Donnerstag, 30. Juli 2020

Na, wenn das keine gute Nachricht ist? Aber.....nachdenken hilft.

Jeder vierte Deutsche mit Migrationshintergrund – Statistisches Bundesamt

In Deutschland hat mittlerweile mehr als jeder vierte Einwohner einen Migrationshintergrund. Die Zahl stieg im vergangenen Jahr erstmals knapp über die Schwelle von 21 Millionen Menschen, das waren 26 Prozent der Bevölkerung, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

  • 22 Prozent sind aus Asien eingewandert oder sind Nachkommen von Asien-Einwanderern; hierzu zählt das Bundesamt beispielsweise auch Syrien, Afghanistan und den Irak.
  • Knapp fünf Prozent haben den Angaben zufolge Wurzeln in Afrika,
  • drei Prozent in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Australien.
  • Wichtigste Herkunftsländer sind demnach nach wie vor die Türkei (13 Prozent),
  • gefolgt von Polen (11 Prozent)
  • und der Russischen Föderation (7 Prozent).
Ein Migrationshintergrund liegt nach der Definition des Bundesamts vor, wenn man selbst nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde oder wenn dies bei mindestens einem Elternteil der Fall ist.
Unter den Bundesländern gibt es nach Angaben des Bundesamts weiterhin ein deutliches West-Ost-Gefälle: Bremen hatte 2019 den größten Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund mit 36,5 Prozent, es folgten Hessen mit 34,4 und Hamburg mit 33,9 Prozent. Den niedrigsten Anteil hatten Thüringen (7,8 Prozent), Sachsen-Anhalt (8,0 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (8,1 Prozent).

https://de.sputniknews.com/deutschland/20200728327579696-deutschland-migrationshintergrund-statistisches-bundesamt/
Unter "DEUTSCHLAND" steht bei wikkipedia:


Deutschland (Zum Anhören bitte klicken!Abspielen [ˈdɔʏtʃlant]; Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa.[7] Er besteht seit 1990 aus 16 Ländern und ist als freiheitlich-demokratischer und sozialer Rechtsstaat verfasst. Die 1949 gegründete Bundesrepublik Deutschland stellt die jüngste Ausprägung des deutschen Nationalstaates dar. Deutschland hat 83 Millionen Einwohner und zählt mit durchschnittlich 232 Einwohnern pro km² zu den dicht besiedelten Flächenstaaten.

"83 Millionen Einwohner ",  minus 21 Millionen Einwohner mit Migrationshintergrund, ergo
rechnerisch 62 Millionen Einwohner ohne Migrationshintergrund.

Im Jahr 1919 lebten im Deutschen Reich bzw. der jungen Weimarer Republik knapp 60 Millionen Menschen. In den folgenden Jahren nahm die Bevölkerungszahl zu und betrug bei der Volkszählung 1925 bereits knapp 63,2 Millionen. Bei der Volkszählung von 1933, die bereits nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten stattfand, wurden knapp 66,2 Millionen Einwohner gezählt. 
 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1084743/umfrage/einwohner-der-weimarer-republik-in-den-jahren/
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Volksz%C3%A4hlungen_in_Deutschland  
  
Und wann hatten wir die Bevölkerung von 1933 auf wesentlich kleinerem Gebiet erreicht?
Schauen Sie selbst und vergleichen Sie.
Aufgrund der Automatisierung sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Industrie und der Auslagerung wesentlicher Produktionen wir eine viel zu hohe Bevölkerungszahl.
Können die politisch Veranwortlichen nicht rechnen?


Mittwoch, 29. Juli 2020

Schlagzeilen: Kriminalität aus Dummdorfhausen .

Großfahndung nach Tatverdächtigem -Mann nach Streit ins Gleisbett gestoßen und von Zug erfasst

28.07.2020, 22:58 Uhr | dpa, sje
In Waghäusel in Baden-Württemberg kam es offenbar zu einer folgenschweren Auseinandersetzung. Das Opfer ist schwer verletzt. Zeugen zufolge soll er gestoßen worden sein – nach dem zweiten Mann wird gefahndet.

..........Die Polizei fahnde mit einem Großaufgebot nach dem Tatverdächtigen. Es seien zwanzig Streifenwagen und 2 Hubschrauber im Einsatz, hieß es in einer Pressemitteilung. ........


Achten sie auf die Formulierung: " Zeugen zufolge soll er gestoßen worden sein"-
Aha, SOLL gestoßen worden sein. Er "soll gestoßen worden sein"? Und für dieses SOLL (ist also nicht sicher!) sind zwei Hubschrauber und zwanzig Polizeifahrzeuge im Einsatz??

Junge ausgebüxt - Betrunkener Elfjähriger tritt Polizisten Nase blutig

28.07.2020, 17:42 Uhr | AFP
Die Nürnberger Polizei hat einen Elfjährigen aufgegriffen, der zuvor als vermisst gemeldet wurde. Als die Streife den Jungen nach Hause bringen wollte, beleidigte er die Beamten und trat einem ins Gesicht.

Schule komplett verwüstet: Buben (11/12) wüten in acht Klassenzimmern - 150.000 Euro Schaden

...........Der immense Schaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf mindestens 150.000 Euro. Für das Gebäude wurde ein Wachschutz engagiert. Die drei Kinder sind seit Mai 2020 in 25 weiteren Fällen bei der Polizei auffällig geworden. Den größten Teil machen Sachbeschädigungen aus, Körperverletzungen und Diebstähle gehen aber ebenfalls auf das Konto der drei Kinder. Seit Mai haben sich die entstandenen Sachschäden auf insgesamt rund 200.000 Euro summiert. Die Jungen, zweimal elf und einmal zwölf Jahre alt, sind nicht strafmündig.


Die "Sozialtherapeuthen" sollen die Resozialisierung mit Delfin-Therapie und anschließendem Koala-Streichel-Kurs versuchen. Wird sicher funktionieren!

Vielleicht bei Hans oder Gretel, oder Kevin - vielleicht.



Dienstag, 28. Juli 2020

Nach dem Brand der Kathedrale in Nantes: Wie sicher ist der Petersdom, der Kölner- oder der Mailander Dom?

Brandstiftung an der Kathedrale von Nantes: 39jähriger Schwarzafrikaner gesteht die Tat

27. Juli 2020

Nantes. Er war es doch: eine Woche nach dem Brand in der Kathedrale hat ein 39jähriger Ruander, der bereits kurz nach dem Brand ins Visier der Ermittler geraten, dann aber wieder entlassen worden war, die Tat nun doch gestanden. Ein Richter ordnete in der Nacht auf Sonntag Untersuchungshaft wegen „Zerstörung und Beschädigung durch Feuer“ an.
https://zuerst.de/2020/07/27/brandstiftung-an-der-kathedrale-von-nantes-39jaehriger-schwarzafrikaner-gesteht-die-tat/



Wir steuern auf bürgerkriegsähnliche Zustände zu: Die Kirchenbrände sind erst der Anfang

..............Im Jahr 2016 kam es zu einer Attacke in einer Kirche in Saint-Etienne-du-Rouvray in der Normandie, für welche die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) die Verantwortung übernahm. Dabei wurde einem über 80-jährigen Priester die Kehle durchgeschnitten. „Wir stehen einer Gruppe des IS gegenüber, die uns den Krieg erklärt hat“, erklärte der damalige Staatschef Frankreichs Hollande. ...........

Kirchenschändungen in Frankreich: „Angreifer wollen ‚Herz des katholischen Glaubens‘ attackieren“

..............."Es ist die Absicht die dahintersteckt, die sehr schockierend ist. Das ist es, was die Schändung ausmacht", sagte Pfarrer Pic von der Pfarrei Notre-Dame. Seid Anfang des Jahres häufen sich die Fälle von Vandalismus in Frankreichs katholischen Kirchen. Doch gesprochen wird darüber wenig. ..........

Jeden Tag zwei Kirchenschändungen in Frankreich

...............(Jupiter) In Frankreich werden jeden Tag zwei Kirchen geschändet, berichtet die Welt am Sonntag aktuell. Auch in Deutschland sind christliche Kirchen und Einrichtungen seit längerem Angriffsziel. Doch wo bleibt der energische Aufschrei der Kirchen, wo das wehrhafte, konsequente Schutzbekenntnis des Staates? ............


Gotteshäuser brannten, wurden geplündert und entweiht
Mehrere Kirchen in Frankreich geschändet – Bischöfe schweigen
Die Häufung von Kirchenschändungen gibt in Frankreich derzeit Anlass zu großer Sorge. Auffällig jedoch: Die Französische Bischofskonferenz hielt sich zu den Vorfällen bislang bedeckt. Doch das hat einen Grund.

Kreuz aus Kot, Brände

Pro Tag drei Kirchenschändungen in Frankreich

..........1063 Akte der Verwüstung hat es im Jahr 2018 in französischen Kirchen oder auf Friedhöfen gegeben. Es wurden Hostienschreine aufgebrochen, Statuen umgeworfen, Kreuze zerbrochen und auch Brände gelegt. Jugendliche urinierten hinter den Altar und schäumten mit Feuerlöschern Kirchenbänke ein. Und in einem besonders abscheulichen Vandalenakt schmierten Unbekannte mit Kot ein Kreuz an die Wand und drückten geweihte Hostien in die Exkremente. Ein französischer Pfarrer, der aus Kamerun stammt, ist fassungslos: „Wir leben in einer Gesellschaft, die das Christentum abgeschafft hat.“ ........





Der Brand von Notre Dame in Paris



DAS  KREUZ  STEHT  AUFRECHT.

Dienstag, 21. Juli 2020

Und wer reibt sich die fetten Hände?

Die Menschenfeinde, die den Hals nicht voll kriegen.


Krankenschwester aus New York enthüllt: "COVID-Patienten hätten nicht sterben müssen"



Wie mit Täuschungen und Tricks die bürgerlichen Freiheiten eingeschränkt werden (Perle 355)


Game is over?



Die Wunschpartner des Friedrich Merz, CDU:


Robert Habeck , GRÜNE


Soviel von den spirituellen Anal-phabeten der Grünen....
dann macht mal schön.

Sonntag, 12. Juli 2020

Gesichtsverlust auf der gesamten Linie....

aber horrende Gewichtszunahme....mitnichten gesund.....








Samstag, 11. Juli 2020

Dummdorfhausen: Sprachverbote?

Die "Grünen" und ihre zarte Elfe Claudia haben vor allen anderen erkannt, dass das Wort "Schwarz" rassistisch ist. Die Grünen wurden also "grün" und die Haare der zarten Elfe gelb. Rosa und blaue Haare wurden zunehmend beliebter. Bei den "Influenzern" und den Gretakindern.

Blonde Engel, wie eine gewisse Dame aus Bayern oder sonstwoher können gerade noch dem Rassismusvorwurf entkommen. Wie das aber bei der grünen Vertreterin von "Kobold" und "Strom wird in Steckdosen gespeichert" funktionieren soll ist noch ungeklärt, ausser die Haarfarbe wird geändert, was allerdings zunehmend erschwert wird, da "Bleichmittel" auch nicht mehr offeriert werden sollen.

"Schwarzhaarige" und "Braunhaarige" gehen harten Zeiten entgegen.

Und erst die "Schwarze Null" von Schäuble - geht gar nicht.

Die Physik muß  anstelle "schwarzer Löcher" etwas Neues erfinden.

Auch der "schwarze Humor" ist verboten.

Und wie sieht das aus bei "Schwarzbrot" ?

"Schwarzarbeit" ist nicht nur verboten, sondern allein die Wortschöpfung ist rassistisch.

Und mit dem "Schwarzfahren" ist es auch vorbei. Es sei denn es wird "buntfahren",

Aber da wird der Sprachpolizei sicherlich etwas schönes einfallen.

Wie wird das werden bei "Schwarzpulver"?

Oder bei den Kuttenträgern mit den "schwarzen Seelen" ?

Lassen wir uns überraschen. Den Bediensteten der EU wird sicher etwas passendes einfallen.

Nur das Wort "Schwarz" ist zu entfernen, radikal, aus dem gesamten Sprachgebrauch.



Freitag, 10. Juli 2020

"Journalisten" aus Dummdorfhausen können auch nicht rechnen...

....vielmehr verbreiten sie Blödigkeiten für Nichtdenker.

Hier ein Beispiel:

Überangebot  
Corona-Ausbruch bei Tönnies lässt Preise für Schweine einbrechen

10.07.2020, 13:44 Uhr | mak, rtr, dpa, t-online.de 

....da schreibt ein Schreiberling: 

Der Schweinepreis ist wegen des geschlossenen Tönnies-Schlachtbetriebs in den Keller gerauscht. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) hat ihre Leitnotierung für Schlachtschweine enorm gesenkt.
Ein Kilogramm Schlachtgewicht kostet demnach nur noch 1,47 Euro – zuvor lag dieser Preis 13 Cent höher. So stark ist der Preis zuletzt Anfang 2011 gefallen.
 Dieses Überangebot drückt nun die Preise. Zum Vergleich: Vor drei Wochen lag der Preis noch bei 1,66 Euro pro Kilogramm Schlachtgewicht.
Wenn der Kilogrammpreis pro Schlachtgewicht  jetzt nur noch 1,47 Euro beträgt, vor drei Wochen aber bei 1,66 lag, dann ist der Kilogrammpreis pro Schlachtgewicht um 19 Cent gefallen und nicht um 13 Cent.

Wenn der Kilogrammpreis pro Schlachtgewicht seit 2011 -das sind 9 Jahre-  heute bei 1,47 Euro
liegt, dann haben die Schweinebauern verdammt wenig Geld für ihre Arbeit erhalten, selbst wenn man einen Kilogrammpreis pro Schlachtgewicht vor Corona von plus 13 Cent berücksichtigt.

13 Cent Preissteigerung in 11 Jahren.

Diese Profitspanne erklären Sie mal den Absahnern unseres Systems.

Früher hieß es "Religion sehr gut, Kopfrechnen schwach". Heute leider: ALLES SCHWACH.
Was können die angeblichen "Eliten" eigentlich??


Donnerstag, 9. Juli 2020

Schlagzeilen aus Dummdorfhausen.

Auf Gehweg gerast Auto überfährt Fußgängerin in Essen – tot

09.07.2020, 11:49 Uhr | t-online.de, cf

So ein böses Auto, überfährt Fußgängerin. Aha, nicht der Lenker des Autos, nein, das Auto.
Aber das ist Presse in der BRD.

"Wie die Apokalypse" Corona-Ausbruch in Australien: Sex, Lügen und Quarantäne

Von Anna-Lena Janzen
09.07.2020, 11:36 Uhr

Apokalypse, Corona, Sex Lügen und Quarantäne- Paßt mal wieder in den Kopf der Schreiberin. Mehr hat keinen Platz.

Zur Corona-Pandemie, Virologe findet Lauterbachs Äußerungen "hochgefährlich"

09.07.2020, 10:33 Uhr | joh, t-online.de

Und, ja, Lauterbach ist ja auch die absolute Koryphäe unter den Talkschaugästen.

Schwer verletzt, Mann sticht 56-Jährigen mehrfach mit Messer in den Rücken

09.07.2020, 12:03 Uhr | AFP, t-online.de

Messer in menschliche Rücken zu stoßen ist scheinbar üblich in der BRD, einen Täter wird man nicht finden.

Neue Erhebung, Dollar-Millionäre wurden vor Corona immer reicher

09.07.2020, 11:44 Uhr | dpa

Ja, ja, wozu jetzt Corona eingesetzt wird. Wir kennen die Gewinne derjenigen, die von der Mikrobe profitieren. Wohl bekomms!

Wegen TV-Team, Polizeieinsatz am Haus von Clemens Tönnies

09.07.2020, 12:12 Uhr | dpa, joh



Der gute Tönnis hat doch wenigstens einen neuen "Hotspot" generiert, der für den Börsengang gewisser Unternehmen unabdingbar ist.



         Einbrecherbande wird verdächtigt: RTL-Team bei Dreharbeiten attackiert


Wegen fehlender Masken, Gruppe verprügelt Busfahrer in Frankreich – hirntot

08.07.2020, 18:35 Uhr | AFP

Maske hin, Maske her, der Zweck scheint die Mittel zu heiligen.


Genmanipulation an 7,5 Milliarden Menschen. Geht's noch?

Sind wir Menschen die Versuchskarnickel der  immer gieriger werdenden Menschenfeinde?



Wer von diesen Subjekten hält sich für berechtigt, Gott zu spielen?

Mögen die, die es betrifft sich selbst alles injezieren, womit sie "gesunden", wodurch sie sich für "unsterblich" halten, womit sie niemals "alt werden".


Den bedauernswerten Ausgeburten der Menschheitsfamilie sei gesagt, Euer Leben ist endlich und die Nachgeborenen werden Euch bis zum jüngsten Gericht verfluchen für Eure Missetaten.

Mögt Ihr Euch mit Euren Milliarden der irdischen Verantwortung entziehen, dem Höchsten entkommt Ihr nicht.

Dienstag, 23. Juni 2020

"Ukraine, Arabischer Frühling, Syrien, Iran, Libyien, Venezuela, Rinderwahnsinn, Schweinepest, Vogelgrippe, Treibhausgas, Ozonloch, Massenmigration, Klimaapokalypse -irgendwas muss doch mal klappen!"

Hier interessante Betrachtungen:

Trump, Putin und Xi, gekrönte Häupter, dunkler Kairos, heller Wahnsinn und die transatlantische Torschlusspanik

Diogenes Lampe, Montag, 22.06.2020, 13:50 4958 Views
bearbeitet von Diogenes Lampe, Montag, 22.06.2020, 14:06
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=532665

Freitag, 19. Juni 2020

Happy birthday scapegoat - oder - es lachen die fetten Quallen.

Stellenabbau bei BMW besiegelt – 6.000 Jobs fallen weg

19.06.2020, 11:14 Uhr | dpa

Auch rund 20 Karstadt-Sport-Filialen stehen vor dem Aus

19.06.2020, 11:28 Uhr | rtr
Den Insidern zufolge stehen bei den Warenhäusern durch die Schließungspläne allein mindestens 5.000 Stellen auf der Kippe. Sprecher des Unternehmens und der Gewerkschaft Verdi waren zunächst nicht für Stellungnahmen zu erreichen.


Sig Sauer: Der deutsche Waffenhersteller ist pleite. Der Standort in Eckernförde muss geschlossen werden. 125 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeit. Grund für die Schließung sei das ausbleibende Geschäft in der Corona-Lage, aber auch die Tatsache, dass sich Sig Sauer bei Großaufträgen, zum Beispiel beim neuen Sturmgewehr der Bundeswehr, nicht gegen die Konkurrenz habe durchsetzen können, sagte Geschäftsführer Tim Castagne gegenüber der "Bild"-Zeitung. Sig Sauer ist laut "Bild" Deutschlands ältester Waffenhersteller. Das Unternehmen gehört seit dem Jahr 2000 zur L&O Holding, zu der auch die US-Schwester Sig Sauer in Newington in New Hampshire gehört.


Poggenpohl: Der Küchenhersteller Poggenpohl Möbelwerke hat angesichts erheblicher Auftrags- und Umsatzrückgänge seit Ausbruch der Corona-Pandemie Ende April einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Der Küchenhersteller selbst betonte, die durch die Krise entstandenen Liquiditätsengpässe hätten "trotz kurzfristig ergriffener Maßnahmen wie Kurzarbeit und Anpassung der Produktionskapazitäten nicht mehr kompensiert werden" können. Mitte Juni wurde bekannt, dass die britische Lux Group den deutschen Hersteller übernehmen wird. Poggenpohl beschäftigt rund 270 Mitarbeiter. Für die weiteren Gesellschaften der Poggenpohl-Gruppe sind keine Insolvenzanträge gestellt.


Veritas AG: Der hessische Autozulieferer hat in der Corona-Krise Insolvenz angemeldet. Rund 2.200 Mitarbeiter an den deutschen Standorten seien davon betroffen. Der Insolvenzantrag hatte sich abgezeichnet, nachdem die Suche nach einem Investor geplatzt war, wie Veritas mitgeteilt hatte. "Zuletzt haben die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Umsatzrückgänge den Investorenprozess massiv beeinträchtigt", hieß es von dem Unternehmen mit Sitz in Gelnhausen. Veritas stellt Schläuche, Leitungen, Luftzirkulationssysteme und Dichtungen her. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 4.400 Mitarbeiter, davon die Hälfte in Deutschland. Die Wurzeln des Unternehmens reichen nach eigenen Angaben zurück bis 1849, damit sei die Veritas AG das älteste kautschukverarbeitende Unternehmen Deutschlands.


Appelrath Cüpper: Der 1882 gegründete Modehändler beantragte beim Amtsgericht Köln eine Insolvenz in Eigenverwaltung. "Nachdem wir mit einem außergewöhnlich guten Januar und Februar ins Jahr 2020 gestartet sind, hat uns die Corona-Pandemie in eine schwere Krise geführt", berichtete Unternehmenschef Lothar Schäfer. Das lag vor allem an der behördlichen Schließung aller 16 Filialen, weshalb der Umsatz nahezu komplett eingebrochen war. Die Lage für Appelrath Cüpper war allerdings auch schon vor der Corona-Krise nicht einfach. Das Unternehmen befand sich mitten in einem Restrukturierungsprozess.

Vapiano: Die Restaurantkette mit überwiegend italienischen Speisen hatte Anfang April einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Die Auswirkungen der Corona-Krise waren für das ohnehin rote Zahlen schreibende Unternehmen zu viel. Anfang Juni kaufte ein Investorenkonsortium rund um das ehemalige Vorstandsmitglied Mario C. Bauer 30 der insgesamt 55 Vapiano-Restaurants in Deutschland.

Esprit: Der Modekonzern hatte Ende März für mehrere unter der Corona-Krise leidende deutsche Tochtergesellschaften ein Schutzschirmverfahren beantragt. Damit wolle man aktiv eine drohende Zahlungsunfähigkeit vermeiden, wie das Unternehmen damals mitteilte. Im Rahmen des Verfahrens sollen Verbindlichkeiten und Mietverträge "neu strukturiert" werden. Die Virus-Pandemie habe "dramatische Auswirkungen auf unser Geschäft", so Esprit-Chef Anders Kristiansen.

Mister Minit: Der Reparatur- und Service-Dienstleister hat für sein deutsches Filialgeschäft Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Das Unternehmen Minit Service GmbH mit rund 150 Filialen und etwa 400 Mitarbeitern solle fortgeführt werden, heißt es. Die Corona-Krise hat das Unternehmen hart getroffen. Allerdings ging es dem Dienstleister auch schon vorher nicht gut. Wie aus dem im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahresabschluss hervorgeht, machte die Mister Minit im Geschäftsjahr 2018/19 bei einem Umsatz von 22,3 Millionen Euro einen Verlust von 4,2 Millionen Euro.

Hallhuber: Das Modeunternehmen, das Bekleidung und Schuhe für Frauen verkauft, musste Mitte April in ein Schutzschirmverfahren gehen. So soll eine Zahlungsunfähigkeit abgewendet werden. Grund hierfür waren die Schließungen der Filialen im Zuge des Lockdowns.

Brinkhege: Die norddeutsche Bäckereikette droht zahlungsunfähig zu werden. Während des Lockdowns brach der Umsatz in den rund 40 Filialen im Raum Osnabrück ebenso stark ein wie das Geschäft mit Großkunden, zu denen unter anderem Kantinen zählen. Momentan befindet sich das Unternehmen in einer Insolvenz in Eigenverwaltung.

Maredo: Die Steakhauskette hatte Mitte März zunächst eine Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Zehn Tage später schwenkte das Unternehmen um – und beantragte eine Regelinsolvenz. Jetzt heißt es, dass 13 der 35 Restaurants schließen müssen. Diese Maredo-Restaurants waren bereits vor der Corona-Krise nicht profitabel.

McTrek: Der Betreiber der McTrek-Outdoorläden, die Yeah! AG, hat Anfang April einen Insolvenzantrag gestellt. Die Yeah! AG, die mehrheitlich zur belgischen A.S. Adventure Group gehört, betreibt den Angaben zufolge bundesweit 43 McTrek-Filialen, einen Onlineshop und beschäftigt 420 Mitarbeiter.

Neuwagenabsatz in Europa bricht im Mai weiter ein

17.06.2020, 20:35 Uhr | AFP

"Renault kämpft ums Überleben"

Stand: 22.05.2020 12:52 Uhr

Samstag, 13. Juni 2020

750 tausend Tonnen Giftgasgranaten und Munition auf Meeresboden in Nord-und Ostsee!!

Aber wir haben ja wichtigeres mit einer MIKROBE zu erledigen.
Für wirkliche Probleme hat die BRD kein Geld.

Bomben im Meer: Steigende Gefahr | NDR Doku | 45 Min


DAS ist seit mindestens 20 Jahren bekannt.
Und was ist passiert in der Zwischenzeit?
Nichts!!
Und  ausgerechnet der Grüne Habeck ist sicherlich der richtige Interviewpartner.
Wer hat Giftgasgranaten und Munition in der Nordsee versenkt
 http://www.stefannehring.de/downloads/155_Nehring-2005_Waterkant-3-05_munition-nordsee.pdf
Auf Grund von Archiv-Recherchen konnte ermittelt werden, dass direkt nach dem 2. Weltkrieg offiziell zwölf Versenkungsgebiete in der Deutschen Bucht eingerichtet wurden. Von 1945 bis 1947 (vereinzelt auch bis 1962) wurden im Auftrag der Alliierten erhebliche Mengen an Munition größtenteils per Bahn zu verschiedenen deutschen Häfen transportiert.Die Versenkungsfahrten wurden dann gegen Bezahlung von deutschen Fischereifahrzeugen oder kleineren Küstenmotorschiffen mit deutschem Personal ausgeführt. Nach Zeitzeugenberichten wurde aber rund 50 Prozent der Munition schon während der Fahrt über Bord entsorgt, um schneller weitere Fahrten durchführen zu können. Auf Grund von Strandungen und gezielten Versenkungen wurden in den nachfolgenden Jahren fünf weitere Gebiete offiziell in die deutschen Seekarten als munitionsbelastet aufgenommen. Die Gesamtmenge der direkt vor der deutschen Nordseeküste versenkten Munition wird auf mindestens 750.000 Tonnen geschätzt.
Da holt, überholt die Vergangenheit diese BRD. Aber nicht mit "Neonazis", "braunem Pack"
"Fremdenfeindlichkeit" oder ähnlicher Propaganda, sondern ganz real mit den ungelösten Folgeschäden der zwölfjährigen Geschichte des "tausendjährigen Reiches" und dessen Untergang.

Reale Folgeschäden blenden die Propagandisten vollständig aus. Für deren Beseitigung gibt es auch kein Geld und schon gar keine Lobby, denn Lobbyisten in dieser Angelegenheit wären "Nazis". Oder kennen Sie sogenannte Menschenfreunde, die sich dieses Themas irgenwann schon einmal angenommen hätten?

Wo sind die am Steuertrog fressenden grünen/schwarzen/roten/dunkelroten "Vertreter " der Deutschen und deren Anspruch auf Gesundheit?
Fragen Sie einmal Ihre Suchmaschine nach "Umweltministerin Angela Merkel+Gorleben+Atomendlager" und sie erfahren, für welche zukünftige Umweltkatastrophe Frau Merkel verantwortlich ist. https://www.youtube.com/watch?v=wH3hoAkzIvk  
oder hier nachzulesen: http://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/umwelt/atom_endlager.html
Dagegen ist die Giftgasversenkung nach dem zweiten Weltkrieg durch die Alliierten der reinste Kindergeburtstag.
 
 

Rostende Chemiewaffen vor deutschen Küsten bedrohen Mensch und Tier!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Anzeige
Das schwarze Jahr 2020 – der nächste große Blackout steht schon in den Startlöchern
Bislang schweigt die Regierung und das wird auch noch lange Zeit so bleiben! Sie müssen sich jetzt unbedingt vorbereiten, um sich vor dem gewaltigen Blackout zu schützen. Sichern Sie sich jetzt sofort die Checkliste, damit Sie gegen den großen Super-Blackout 2020 gewappnet sind.
Hier Checkliste abrufen!
von Volker Hahn
Chemiewaffen vor den deutschen Küsten. Diese Horrorszenario ist höchst real! Das bedeutet für Sie: Einmal Senfgas-Scholle mit Bratkartoffeln oder den Arsen-Dorsch mit Senfsauce, frisch aus der Ostsee. Oder aus der Nordsee. Wie fühlen Sie sich bei diesem Gedanken?

1,6 Millionen Tonnen Chemiewaffen in deutschen Gewässern!

 https://www.watergate.tv/volker-hahn-essen-sie-keinen-deutschen-fisch-chemiewaffen/?hvid=5AqMY2

 

Zm Thema:

70 Jahre nach WK 2 müssen in Deutschland noch immer etwa 15 Blindgänger PRO TAG entschärft und entsorgt werden.

 Wer bezahlt den "Kampfmittelräumdienst" in Deutschland, fast 70 Jahre nach WK2 ?

Samstag, 16. Mai 2020

Maskenträger in bunter Viel- und Einfalt.

Denen stehen ihre Masken vorzüglich. Diese haben auf jeden Fall den Vorteil, daß man die "Gesichter" in deren vollen Schönheit nicht mehr ansehen muß.








Die selbsternannten Eliten lehnen sich zurück und schauen die "Demonstrationen" der Befehlsempfänger grinsend an. "Demonstrationen" für "Grundrechte", die die wenigsten je gelesen haben und die ihnen auch mehr oder weniger absolut nichts bedeuten, solange sie "shoppen" dürfen und der ausgestrahlte Schwachsinn der TV Sender sie berieselt.

Welche Meinungsäußerung kann man von Leuten erwarten, die nicht einmal in der Lage sind, strukturiert zu denken oder sich verständlich zu artikulieren?  "Demonstrationen" werden von solchen Leuten nur wahrgenommen, wenn primitive "Musik" ertönt, sie jemand zum Hüpfen, oder sonst einer unkontrollierten Bewegung auffordert.

Massenpsychologie!

Die selbstnannten Eliten können exakt darauf warten, dass die Befehlsempfänger ermüden und ihre manipulierten Aktionen wieder einstellen. Sie können getrost abwarten bis zu diesem Zeitpunkt und weitermachen wie bisher.

Das nächste Virus ist bereit geplant.


Freitag, 15. Mai 2020

Gewaltaffin.

Uns allen bekannte Szenen:

Horden von zehn und mehr Personen überwältigen EINEN und wenn der Überwältigte am Boden liegt, prügeln mindestens zwei oder mehr  auf den bereits am Boden liegenden ein. Die anderen Beteiligten  stehen drum herum und glotzen zu.

Langjährige Erfahrung im Kickboxen und in dubiosen Trainingseinrichtungen darf vorausgesetzt werden, ebenso eine offensichtliche Gewaltaffinität, wie aus dem Video ersichtlich ist.

Erstaunlich ist, daß augenscheinlich als "weiblich" -obwohl man das nach der Genderdoktrin heute nicht mehr bestimmen kann-  äusserlich zuschreibbare Personen an den Gewaltaktionen aktiv beteiligt sind.

Befragen Sie mal Ihre Suchmaschine, wieviele Autochthone sich bei den "Eingreifkommandos" befinden. Sie werden staunen!