Sonderwaffenlager in Europa handelte."

.......sagten das die Amerikaner? Oder wurde das von seiten der nichtswissenden Bundesregierung überprüft?

Und weiter:
"Ramstein spielt nach einem Artikel bei ORF.at, der sich auf die Süddeutsche beruft, eine essentielle Rolle bei der Steuerung von Drohnen in Afrika (etwa Somalia), Pakistan und Jemen. Satellitendaten der Drohnen werden hier empfangen und an die steuernden Piloten in den USA übertragen, etwa auf der Holloman Air Force Base in New Mexico. Die USA werden kritisiert, Terrorverdächtige per Drohnenangriff zu töten.[5] Nach Bericht der deutschen Politsendung Panorama vom 3. April 2014 befindet sich in Ramstein ein Auswertungszentrum (DGS IV) der Drohneneinsätze."

Das gerade in den letzten Wochen wegen des illegalen Putsches in der Ukraine, so häufig von USA  und der BRD bemühte Völkerrecht bedarf wohl dringend der Diskussion hinsichtlich der Beteiligung  Deutschlands an  „der Tötung von Terrorverdächtigen mit Hilfe einer bewaffneten Drohne außerhalb eines bewaffneten Konflikts.  Wenn die deutsche Bundesregierung davon weiß und nichts dagegen unternimmt, kann diese Beteiligung Deutschlands von deutschem Boden durchaus ein völkerrechtliches Delikt sein,  wie der  deutsche Völkerrechtler Thilo Marauhn sagte. Brauchen wir das, wo von "deutschem Boden" nie wieder Krieg ausgehen sollte??
Die deutsche Bundesregierung habe betont, sie habe keinerlei Anhaltspunkte, dass Drohnenangriffe über Deutschland geplant oder durchgeführt würden.
Weiss diese sehr eigenartige Regierung der Deutschen eigentlich noch, was in Deutschland abläuft oder sitzen die sogenannten Eliten startbereit auf gepackten Koffern, für den Fall, dass es zu einem Konflikt kommen sollte?
Wenn dieser Herr Kerry aus Amerika  meint:
 "Grundsätzlich seien Drohneneinsätze aber „manchmal notwendig, um Leben zu retten“. Oder "Unser Handeln ist legal. Wir wurden am 11. September angegriffen. Als letztes Mittel ist das Selbstverteidigung.“
dann sollte diese "Lebensrettung" von amerikanischem Terrain aus erfolgen und nicht von dem "befreundeter" Staaten, die von niemanden angegriffen worden sind.
Wobei man allerdings den letzten Satz zu relativieren gezwungen ist, denn Amerika ist noch immer Besatzerstaat in Deutschland.
Unter Berücksichtigung dieser Tatsache betrachten die Amerikaner Ramstein als amerikanisches Territorium, auf dem sie tun und lassen, was ihnen beliebt.
Die deutsche Bundesregierung sollte sich ihres Eides "zum Wohle des deutschen Volkes" erinnern und sich mehr um die Belange dieses Landes kümmern, als andere Völker zu massregeln.

 

Weitere Informationen:

Drohnenangriffe der US-Luftwaffe wohl aus Ramstein gesteuert 

NATO siedelt Raketenabwehrschild in Ramstein an

US-Drohnenangriffe in Somalia wohl von Deutschland aus gesteuert