Sonntag, 19. April 2015

Und hier kommt der Witz des Jahres von Frank-Walter Steinmeier.

Es darf gelacht werden, denn Herr Steinmeier sagte:

Unsere Antwort auf die russische Propaganda ist „freier und unabhängiger Journalismus“

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte am Freitag auf einer Pressekonferenz mit seinem lettischen Amtskollegen Edgars Rinkevics in Riga, wie man mit der „russischen Desinformation und Propaganda“ umgehen müsse.
Steinmeier begann eine zweitägige Tour durch die Ostsee-Region am Donnerstag. Er besuchte Finnland, Litauen, Estland und Lettland.

http://www.rtdeutsch.com/17355/unkommentiert/steinmeier-unsere-antwort-auf-die-russische-propaganda-ist-freier-und-unabhaengiger-journalismus/





Wäre Herr Steinmeier  in der Musikbranche verblieben, hier mit seinem "Kollegen"
Muhabbet, mit dem er seinerzeit das Lied aufnahm mit dem vielsagenden Titel "Deutschland", müsste er jetzt nicht in dem  Chor der Lügenpresse mitsingen.


Frank-Walter Steinmeier, der mit dem islamistischen radikalen Muhabbet rappte. In Kenntnis dessen, dass Muhabbet sich gegenüber der Journalistin Esther Schapira geäussert hat:
das Van Gogh Glück gehabt habe, dass er so schnell gestorben sei. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er ihn erst mal in den Keller gesperrt und noch gefoltert.

http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E201E2DB08DBD4352B7E26530DC148F29~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Von Journalisten darauf angesprochen, meinte Steinmeier erbost, dass die Recherche nicht sorgfältig von Journalisten durchgeführt wurde.

Frank-Walter Steinmeier war auch der, der über die entführten und dann erschossenen Geiseln in Afghanistan der deutschen Öffentlichkeit mitteilte, sie seien an "Entkräftung" gestorben.

Insofern ist Herr Steinmeier geübt -sagen wir mal dezent- Dinge an der Wahrheit vorbei zurechtzubiegen.



Dienstag, 14. April 2015

"Essen-Fischlaken: Bauarbeiten für Mega-Asyl-Containerdorf beginnen – Kosten 27 Millionen Euro"



 
Ende April beginnen die Bauarbeiten für die Unterkunft für 800 illegale Einwanderer – pardon – Asylsuchende in Essen-Fischlaken, die Kosten hierzu betragen rund 27 Millionen Euro, berichtet WAZ. Von diesem Mega-Bau profitieren auch die Sozial- und Asylindustrie, die vorzüglich sich auf Kosten der Steuerzahler bereichern, hingegen andersdenkende Bürger diffamiert werden, die mit der illegalen Masseneinwanderung nicht einverstanden sind. Es ist nicht zu vermitteln, wie jemand, der bei Gefahr um Leib und Leben ca. 20 gefühlte Grenzen auf dem Wege nach Deutschland überschreitet, um ausgerechnet hier einen Asylantrag zu stellen.

 http://www.netzplanet.net/essen-fischlaken-bauarbeiten-fuer-mega-asyl-containerdorf-beginnen-kosten-27-millionen-euro/


Ja, das ist doch mal eine gute Nachricht.
Es wurde auch Zeit, die sogenannten besseren Wohnlagen der Arbeiterstadt Essen zu bereichern.
Kürzlich war zu lesen, dass in der Gegend, wo einst der Krupp-Patriarch, Berthold Beitz, seinen 50iger-Jahre-bescheiden-Bungalow bewohnte, ein grosses Grundstück zur Verfügung steht, eventuell ebenfalls für Asylantenunterkünfte infrage kommt.
Es soll sich dabei um ein Riesengelände oberhalb des Baldeneysees, in Essen-Bredeney handeln.

Die Anlieger und Makler werden das gewiss mit grosser Freude begrüssen.

Dass die Arbeiterstadt Essen mit 800 Millionen Euros, unter anderem durch Zinswetten, hochverschuldet ist, spielt keine Rolle.

http://www.derwesten.de/staedte/essen/essen-hat-800-millionen-euro-verloren-und-ist-ueberschuldet-id10560355.html

Asylbewerberunterkünfte werden von der EU und ähnlichen Konglomeraten finanziert.
Die EU hat entschieden, dass in den nächsten Jahren 50 Millionen Afrika legal nach Europa einwandern sollen. 


Wer das Ruhrgebiet und speziell die Arbeiterstadt Essen besucht, ist meistens sehr froh, die heruntergekommenen und großenteils verslumten Gebiete hinter sich  lassen zu können.



Informativ dazu:
SECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU - Einwanderung von 50 Millionen Afrikanern in die EU

Neue Asylpolitik Der EU: Garantie für Erfolg Der Asylbewerber

Wir Europäer MÜSSEN multikulturell werden, da Europa sonst nicht überleben wird.
Sagt Frau Lerner-Spectre.  https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GmjAy25t6-I 

Aber schauen Sie selbst.

Diese Organisation Pegida demonstriert, wie man hört, gegen die Islamisierung Europas. Das scheint aber der "Schnee von gestern" zu sein. Ich würde eher eine Afrikanisierung Europas sehen, wobei dann noch zu klären wäre, ob es sich um Muslime handelt, oder um Leute mit irgendwelchen anderen afrikanischen Religionen.



Claus-Detlev-Walter Kleber blafft Hellmuth Karasek an, in die Kamera zu blicken.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/228#/beitrag/video/2382670/ZDF-heute-journal-vom-13-April-2015

ab  5:13

Hellmuth Karasek wird von Claus-Detlev-Walter Kleber interviewt (Screenshot)

Gestern, am 13.04.2015, durfte Claus-Detlev-Walter Kleber wieder einmal und wie so oft, das gestriegelte Schulmeisterlein heraushängen lassen.

Diesmal war das Opfer der Literaturkritiker Hellmuth Karasek, geboren am 04.01.1934, den Claus-Detlev-Walter Kleber zum Tode von Günther Grass interviewte.

Kleber blafft den greisen Karasek an, er solle doch besser in die Kamera schauen. Karasek, in jüngeren Jahren nicht auf den Mund gefallen, wusste nicht sofort, was Claus-Detlev-Walter Kleber von ihm wollte, begriff dann aber doch noch, dass seine Augen auf den "schwarzen Punkt" in die Kamera schauen sollten, was bei dem Zuschauer den Eindruck erwecken soll, dass er das Publikum anspricht.

Karasek folgte der Anweisung von Kleber mit einem etwas debilen Lächeln und Kleber hielt grinsend den Hals noch steifer als sonst.

Welche Posse.

Claus-Detlev-Walter  Kleber liess sich dann noch genüsslich arrogant über den niederländischen Staatsbürger, Geerd Wilders aus,  der in Dresden bei einer Pediga Veranstaltung eine Rede hielt.

Wielange werden die Lügenmedien solche Leute noch auf das Publikum loslassen? Oder besser, wann schaffen die endlich Kleber und Konsorten ab.


Maulhure 2014: Klaus Kleber vom ZDF
Ein Claus Kleber ist eben kein Journalist, der objektiv und unvoreingenommen über das Weltgeschehen berichtet, sondern eine Maulhure, die gegen erhebliche finanzielle und gesellschaftliche Vorteile die Wirklichkeit so verbiegt, wie man es von ihm erwartet. Maulhuren produzieren gesellschaftliche Zustimmung zu verbrecherischer Politik. Ihren Weg pflastern Leichen, Verkrüppelte, Vertriebene, verbrannte Erde und ein für dumm verkauftes oder selbst zum Krieg aufgehetztes Volk.
http://www.mmnews.de/index.php/politik/37219-maulhure-2014-klaus-kleber-vom-zdf


Lesen Sie auch:

ZDF-Propaganda Macher: Claus-Detlev-Walter Kleber (60), ja so heißt der wirklich.

Die Lügenpresse bepinkelt sich selbst bei dem Versuch, anderen ans Bein zu pinkeln.

 

Sonntag, 12. April 2015

Die Dreckschweine werden immer dreister. Solange bis der Himmel in NRW milchig ist.

Aber, diese Schweine retten das Klima. Sagen sie! Und sie nennen es
Geo Engineering !
Hoffentlich können sie sich selbst auch retten. Zu gegebener Zeit!



HEUTE IN  NRW über dichtbesiedeltem Gebiet.



Die Schweine verhöhnen uns noch während sie  uns den Dreck auf die Köpfe sprühen, sonst würden sie nicht  Muster am Himmel fliegen. Militärisch päzise Planquadrate. Exakt nach Windrichtung berechnet wegen der gleichmässigen Verteilung.

Ob die Piloten der Sprühflugzeuge missbraucht werden oder nicht, ist sekundär. Tatsache ist, sie sprühen, und das auch auf die Köpfe der eigenen Leute. 

"Der Satan soll diese Verfluchten holen", sagte unlängst ein pensionierter Pilot. Dem kann man nur beipflichten.

Die Schweine haben den ganzen Nachmittag, heute am Sonntag, den 12.4.2015 gesprüht und jetzt um 18.15 ist der Himmel nicht mehr blau, sondern milchig weiss, aber sie sprühen noch immer. In NRW.

Chempilots Dees

Immer mehr Menschen schauen zum Himmel und stellen Fragen, die ihnen niemand beantworten will. Noch nicht. Aber der Tag wird kommen, an dem Antworten erforderlich werden. Was genau wird da gesprüht? Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat es, wenn die Sprühladungen auf die Erde und die Menschen treffen. Und natürlich, wer gibt den Auftrag für die  Sprühaktionen? Aber die wichtigste Frage ist wohl, wer
das ganze bezahlt und an wen werden da Milliardensummen bezahlt?

Und wenn die Besprühten keine Antworten erhalten, kann es leicht passieren, dass sie sich die Antworten holen, was niemand von uns wünschen sollte.




Weitere Informationen:
Der schleichende Tod: Geo Engineering und Chemtrails.
CHEMTRAILS im spanischen Fernsehen (Deutsche Untertitel)

Panzer rollen in Deutschland für NATO Test: "Noble Jump 2015"

Deutschland: NATO-Speerspitze schließt ersten Testlauf „Noble Jump 2015″ ab
Die NATO testete in den vergangenen Tagen erstmals ihre Very High Readyness Joint Taskforce (VJTF), die besonders schnelle Eingreiftruppe oder auch NATO-Speerspitze genannt. Rund 1500 Soldaten nahmen in Deutschland und zehn weiteren NATO-Staaten an der ersten Übung “Noble Jump 2015″ teil, darunter rund 900 deutsche Soldaten. Rund 750 Soldaten waren davon aus dem Panzergrenadierbataillons 371 in Marienberg, das auch heute seine Übungen im Rahmen dieses ersten Tests für die NATO-Speerspitze, den „Noble Jump“, übersetzt in etwa „Ehrenvoller Sprung“ abschloss.




http://www.rtdeutsch.com/16608/inland/deutschland-nato-speerspitze-schliesst-ersten-testlauf-noble-jump-2015-ab/

Die Kommentare unter dem obigen Link sind lesenswert.


Und hierher weht der Kriegswind:

Beruhigung der baltischen Staaten

Das Wort Russland muss gar nicht fallen. Aber natürlich dient die auch 'Speerspitze' genannte Truppe der Beruhigung etwa der baltischen NATO-Staaten. Für den Fall, dass Präsident Putin auf die Idee kommen könnte, auch dort russische Minderheiten retten zu wollen, soll er wissen: Dann bekommt er es mit 28 NATO-Staaten zu tun. Kaum jemand glaubt derzeit ernsthaft, dass er dies tun könnte. Deshalb kann die super-schnelle Eingreiftruppe zunächst auch in Ruhe weiter getestet werden.
http://www.deutschlandfunk.de/alarmuebung-noble-jump-erster-echter-test-fuer-die-nato.1773.de.html?dram:article_id=316629

Geht es noch schwachsinniger? Kaum!
Aber die westliche Provokation nimmt kein Ende, solange bis es kracht.
Und wo wird es krachen? Hören Sie genau zu:





Wie heisst die deutsche Verteidigungsministerin?

12.04.2015

Und die Provokation des Westens eskaliert, Schritt um Schritt:

Über der Ostsee
Russland kritisiert US-Aufklärungsflug scharf

Ein amerikanischer Aufklärungsflug nahe der russischen Grenze sorgt für diplomatisches Geplänkel: Nachdem ein Russischer Kampfjet aufstieg, drehte die US-Maschine ab. Nun feuert Russland scharfe Kritik gegen die Amerikaner.
Die russische Luftwaffe habe das "unbekannte Ziel" am 7. April um 13.18 Uhr (12.18 Uhr MESZ) mit "festem Kurs" über der Ostsee auf ihr Hoheitsgebiet zufliegen sehen, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau nach Agenturberichten mit.
Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow antwortete auf US-Medienberichte, nach denen sich zwei Militärmaschinen gefährlich nahe gekommen seien. Das US-Aufklärungsflugzeug RC-135 habe seinen Kurs geändert, nachdem ein russischer Kampfjet vom Typ Suchoi SU-27 aufstiegen sei, sagte der Generalmajor.

Wie meinen die Altmedien?
Geplänkel? 

Fragen wir einfach mal, wie sich Amerika verhalten würde, täten die Russen ähnliches.  

Samstag, 4. April 2015

EKD: Heinrich Bedford-Strohm, geborener Heinrich Strohm schämt sich für Martin Luther.


EKD Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm

Evangelische Kirche: "Trauer und Scham über Luthers krude Thesen"

 Die Evangelische Kirche distanziert sich deutlich von Martin Luthers antisemitischen Äußerungen. Im Gespräch mit dem SPIEGEL kritisiert der Ratsvorsitzende Bedford-Strohm den Reformator.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat den Reformator Martin Luther (1483 bis 1546) kritisiert. "Luther hat sich in seiner Spätzeit unhaltbar und in kruden Thesen über das Judentum geäußert", sagte Heinrich Bedford-Strohm dem SPIEGEL. "Diese Verirrungen können nur Anlass zu Trauer und Scham sein."  

http://www.spiegel.de/panorama/martin-luther-bedford-strohm-kritisiert-antisemitismus-a-1026996.html#js-article-comments-box-pager


Heinrich Bedford-Strohm (* 30. März 1960 in Memmingen als Heinrich Strohm) ist ein deutscher evangelisch-lutherischer systematischer Theologe mit dem Schwerpunkt Sozialethik. Seit dem 30. Oktober 2011 ist er Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und seit dem 11. November 2014 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.
 http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Bedford-Strohm


Es zeugt von tiefer Dummheit, wenn ein "Kirchenmann" Meinungen und Ansichten aus dem 15ten Jahrhundert  mit dem heutigen Mainstream vergleicht.
Luther's Äusserungen waren dem damaligen Zeitgeist geschuldet. Zwanzig Jahre später dachte er anders.  Martin Luther brach das Machtmonopol der katholischen Kirche, was diese in ihren Grundfesten erschütterte und zum Schisma führte. In Acht und Bann gelegt, überetzte er als "Junker Jörg" die Bibel. Allein, mit der Übersetzung des Neuen Testaments und der späteren Übersetzung des Alten Testaments in die deutsche Sprache hat er uns und den  europäischen Völkern nicht wirklich einen Gefallen getan. 

Martin Luther war nach heutigem Mainstream ein "Rechter", der gegen den damaligen Mainstream -sprich katholische Kirche-  erfolgreich aufstand und Veränderungen einleitete.

Shame on Bedford-Strohm, wenn Du Dich über etwas schȁmen willst, dann schau nur in den eigenen Spiegel!

Da sich die Kirchen beider Konfessionen in absoluter Auflösung befinden, hat wohl ernsthaft niemand etwas dagegen, wenn Bedford-Strohm und Konsorten auch die letzten Äste absägen, auf denen sie leider noch immer wohlversorgt herumhocken.

Der folkloristische Verein, der sich "evangelische Kirche" nennt, als auch der Pädophilenclub  der katholischen Kirche können sich die Hand reichen, tun deren Vertreter doch alles in ihren Kräften stehende, um die Lehre Jesus Christus zu diffamieren und der Beliebigkeit des heutigen Zeitgeistes zu überlassen.

Dem geneigten Leser sei das Lesen der Alten Testamentes dringend emphohlen. Der blutgierige und alles vernichtende Gott des Alten Testaments kann nicht der Gott sein, von dem Jesus Christus als liebender Vater spricht.

Die Frage ist natürlich, wenn sich die "evangelische Kirche" nach 600 Jahren  für ihren Gründer heute schämt, dann kommt noch einiges an solchen Aktionen, wie dieser von Heinrich Beddfort-Strohm, auf uns zu, denn :

Es ist erstaunlich, dass vor Christi meldeten sich schon die antiker Philosophen wie etwa Seneca, Tacitus und Diodopos. Nach Christi meldeten sich im 15.-17. Jahrhudert viel mehr Autoren, wie etwa Bernardin v. Feltre, Johann v. Kayserdberg, Tritemius, Erasmus, Mag. Martin Luther, Paracelsius, der Papst Pius V., G. Bruno, Shakespeare, dann auch in Verlauf von 18-20 Jahrhundert: B. Franklin, Friedrich der Große, Maria Theresia, I. Kant, G. Lichteberg, Pestalozzi, Goethe, Knigge, Fichte, Bonaparte, Hegel, Schoppenhauer, Grillparzer, Friedrich Willhelm IV, v. Fallersleben, v. Moltke, Feuerbach, Proudhon, F. Lieszt, Wagner, Bakunin, v. Bismarck, Fontane, Ch. Dickens, R. M. du Gard, Gogol, Marx, Engels, Dostojewski, Lagarde, Dühring, v. Treitschke, Nietzsche, Korolenko, Kaiser Wilhelm II, .Stoypin, Tolstoj, H. Ford, Chr. Morgenstern, Churchill, M. Ghandi, G. Patton, H. Truman, J. Forrestal, S. Devi, D. Duke, Nixon, Prof. R. Faurisson, Ph. Jeninger, R. Fassbinder, Kauder, Solschenizyn, D. Lessing um nur wichtigsten zu nennen. Eine Vollliste beinhaltet über 1.400 Autoren aus fast aller bedeutenden Ländern: Deutschland, Russland, USA, Ukraine, Indien, Latein Amerika, Japan, Australien usw. Am Ende dieser Liste stehen sogar zwei Nobelpreisträger: Alexander Solschenizyn und Doris Lessing.
http://www.jubelkron.de/index-Dateien/dasWort.html

u.a. auch zu Juden. Und das war, dem jeweiligen Zeitgeist geschuldet, nicht das, was heute Mainstream ist.


Ach ja, Richard von Weizäcker war auch ein frommer Kirchenmann.

Richard von Weizäcker (CDU) -Ex Bundespräsident der BRD .

Genauso wie Horst Köhler, der ebenfalls ein frommer Kirchenmann war, jedenfalls nach aussen.

Horst Köhler - eine Karriere




Dienstag, 31. März 2015

Die Lügenpresse bepinkelt sich selbst bei dem Versuch, anderen ans Bein zu pinkeln.


Von Jasinna:

https://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=MkPcyMxjlEY

 Die Logik und der Tod von Boris Nemzow
25.998 Aufrufe vor 1 Woche
Seit meinem Video über Putin bekomme ich vermehrt Kommentare und Mails mit der Aussage : "Ganz klar, Du wirst von Putin für anti-westliche Propaganda bezahlt",
... und mit diesem Gedanken im Hintergrund, habe ich dieses Vid gemacht, ... -- zunächst am Beispiel von Boris Nemzow`s Tod, .. aber auch (u.v.a.) an der Kriegspolitik der USA im Rückblick auf die vergangenen Jahrzehnte.

http://www.youtube.com/watc...

Die erweiterte Rede des Stratfor-Thinktank Sprechers, die es ebenso wert wäre, dass man sie komplett (und aufmerksam) ansieht , wäre diese hier :

http://www.youtube.com/watc.

Merkt die Lügenpresse noch, wie sie stinkt, weil sie sich bei Versuch anderen ans Bein zu pinkeln selbst bepinkelt?

Das wird in dem Video von Jasinna sehr schön dargestellt.




Montag, 30. März 2015

Haisenko: die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft

Deutschlands Unfreiheit im Westen und die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft






Anhören und nachdenken darüber, warum und vor allen Dingen wer daran interessiert ist, den kalten Krieg auszubauen.

Auch wieder ein Augenöffner.  Man muss nur Mut haben, sich weiter zu informieren.

Tun Sie es!

Montag, 23. März 2015

" Netanjahu läutet das Ende der „Zwei-Staaten-Lösung“ von Thierry Meyssan "

Die Osloer Abkommen, die Yitzhak Rabin und Yasser Arafat ihren Völkern auferlegt hatten, sind währen des israelischen Wahlkampfs zu Grunde gegangen. Benjamin Netanyahu hat die jüdischen Siedler in eine Sackgasse geführt, die für das Kolonialregime von Tel-Aviv unbedingt tödlich werden wird. Sowie Rhodesien nur 15 Jahre überlebte, sind die Tage des jüdischen Staates jetzt gezählt.

JPEG - 20.1 kB
Benjamin Netanyahu ist der einzige Regierungschef der Welt, der sich fotografieren hat lassen, als er al-Kaida-Terroristen beglückwünschte. Damit hat er sein Land in eine Sackgasse geführt. 
 
 
In seinem Wahlkampf sagte Benjamin Netanyahu aufrichtig, dass, solange er lebe, die Palästinenser nie einen eigenen Staat haben würden. Damit hat er dem "Friedensprozess", der seit Oslo, vor mehr als 21 Jahren, auf sich warten ließ, ein Ende gesetzt. Hiermit ist die Fatum Morgana der „Zwei-Staaten-Lösung“ zu Ende.
Herr Netanyahu zeigte sich als starker Mann, der imstande war, die Sicherheit der jüdischen Siedlung zu gewährleisten, indem er die indigene Bevölkerung unterdrückt.
- Es hat al-Kaida in Syrien unterstützt.
- Er attackierte die Hisbollah an der Grenze des Golan und tötete selbst einen General der Revolutionsgarden und Jihad Moughniyeh.
- Er forderte Präsident Obama heraus, als er im Kongress die Übereinkünfte denunzierte, die seine Regierung mit dem Iran verhandelte.
Die Wähler haben seinen Weg, den der Gewalt gewählt.
Doch wenn man genauer hinschaut, ist das alles nicht rühmlich und hat keine Zukunft.
Herr Netanyahu hat die Interpositions-Kräfte der Vereinten Nationen durch den lokalen Ableger der al-Kaida, die al-Nusra Front, ersetzt. Er bot ihr eine grenzüberschreitende Logistik und ließ sich mit Terroristenführern in einem israelischen militärischen Krankenhaus fotografieren. Der Krieg gegen Syrien ist jedoch eine Niederlage für den Westen und die Golfstaaten. Laut den Vereinten Nationen kann die Arabische Republik Syrien nur 60 % ihres Gebietes absichern, aber diese Zahl ist irreführend, weil der Rest des Landes in überwältigender Mehrheit eine definitionsgemäß unkontrollierbare Wüste ist. Nun, immer noch laut den Vereinten Nationen, sind die "Revolutionären" und die Bevölkerungen die sie unterstützen, ob Dschihadisten oder Moderate (d.h. offen pro-israelisch), nur 212 000 im Vergleich zu den 24 Millionen Syrern. Das ist weniger als 1 % der Bevölkerung.
Der Angriff gegen die Hisbollah hat zwar einige Persönlichkeiten getötet, wurde aber sofort gerächt. Während Herr Netanyahu behauptete, dass der libanesische Widerstand in Syrien versackt wäre und nicht zurückschlagen könnte, hat die Hisbollah mit kalter mathematischer Genauigkeit ein paar Tage später, zur gleichen Stunde, die gleiche Anzahl von israelischen Soldaten in dem besetzten Gebiet der Shab’a Höfe getötet. Durch die Wahl der Shab’a Höfe, das durch die IDF [Tsahal] am besten gesicherte Gebiet, schickte die Hisbollah ihr eine absolut abschreckende Antwort. Der jüdische Staat hat verstanden, dass er nicht mehr der Meister des Spiels war und hat diesen Aufruf zur Ordnung ohne Zucken hingenommen.
Schließlich könnte die an Präsident Obama gerichtete Herausforderung für Israel kostspielig werden. Die Vereinigten Staaten verhandeln mit dem Iran einen regionalen Frieden, der ihnen erlaubt, den Großteil ihrer Truppen abzuziehen. Die Idee von Washington ist, auf Präsident Rohani zu setzen, um aus einem revolutionären Staat eine Regionalmacht zu machen. Die Vereinigten Staaten würden die iranische Macht im Irak, Syrien und Libanon anerkennen, aber auch in Bahrain und im Jemen, unter der Gegenleistung von Teheran, die Revolution nach Afrika und Lateinamerika nicht zu exportieren. Die Aufgabe des Projekts von Imam Khomeini wäre durch den Verzicht auf seine militärische Entwicklung garantiert, vor allem, aber nicht nur, auf nuklearem Gebiet (wir wiederholen, es ist nicht die Atombombe, sondern es sind die Atomkraft-Motoren). Die Verzweiflung des Präsidenten Obama ist derart, dass die Anerkennung des iranischen Einflusses bis nach Palästina gehen könnte.
JPEG - 42 kB
1965 dachte Ian Smith die britische Kolonie Rhodesien retten zu können, indem er den Friedensprozess verweigerte. In Wirklichkeit überstürzte er das Ende des kolonialen Projekts und fünfzehn Jahre später wurde Rhodesien Simbabwe.
Benjamin Netanyahu übernimmt die Rolle von Ian Smith, der 1965 die Bürgerrechte der Schwarzen in Rhodesien ablehnte, mit London brach und seine Unabhängigkeit proklamierte. Ian Smith war aber nicht imstande seinen Kolonialstaat zu regieren, der durch den Widerstand der Afrikanischen Nationalen Union von Robert Mugabe verschlungen wurde. Fünfzehn Jahre später musste Herr Smith aufgeben, während Rhodesien Simbabwe wurde und die schwarze Mehrheit an die Macht kam.
Das Gestikulieren von Herrn Netanyahu, wie einst jenes von Ian Smith, versucht die Sackgasse auszublenden, in die er die Siedler gestürzt hat. Er gewann Zeit während der letzten sechs Jahre, statt die Osloer Verträge anzuwenden, womit er nur die Frustration der indigenen Bevölkerung erhöhte. Und mit der Ankündigung, dass er die Palästinensische Autonomiebehörde für nichts warten ließ, löst er eine Katastrophe aus.
Ramallah hat schon angekündigt, dass es jegliche Zusammenarbeit mit Tel Aviv beenden würde, wenn Herr Netanyahu wieder zum Premierminister ernannt würde und das neue Programm anwenden würde. Wenn ein solcher Bruch eintritt, würde die Bevölkerung des Westjordanlandes, und natürlich auch von Gaza, wieder Tsahal gegenüberstehen. Es wäre die dritte Intifada.
Tsahal fürchtet derart diese Situation, dass ihre wichtigsten im Ruhestand befindlichen Offiziere einen Verein geschaffen haben, „Kommandeure für die Sicherheit Israels“, der regelmäßig gegen die Politik des Premierministers warnt. Letzterer erwies sich unfähig, einen anderen Verein zu bilden um ihn zu verteidigen. In Wirklichkeit ist es die ganze Armee, die gegen seine Politik ist. Das Militär hat gut verstanden, dass Israel seine Hegemonie wohl wie im Süd-Sudan und im irakischen-Kurdistan weiter ausbauen könnte, aber dass es nicht mehr sein Hoheitsgebiet erweitern könnte. Der Traum von einem Kolonialstaat vom Nil bis zum Euphrat ist nicht machbar und gehört einem vergangenen Jahrhundert an.
Durch die Weigerung für eine "Zwei-Staaten-Lösung" glaubt Benjamin Netanyahu den Weg für eine Rhodesische Lösung zu ebnen. Nun hat dieses Beispiel aber gezeigt, dass es nicht lebensfähig war. Der Premierminister kann seinen Sieg feiern, er wird aber nur von kurzer Dauer sein.
In Wirklichkeit ebnet seine Blindheit den Weg für zwei andere Optionen: entweder eine algerische Lösung, d. h. die Vertreibung von Millionen jüdischen Siedlern, von denen viele keine andere Heimat haben, um sie aufzunehmen, oder eine südafrikanische Lösung, d. h. die Integration der palästinensischen Mehrheit in den Staat Israel nach dem Prinzip "ein Mann, eine Stimme"; die einzig menschlich akzeptable Option.
Übersetzung
Horst Frohlich


http://www.voltairenet.org/article187108.html

čeština Deutsch ελληνικά English Español فارسى suomi français հայերեն italiano polski Português русский Türkçe 中文


Dienstag, 10. März 2015

Der daueradipöse Elmar Brok, 70 Jahre und keine bisschen weise...



Da ist der CDU-Politiker, Elmar Brok, 70 Jahre alt, wieder einmal mit seiner "geballten Kompetenz" unterwegs, allerdings nur, was seine unappetitliche Körperfülle betrifft.
Längst im Rentenalter und mit schweren gesundheitlichen Problemen beschwert, will er  uns seine Sicht auf Russland  zu verkaufen. Die "christlich demokratische Union" muss personell aus dem allerletzten Loch pfeiffen, schaut man sich deren Akteure an.

Elmar Brok (70) CDU -Konrad Adenauer Stiftung




Elmar Brok: Putin ermordet Andersdenkende

Brok kennt die Mörder. Die vom Maidan und die vom Donbass.

Elmar, der Aufklärer
So kennen wir den Elmar B. Die Palette ist breit: Als Bertelsmann-Lobbyisten. Als aufgeblasenen Beifall heischenden Selbstdarsteller in München, der an dem Staatsmann Lawrow abprallt. Brok als Lügner. Als Scharfmacher. Als – siehe unten - Faschistenfreund. Doch nun hat ihn der letzte Funken Anstand verlassen. Im Mitteilungsblatt der NATO- und Linientreuen, der WELT, behauptet er allen Ernstes Putin ermorde Andersdenkende.

Das klingt zunächst so: 
„Der einflussreiche Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Elmar Brok (CDU), zeigte sich pessimistisch mit Blick auf die Ermittlungen. Der leitende Ermittlungsbeamte im Fall Nemzow, General Igor Krasnow, sei ein Studienfreund Putins: ‚Das dürfte für eine echte Aufklärung sicherlich nicht förderlich sein‘, sagte der EU-Parlamentarier der ‚Welt‘.“
Da ist es ja gut, dass wir den Elmar B. haben. Mit seinen Erfahrungen bei der Aufklärung der Sniper-Morde auf dem Maidan, wo Elmar die Herkunft der Sniper selbst gesehen und ermittelt haben will. Oder mit seinem Erfahrungen wie man die Morde im Gewerkschaftshaus von Kiew und im Gewerkschaftshaus von Odessa nicht aufklärt und die Untersuchungsberichte fälscht. Dort wo sein sozialnationalistischer Swoboda-Spezl Parubij nicht nur um die Häuser schlich.
Habe ich überhört, daß Merkel, Obama, Martin Schulz, Steinmeier, Kerry, Brok eine bedingungslose Aufklärung der Morde von Kiew und Odessa fordern, bevor es Kohle aus der NATO/EU gibt? Hat Frau Leutheusser-Schnarrenberger einen Sonderbeauftragten für die Aufklärung der Morde in Kiew und Odessa gefordert?


Möglicherweise - offenbar - aufrechter Funke
Brok vomitiert weiter: „Möglicherweise musste Nemzow sein Wissen mit seinem Leben bezahlen. ‚Er hatte offenbar Beweise für militärische Aktivitäten Russlands im Krieg in der Ukraine‘, sagte Brok, der Russland häufig besucht und Nemzow seit Jahren kannte. ‚Er hatte keine Angst, aber ihm war bewusst, dass er gefährdet ist. Er hat das Risiko bewusst auf sich genommen. Er hat trotz ständiger Einschüchterungen und Bedrohungen gekämpft und versucht, den Funken von Freiheit und Demokratie in Russland aufrechtzuerhalten.‘“ 
Der wichtige Elmar weiß möglicherweise offebar ergo nichts. Welche Freiheit Elmar aber meint, hat er uns mit seinen Freunden auf dem Maidan und im Donbass gezeigt. 


Bitte HIER weiterlesen:  http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2015/03/elmar-brok-putin-ermordet-andersdenkende.html




Zum Thema:

Elmar Brok (68) CDU, der Kalte-Krieg-Hetzer,

 

Sonntag, 1. März 2015

Pjotr Poroschenko


ARD: In Berlin herrscht Ernüchterung über Poroschenko

Als Pjotr Poroschenko im Mai 2014 Präsident der Ukraine wurde, setzte die deutsche Bundesregierung große Hoffnungen in den 49-jährigen Milliardär. Jetzt herrscht in Berlin aber Ernüchterung, wie die ARD berichtet.
Bei seinem Amtsantritt hat Petro Poroschenko versprochen, den Konflikt im Osten des Landes nicht militärisch, sondern durch Verhandlungen beizulegen. „Jetzt, zehn Monate später, herrscht große Ernüchterung in Berlin“, der ARD-Bericht. „Hinter vorgehaltener Hand heißt es in der Bundesregierung, während der Verhandlungen in Minsk habe Poroschenko seine Verbündeten im Westen im Unklaren gelassen über die geringe militärische Stärke der Ukraine.“ In der Folge sei es dann zum Zusammenbruch der ukrainischen Streitkräfte im Kessel von Debalzewo gekommen.
Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, sagte zur ARD, dass die Schwäche der ukrainischen Armee nicht nur die ukrainische Führung, sondern auch viele im Westen erstaunt und überrascht habe. „Wir haben es mit einer zerfallenden, nicht mehr kampffähigen Armee zu tun."
.........Laut der Grünen-Abgeordneten Marie-Luise Beck begünstigen die Kampfhandlungen im Donbass die Position der Oligarchen in der Ukraine. „Wenn einer wie (der Oligarch, Anm. d. Aut.) Kolomoisky die Stadt Dnjepropetrowsk praktisch mit seinem privaten Geld verteidigt, dann kann Poroschenko einem solchen Oligarchen jetzt nicht mit einer Anti-Korruptions-Initiative kommen."
Weiterlesen: 

 
Und die grüne Marie-Luise Beck weiss wovon sie spricht: 
Marieluise Beck war 2012 im Straflager bei Michail Chodorkowski 
und traf ihn nach seiner Begnadigung durch Putin.

 


Krim: Poroschenkos Werft in Sewastopol nationalisiert
Die Verwaltung der Stadt Sewastopol, die nach dem Umsturz in der Ukraine 2014 Russland beigetreten ist, hat beschlossen, 13 Industriebetriebe, darunter auch die Werft Sewmorsawod des ukrainischen Staatschefs Pjotr Poroschenkos, zu nationalisieren.
Wie die Stadtverwaltung auf ihrer Webseite informiert, wurde die Entscheidung am Samstagabend — nach Zustimmung des Stadtparlaments – getroffen und vom Gouverneur von Sewastopol Sergej Menjailo unterzeichnet. Diese Maßnahme sei notwendig, um den Normalbetrieb dieser Unternehmen sicherzustellen, so die Stadtverwaltung. Dies liege sowohl im Interesse der Stadt als auch im Interesse von Zehntausenden Arbeitnehmern.
Weiterlesen:


Poroschenko hat sich mit Torten und Roschen-Schokolade – die Marke ist aus dem Mittelteil seines Namens gebildet – zum Zucker-König der Ukraine gemacht. Er residiert auch königlich: Auf dem Gelände des ehemaligen Erholungsheim „Möwe“ der früheren volkseigenen Karl-Marx-Konditoreiwarenfabrik in schönstem Kiewer Naherholungsgebiet, ließ er sich eine schlossartige Residenz errichten. Ähnlich auch in seiner Heimatstadt Winnizja, wo er eine seiner Schokofabriken hat und den Fürst und Mäzen gibt. Doch sein Imperium besteht nicht nur aus Zucker- und Schokoguss. 

Unter seiner Holding Ukrprominvest hat er eine Reihe von Unternehmen gebündelt. Neben dem Süßwarenkonzern Roshen mit etwa 10.000 Beschäftigten die Bohdan Corporation, eines der größten PKW- und LKW-Werke des Landes. Weiterhin Schiffbau und Rüstungsunternehmen, wie z.B. die Leninska-Kusnja-Werft, die neben Kriegsschiffen (der Grisha-Klasse) auch Granatwerfer herstellt. Poroschenko soll sein Geld u.a. mit verdecktem Waffenhandel gemacht haben, heißt es. „Bewiesen ist das nicht, genauso wenig wie die Behauptung westlicher Dienste, Poroschenko habe mit dem russischen Waffenhändler Viktor But Geschäfte gemacht. Der „Händler des Todes“, der jahrelang Bürgerkriegsregionen in aller Welt belieferte, sitzt in den Vereinigten Staaten eine Haftstrafe von 25 Jahren ab“
http://politik-im-spiegel.de/der-zucker-zar-poroschenko-und-die-oligarchen-herrschaft-in-der-ukraine/

Und wer da glaubt, dass Poroschenko ein besserer Oligarch ist als der geschasste  Wiktor Janukowytsch, der möge die folgenden Seiten lesen.
http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=12527

Während Wiktor Janukowytsch mit einer grossen "Datscha" aus Holz seine Wichtigkeit unterstrich, fährt "Zar Poroschenko" schon schwerere Kaliber im halben Dutzend auf:




Aber Poroschenko darf auch auf gewichtige Unterstützung bei seinem Wahlkampf rechnen.


Und als Hyperbonus noch ein hübsches Foto, der Webseite La Règle du jeu (Die Spielregel) des berühmten germanopratinischen** Oligophilosophen BHL (Bernard-Henri Lévy) entnommen. Sie trägt die anspruchslose Bildunterschrift:
„BHL–Petro Porochenko: Präsidentschaftswahlkampagne  2014 in der Gegend von Dnjepropetrowsk.“

http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=12527







Montag, 23. Februar 2015

Schülerin die Kehle durchgeschnitten ...in Hattingen ! "Bunte" Verbrechen, "bunte" Mörder".

17-Jähriger nach brutaler Tat in Untersuchungshaft

23.02.2015, 15:49 Uhr | t-online.de
Nach der brutalen Tat in Hattingen, bei der eine 17-Jährige missbraucht und lebensgefährlich verletzt wurde, kommen immer mehr Details ans Licht. Ermittler haben einen 17-jährigen Mitschüler des Mädchens festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft. Das Tatmotiv ist allerdings weiter unklar, berichtet die "Bild"-Zeitung.
 Wie die Zeitung berichtet, habe der Mitschüler sein Opfer mit einer Whatsapp-Nachricht angelockt. Hinter einem Gebäude der Realschule soll er das Mädchen angegriffen, bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und dann missbraucht haben. Anschließend schnitt er ihr anscheinend die Kehle durch.
 http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_73006784/brutale-tat-in-hattingen-tatverdaechtiger-in-u-haft.html


Frage?   Wer sind die Täter?  Ein siebzehnjähriger Mitschüler? 
Erst bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt, dann missbraucht und dann die Kehle durchgeschnitten?  WER  und WOHER kommt dieser "Mitschüler" ??

Ist es nicht zum Fürchten, wenn die Lügenpresse einen Messerstecher, der auf seine Frau und seine Kinder einsticht, "Familienvater" nennt?


Berlin-Treptow 14-Jähriger niedergestochen und lebensgefährlich verletzt - 22.02.2015

In der Nacht zu Sonntag wurde ein 14-Jähriger nach einem Streit in Alt-Treptow lebensgefährlich verletzt. Gegen 0.10 Uhr hielt sich der Jugendliche zusammen in einer Gruppe mit gleichaltrigen Personen in der Straße Am Treptower Park auf, als er mit einem bisher Unbekannten in einen Streit geriet. Im Verlauf des Streits fügte dieser dem 14-Jährigen eine Stichverletzung zu. Der dadurch lebensgefährlich Verletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach einer Notoperation ist er inzwischen außer Lebensgefahr. Der Täter ist flüchtig. Die dritte Mordkommission hat die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt übernommen.
 http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-treptow-14-jaehriger-niedergestochen-und-lebensgefaehrlich-verletzt/11405618.html
 

Brutaler Überfall in LochhamTeenies treten Schwangere krankenhausreif

 München – Ein unfassbarer Überfall schockt Lochham: Mit äußerster Brutalität raubten zwei Jugendliche am Freitag eine Schwangere aus und traten die Frau krankenhausreif!
Kurz vor 23 Uhr war die werdende Mutter von der S-Bahn zum Haus ihrer Eltern in der Aubinger Straße gelaufen. Plötzlich wurde sie von hinten nierdergeschlagen, stürzte zu Boden.
..........Die Frau konnte der Polizei eine genaue Täterbeschreibung liefern, so dass eine Streife die Räuber am S-Bahnhof Lochham erkannte. Eine Polizei-Sprecherin: „Die beiden wirkten bei der Kontrolle sehr nervös und verstrickten sich in Widersprüche." Auf der Wache gaben sie schließlich alles zu. 
Die Täter sind noch Bubis - erst 14 und 15 Jahre alt. Der Jüngere bereits polizeibekannt. Sie traten der im 6. Monat Schwangeren mehrfach gegen den Oberkörper und Kopf. Die Angreifer hatten es auf ihre Tasche abgesehen.

Die Schüler mit Migrationshintergrund mussten eine Speichelprobe und ihre Fingerabdrücke abgeben. Dann wurden sie ihren Eltern übergeben..........

 http://www.bild.de/regional/muenchen/raubueberfall/schwangere-von-teenagern-verpruegelt-und-ausgeraubt-39700758.bild.html

..........Dann wurden Sie den Eltern übergeben, damit sie einen neuen Raubüberfall durchführen  können !!!  Aha, "Bubis" schreibt die Lügenpresse abwiegelnd, und "Teenies".


Es reicht. Wollen wir noch bunter werden?  Wer es gerne bunt haben will, der möge nach Südafrika auswandern.

Lügenpresse, verlasst mal Eure bewachten Enklaven,  verlasst Eure bewachten Parkhäuser, falls es Euch gelungen sein sollte, wenigstens EIN Kind zu produzieren, schickt dieses nicht für 50 tausend Euro Jahresschulgeld auf private Schulen, ab mit denen in die bunten Schulen zur Lebensertüchtigung und Diversitytraining,
damit Ihr endlich aus EIGENER  Anschauung wisst, worüber Ihr schreibt.  Ihr sollt genauso viel Angst um Euch resp. Eure Kinder haben, wie Otto-Normalbürger.

Ihr habt keine Chance, Euren Status auf länger durchzuhalten. Seid dessen mal ganz gewiss.
 

Wie sicher sind die Brücken in Europa? Donaubrücke zwischen Rumänien und Bulgarien? Jetzt Graz...

Bei Graz  
Brücke in Österreich eingestürzt
23.02.2015, 10:38 Uhr | dpa, t-online.de
Österreich: Straßenbrücke bei Graz eingestürzt. Brückeneinsturz in Österreich (Quelle: dpa)
In Frohnleiten, im Norden von Graz, stürzte eine im Bau befindliche Brücke auf Eisenbahnschienen. (Quelle: dpa)
Eine halbfertige Straßenbrücke ist über einer Eisenbahnstrecke in Österreich eingestürzt. Fast 800 Tonnen Baumaterial fielen auf die Gleise der Südbahn bei Graz. Unter der üblicherweise stark befahrenen Route war kurz zuvor ein Regionalzug mit 100 Kilometern pro Stunde durchgefahren, wie ein Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) sagte.
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73001052/oesterreich-strassenbruecke-bei-graz-eingestuerzt.html

Letztes Update am 21.02.2015, 23:03

S35-Brücke bei Frohnleiten stürzte auf Südbahnstrecke Keine Verletzten. Die S35 wurde gesperrt. Auch der Zugverkehr zwischen Graz und Wien ist unterbrochen.

Eine in Bau befindliche Brücke der S35, Brucker Schnellstraße, ist Samstagabend kurz nach 18 Uhr in Frohnleiten nördlich von Graz eingestürzt und hat die darunterliegenden Zuggleise der Südbahnstrecke getroffen. Rund 800 Tonnen Beton und Material gingen nieder. Ein Anrainer: "Es war, als wenn ein Schneepflug vor dem Haus vorbeirumpeln würde." Laut Polizei gibt es keine Verletzten. Ein Zug wurde laut ÖBB-Sprecher Christoph Posch nicht getroffen. Ein Glück, denn im Bereich Frohnleiten verkehren täglich rund 100 Züge.
......Frisch betoniert
Die Brückenteile sind etwa 300 Meter nördlich des Bahnhofs Frohnleiten in einem Baustellenbereich eingestürzt. An der Stelle wird derzeit die Murbrücke erneuert - der knapp 40 Meter lange eingestürzte Bereich soll vor etwa zehn Tagen betoniert worden sein. "Noch ist die Situation etwas unübersichtlich.  

  Sowohl die Baufirma als auch die Statiker hätten bereits die Suche nach der Ursache aufgenommen, "aber wir brauchen Tageslicht, um den Schaden zu sehen." Bauunternehmen werden noch in der Nacht mit den Sicherungsarbeiten anfangen, sagte Kienreich. Wie lange die Sperre der S35 aufrecht bleiben muss, sei noch unklar. Sobald der Kran aber gesichert sei, könne die Schnellstraße in dem Bereich wieder passiert werden.
http://kurier.at/chronik/oesterreich/bruecke-bei-graz-eingestuerzt-s35-und-bahnstrecke-gesperrt/115.575.444

Brücke in Graz-Umgebung eingestürzt

22. Februar 2015, 09:13

Nach Einsturz einer halb fertigen Brücke wurde Zugverkehr eingestellt - Brucker Schnellstraße gesperrt

Frohnleiten - Eine halb fertige Brücke der S35, Brucker Schnellstraße, ist Samstagabend nördlich von Graz auf einer Länge von knapp 100 Metern eingestürzt und auf die darunter liegenden Gleise der ÖBB-Südbahnstrecke gefallen. Obwohl dort täglich rund 100 Züge fahren, wurde keine Garnitur getroffen. Es wurde niemand verletzt. Sieben Häuser wurden evakuiert. Mit schweren Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.
............800 Tonnen Beton
Das in Bau befindliche zweite Tragwerk der Murbrücke - 300 Meter nördlich des Frohnleitner Bahnhofs - war eingestürzt. Rund 800 Tonnen Beton und Material gingen nieder und begruben mehrere Gleise unter sich. Direkt daneben floss der Autoverkehr auf der danebenstehenden Brücke der S35.
"Noch ist die Situation etwas unübersichtlich. Wir kennen den genauen Grund noch nicht, aber es dürfte ein Lehrgerüst möglicherweise nachgegeben haben", erklärte Rainer Kienreich, Geschäftsführer der Asfinag Service Gesellschaft. Service Gesellschaft, bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz nahe der Einsturzstelle.

Sicherungsarbeiten

Sowohl die Baufirma als auch die Statiker hätten bereits die Suche nach der Ursache aufgenommen, "aber wir brauchen Tageslicht, um den Schaden zu sehen." Bauunternehmen werden noch in der Nacht mit den Sicherungsarbeiten anfangen, sagte Kienreich. Die eingestürzten Brückenteile sollen vor etwa zehn Tagen betoniert geworden sein.

Kran drohte umzukippen

Aus Sicherheitsgründen mussten sieben Häuser im Umfeld der Brücke evakuiert werden. Ein Kran, der zwischen den beiden Brücken aufgestellt ist, neigte sich durch den Druck der eingestürzten Betonteile gefährlich in Richtung der derzeit mit Gegenverkehr befahrenen Brücke. Die Schnellstraße wurde vorerst in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Außerdem könnte der Kran bei einem Absturz die Häuser treffen. Rund 20 Bewohner mussten in einem Gasthof Unterschlupf finden. Für den früheren Bürgermeister und aktuellen Regierungskommissär von Frohnleiten, Jörg Kurasch, sei der Einsturz "unerfreulich, aber es gibt keinen Personenschaden,
http://derstandard.at/2000011999297/Bruecke-in-Graz-Umgebung-eingestuerzt-S35-und-Bahnstrecke-gesperrt



2009 wurden die drei Servicegesellschaften der ASFINAG unter der „ASFINAG Servicegesellschaft“ zusammengelegt und eine Vertretung der ASECAP = Association Européenne des Concessionaires d'Autoroutes et d'Ouvrages à Péage Norvegfinans er medlem i ASECAP ASFINAG in Brüssel in Kooperation mit der ASECAP aufgebaut.

Bleibt zu hoffen, dass es bei diesem Brückeneinsturz in Graz nicht so abläuft, wie 2013 bei der neu erbauten Donaubrücke  zwischen Rumänien und Bulgarien.

Es MUSS  investiert werden.  Z.B. in Sanierung der Strassen und der Brücken usw. usf. Diese “Sanierungsarbeiten” MÜSSEN europaweit ausgeschrieben werden. Das heisst dann z.B. Firmen aus ganz Europa sind bzw. müssen beteiligt werden. Und das sind dann die Resultate: http://de.wikipedia.org/wiki/Donaubr%C3%BCcke_2

Die Donaubrücke hat 282 Millionen gekostet. EU bezahlt. http://derstandard.at/1381370137573/Neue-Donaubruecke-zwischen-Bulgarien-und-Rumaenien-droht-einzufallen
Bauausführung :“Spanische” Baufirma FCC. Ausschliesslich von ausländischen Arbeitern errichtet. Kein einheimischer Arbeiter war beteiligt. http://bilddung.wordpress.com/2013/11/05/bruckenneubau-einsturzgefahr-der-langsten-donaubrucke/
Hinter dem spanischen Baukonzern FCC steht Esther Koplowitz , ihr gehören 38 Prozent des Unternehmens. Als der spanische Baumarkt ab dem Jahr 2008 abgekühlte, hat sie die Auslandsexpansion von FCC beschleunigt, etwa mit dem Kauf des britischen Müllentsorgers Waste Recycling Group für zwei Milliarden Euro, so das Handelsblatt.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/29/eu-finanziert-bruecke-zwischen-rumaenien-und-bulgarien-einsturz-gefahr/

Bleiben wir Europäer hoffnungsvoll, das "neue" Brücken, wenn sie nicht bereits vor Fertigstellung zusammenbrechen, auch KEINE Sanierungsfälle werden, wie die Donaubrücke zwischen Rumänien und Bulgarien. EU-bezahlt,  von unseren Steuergeldern.




Samstag, 21. Februar 2015

Vojvodina, nächster Pseudo-Staat in Europa?

Vojvodina, nächster Pseudo-Staat in Europa?
Nuland bringt den Kämpfern auf dem Maidan Big Mac's oder ähnliches