Mittwoch, 29. Juli 2015

Hermann Ploppa: "Die Macher hinter den Kulissen"



Man sollte gut zuhören und man sollte nach den "Machern" das Internet befragen. 
Lesen bildet. 

Zitat:

"Aus der Video-Beschreibung:
"Fakt ist: Wer den Eliten auch nur ansatzweise die Macht streitig macht, wird zeitnah aussortiert. Sollte er es dennoch zu gesellschaftlichem Einfluss bringen, sieht er sich einer durch die Bank erbetene Pressemaschine gegenüber, die ihn wann immer es nötig ist, diffamiert, jobbt und ins völlige gesellschaftliche wie finanzielle Abseits bugsiert. Isolation als Strafe für nicht geleistete Unterwürfigkeit. Das größte Tabu-Thema in dieser gelenkten Demokratie ist das Hinterfragen der tatsächlichen Machtstrukturen."
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=363191 




 

Dienstag, 28. Juli 2015

Wieso sind die Flüchtlinge alles junge, kraftstrotzende Männer zwischen 25 und 35? Sollen die Europa aufrollen? Oder was?

Warschau: Hunderte protestieren gegen neue Einwanderer

Hunderte Einwanderungs-Gegner und Nationalisten sind am Samstag durch Warschau marschiert, um gegen die Entscheidung der polnischen Regierung, 2.000 Migranten aus Syrien und Nordafrika bis 2017 aufzunehmen, zu protestieren.
 

http://www.rtdeutsch.com/27124/unkommentiert/warschau-hunderte-protestieren-gegen-neue-einwanderer/ 



In Sachsen kippt die Stimmung: Zahlreiche Gewaltakte gegen Flüchtlingsunterkünfte, Auto von Linken-Politiker gesprengt 

Im sächsischen Freital, das seit Monaten bundesweit negative Schlagzeilen macht, eskaliert die Lage weiter. Vergangene Nacht wurde nun das Auto eines Stadtrates der Partei Die Linke gesprengt, der sich für Flüchtlinge einsetzt. Auch in Dresden kommt es zu zunehmender Gewalt gegen Unterkünfte und Unterstützer der zumeist syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge.
http://www.rtdeutsch.com/27184/inland/in-sachsen-kippt-die-stimmung-zahlreiche-gewaltakte-gegen-fluechtlingsunterkuenfte-auto-von-linken-politiker-gesprengt/ 



Putin: USA stehen hinter heutigem Migrantenproblem in Europa

Am Ursprung vieler Probleme, mit denen Europa heute konfrontiert ist, stehen nach Ansicht von Russlands Präsident Wladimir Putin nicht die europäischen Länder selbst, sondern die USA.
„In der Welt und in Ländern des Westens ist jetzt ein tektonischer Wandel in der öffentlichen Meinung zu Gunsten eines ständischen Schutzes der nationalen Interessen zu verzeichnen“, sagte er in seinem Interview für den Schweizer TV-Sender RTS.

 

Putin richtet sich in Interview an Europäer: „Europa sollte mehr Unabhängigkeit und Souveränität zeigen“

Die Staaten Europas sollten sich, was ihre eigenen nationalen Interessen anbelangt, weniger militärischer Blockbildung und den USA verpflichtet fühlen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin in einem Interview mit dem Schweizer Fernsehsender RTS. Putin sprach auch über den FIFA-Skandal und islamistischen Terrorismus. Von der Unterstützung durch europäische Rechtspopulisten zeigt sich Putin indes „überrascht“ und distanzierte sich von diesen mit der Erläuterung, dass dies weniger mit ihm selbst zu tun habe, als vielmehr mit der Tatsache, dass die USA, anders als Russland, in europäischen Ländern politisch intervenieren.
 .....
Der russische Präsident betonte:
„Es ist nicht unsere Aufgabe die Außenpolitik europäischer Länder auszuwerten. Aber man muss zugeben, dass es nicht besonders interessant für uns ist, wenn wir unsere Beziehungen mit unseren europäischen Partnern in Washington diskutieren müssen.“
Auch erwähnte Putin, dass die USA „seit langer Zeit eine imperiale Politik verfolgen“ und fügte dieser Einschätzung auch Zitate von US-amerikanischen Analysten hinzu, die „der Meinung sind, dass diese imperiale Ausrichtung den Vereinigten Staaten selbst schade.“
Ebenfalls betonte der Kreml-Chef die russische Haltung zur US-Außenpolitik „hat nichts mit Anti-Amerikanismus zu tun. Die Russen verspüren Respekt und große Liebe für die USA, insbesondere für das US-amerikanische Volk.“

http://www.rtdeutsch.com/27282/ 


Michael Mannheimer schreibt dazu:

Warum kommen eigentlich nur junge männliche Asylanten?

 "In jeder halbwegs zivilisierten Gesellschaft heißt es bei Lebensgefahr “Frauen und Kinder zuerst”. Also entweder kommen diese “Flüchtlinge” aus keiner Lebensgefahr, oder aus keiner Zivilisation. Stattdessen kommen vor Kraft strotzende Männer aus häufig nicht umkämpften Regionen und mit sehr genauen Vorstellungen und Forderungen, was sie wollen und was nicht. "

http://michael-mannheimer.net/2014/12/08/warum-kommen-nur-junge-maennliche-asylanten/ 


Wer führt die Kriege in nahen Osten, in Afrika usw.?  Doch wohl USA. Und warum muss Europa die Folgen dieser Kriege tragen und Millionen Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten aufnehmen?
Warum nimmt Amerika nicht diese Flüchtlinge auf?  
Warum muss Europa die Folgen der Kriegslüsternheit tragen?




 

Montag, 27. Juli 2015

Zwei Themen beherrschen die Lügenpresse: "Asylanten" und die "Nazis".

Zahl illegaler Einreisen in Bayern explodiert

http://www.bayern-depesche.de/politik/zahl-illegaler-einreisen-in-bayern-explodiert.html

Schleusungen und unerlaubte Einreisen auf Rekordniveau

http://www.bayern-depesche.de/politik/schleusungen-und-unerlaubte-einreisen-auf-rekordniveau.html
Grüne sehen Grenzkontrollen als Rechtspopulismus

Ähnliche Artikel



Hans Schütte Anfang diese Jahre ist ein Freund von mir ins Koma geprügelt und getreten worden.Weil er sich bei der Tafel Anmeden wollte.In einer 40Tsd einwohner Stadt.Keiner hat gefrat ob er das Bundesvedienstkez bekommen soll.Ist noch nicht mal in der Regionalen Presse erwähnt worden.Pfui Ehemalige Freie Demokratisch BRD.


So schnell kann man Opfer der irren Einwanderungspolitik werden, die man aus nationalem Selbsthaß selbst propagiert:
In München wurde nun ein grüner Nachwuchs-Politiker in Frauenkleidern von „Südländern“ verprügelt, als er vom Christopher-Street-Day kam.
Die grünen „Toleranz“-Ideen werden offensichtlich am wenigsten von Ausländern geteilt...
Der Sprecher der Grünen Jugend München, Marcel Rohrlack, und ein Begleiter wurden auf dem Heimweg vom diesjährigen Christopher-Street-Day beleidigt...
bayern-depesche.de|Von Max Semmler




Ein sehr guter Freund ist beruflich in mehreren Asylantenheime in Deutschland unterwegs. Er beschreibt diese Heime wie folgt.
image
Es ist dort dreckig, es riecht nach Fäkalien.
Die Asylanten die dort untergebracht sind benehmen sich wie Schweine, sie scheißen und urinieren im Treppenhaus in den Duschen und neben den Toiletten. Selbst die eigenen Schlafstätten sind total verdreckt. Hier und da Erbrochenes. Niemand von den Asylanten macht dort sauber. Deshalb kommt einmal die Woche eine Putzkolonne um Woche für Woche diesen Schweinestall zu säubern. Natürlich auf Kosten der Steuerzahler.
Auf Nachfrage wieso sie ihre eigene Unterkunft nicht sauber halten sagten einige, wir sind Männer warum sollten wir sauber machen dazu gibt es doch Frauen. Leider ist es nicht möglich Fotos zu machen und diese raus zu schmuggeln da absolutes Handy und Foto Verbot herrscht. Man möchte halt kein schlechtes Bild auf unserer Asylanten werfen. Auch sind Gewalttaten unter den Asylanten an der Tagesordnung. Die Spuren dieser Auseinandersetzungen findet man im gesamten Wohnheim. Wenn ein Pressetermin ansteht, wird natürlich besonders gründlich geputzt. Es werden je nach Aufnahmen Asylanten ausgesucht die dann ihre Mitleids Story erzählen. Was meinen Freund jedoch sehr wundert, jeder Asylant hat ein Handy mit dem er kostenlos seine Familie im Ausland kontaktieren kann. Mein Freund erzählte mir, das einige Asylanten Übungsstunden erhalten wie sie sich bei Reporter fragen verhalten sollen.
 
 Alles Fundstücke aus dem Netz zum Thema:

Und die Damen sind auch schon da.
Man hat schliesslich an alles gedacht.




Sonntag, 26. Juli 2015

Die Linken skandierten einst: "Der Presse in die Fresse". Wie ist das mit der Lügenpresse heute?

Da ist eine Umfrage bei t-online heute am 26.07.2015, siehe screenshot:
Es haben 33257 Besucher abgestimmt. 85,3 % sind der Meinung, dass die Leistungen für Asylbewerber gekürzt werden sollen.

Was meinen Sie: Sollen die Leistungen für Asylbewerber gekürzt werden?

 http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_74840124/emnid-umfrage-mehrheit-gegen-kuerzungen-fuer-asylbewerber.html

Und das schreibt die Lügenpresse:

Mehrheit der Deutschen gegen Kürzungen für Asylbewerber

Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen, Leistungen für Asylbewerber zu kürzen. 52 Prozent sind gegen diesen Schritt, 33 Prozent dafür. Das geht aus einer repräsentativen Emnid-Umfrage hervor, die die "Bild am Sonntag" veröffentlichte.
 http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_74840124/emnid-umfrage-mehrheit-gegen-kuerzungen-fuer-asylbewerber.html

Wenn diese verdammte Journaille doch einmal versuchen würde, bei der Wahrheit zu bleiben. Nein, sie kann nicht anders, sie muss die Bürger verhöhnen und ihnen mit ihren Lügen fest ins Gesicht spucken!
Nun, es könnte noch sein, dass ausschliesslich die Fußtruppe Antifa von der Lügenpresse befragt wurde. Das sind jene, welche sich mit folgenden Transparenten in den Strassen postieren:



Allerdings nicht ohne vorher aus irgendwelchen Kassen finanziert worden zu sein,
was in der Regel so abläuft:

Nicht nur der linke Gregor Gysi freut sich darüber, dass die Deutschen, wie er meint, alles Nazis, zum Glück aussterben.
 

http://www.sezession.de/50575/gregor-gysi-zum-glueck-sterben-die-deutschen-aus.html

Na, dann schaun wir mal, wer zuerst ausstirbt, der Gysi und seine Mann/Innen oder die Deutschen.Gysi und seine Kumpel werden sich doch wohl nicht von den "nazis" ihre Renten bezahlen lassen, oder haben die überhaupt keinen Stolz mehr.




Sonntag, 12. Juli 2015

Wielange noch: "Die mächtigste Frau der Welt" ?

Da wähnte sich Merkel selbstzufrieden und behäbig in völliger Sicherheit an der Seite ihrer "Freunde". Man umarmte, küsste und herzte sich gegenseitig hemmungslos. Bewirtete die "Freunde" auf's köstlichste, und jetzt? 
Man hört sie gnadenlos ab, weiß über jeden ihrer Schritte lange im Voraus Bescheid, nutzt das Wissen skrupellos aus und amüsiert sich höchstwahrscheinlich  sehr darüber, was sich die so hoch gepriesene "mächtigste Frau der Welt" alles bieten läßt ohne einmal aufzumucken. 
 
Wo einmal über zuverlässiges Botschaftspersonal Noten überreicht wurden, greift Merkel selbst zum allzeit bereiten Handy und telefoniert langatmig mit Gott und der Welt. Während Gott schwieg, wurden ihre verbalen Ergüsse gespeichert, abgehört, nach Wichtigkeit klassifiziert und ausgewertet.
Merkels "Mitarbeiter" denen sie wahllos vertraut, beruhigen sie, so zum Beispiel Ronald Pofalla, der in USA vorstellig wurde und nicht einmal ins Vorzimmer des Imperators vordringen konnte. 
Die Imperatoren der USA wissen, wie sie mit Vasallen umzugehen haben. Und nichts anderes sehen sie in der Bundeskanzlerin der BRD.
Merkel wähnt sich als Schäferhund und negiert, dass sie ein Schaf ist.


Bei jedem souveränen Politiker hätten bereits 2008 sämtliche Alarmglocken bei der Lehmann Pleite geschrillt. Statt dessen stellten sich Merkel und Steinbrück angesichts der sich verschärfenden Bankenkrise erstmals vor laufende Kameras und gaben eine sogenannte Komplettgarantie für private Spareinlagen. „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind“. Eine Garantie, die niemals auch nur ansatzweise hätte erfüllt werden können und die damit eine wertlose Pille für den Wähler war.


Dann machte Obama 2010 bei Doppelgipfel in Kanada klar, dass er nichts vom Sparen der Europäer hält. Und wieder keine Reaktion Merkels auf die Aussage des "Freundes". Merkel erklärte vollmundig „scheitert der Euro, scheitert Europa“. Noch mal, Europa ist NICHT die Technokratenorganisation „EU“, obwohl die Internationalisten nicht müde werden, das in die Mikrofone zu  erzählen.
Der damalige US-Finanzminister, Timothy Geithner, drängte die Europäer 2011, sich ein Beispiel an USA zu nehmen,  ausgerechnet am amerikanischen Wesen soll Europa genesen .
Die Deutschen SOLLEN konsumieren und nicht sparen, diktiert Geithner, erbost darüber, dass die Deutschen nicht konsumieren, stattdessen sparen und obendrein auch noch viel zu viel exportieren, er forderte von seinen Kollegen ein entschiedenes Vorgehen gegen Ungleichgewichte und Verzerrungen im globalen Handel. Hier ein Artikel vom Juni 2010 -Thimothy Geitner

Rechtzeitig vor dem Gipfel am 9.12.2011 kam er nach Europa, um die Regierungschefs nochmal zu “briefen”.  Deutschland muss ein Musterschüler sein, sonst kommt die Nazi-Keule und  der "Deutschland-profitiert-am-meisten-in-der- EU" -Hammer . Die amerikanische "Kavallerie" trifft rechtzeitig am 9.12.2011 in Europa ein um den Europäern zu sagen, wie der Euro zu retten ist!

Klartext: Deutsche sollen Schulden machen, wie die Amerikaner und aufhören, ihre Produkte zu exportieren.
In das gleiche Horn stösst George Soros (80) (Milliardär durch Wall Street Groß –Spekulationen, Propagandist der Open-Society zur Auflösung und Abschaffung aller Staaten, speziell in Europa und Rußland). George Soros hat gegen den Euro auf weiter fallende Kurse gewettet. Wenn der Euro aufgrund der deutschen Maßnahmen steigt, verliert Soros sehr sehr viel Geld.
http://karlmartell732.blogspot.de/2010/11/us-finanzminister-thimothy-geitner-die.html


Aber Frau Merkel tut nichts, aber auch gar nichts, um die deutsche Wirtschaft vor dem Ausverkauf zu bewahren. Im Gegenteil, sie sucht islamische Käufer, z.B. in Katar, um den Ausverkauf deutscher Firmen, die zum grossen Teil extrem unterbewertet sind, zu beschleunigen.
Frankreich und Spanien schützen ihre eigenen Unternehmen, Deutschland macht die Tore weit  auf und macht aus Deutschand ein Billiglohnland mit Wanderarbeitern, die der Arbeit nur noch nachreisen können.
Und wie könnte es anders sein, Deutschland ist schuld...sagt der ungarisch-amerikanische Spekulant George Soros (80).
Ist Soros am Vorbereiten einer Farbenrevolution für Griechenland?
Brandon Turbeville
10. Februar 2015 
http://abundanthope.net/pages/German_49/Ist-Soros-am-Vorbereiten-einer-Farbenrevolution-f-r-Griechenland.shtml 


Schweigen und schleifenlassen, was „alternativlos“ ist, so das Motto von Frau Merkel und ihrer sogenannten Fachleute.
Aber es scheint zuviel zu werden. Wie anders erklärt man die seit einiger Zeit vermehrt feststellbare Demontage der BRD-Kanzlerin.
Lesen Sie diesen Artikel und sie werden einmal mehr feststellen, dass man ihr seit Jahren lustvoll auf die Backen klatscht, klatschen kann, ohne dass es zu nennenswerten Klarstellungen oder Reaktionen der BRD führt. Merkel hat restlos kapituliert und tut exakt das, was man ihr befiehlt, was allenthalben zu der Einschätzung führt, dass es sich nicht mehr verbergen lässt, dass die BRD ein Protektorat der USA ist.



Abgesang auf die Veto-Kanzlerin: Bloomberg knöpft sich Angela Merkel vor .

Die Top-Geschichte von Bloomberg am Vorabend des ultimativen Euro-Showdowns trägt die Überschrift: „Der Beweis, dass Merkel Europa wirtschaftlich drangsaliert“. Merkel behandle die anderen Euro-Staaten wie ungezogene Kinder und habe die Zone mit ihrem sturen Bestehen auf Austerität ins Unglück gestürzt. In der Kultur würde man dies eine „vernichtende Kritik“ nennen. Es könnte die erste Strophe eines Abgesangs werden. 

................ Merkel sei geradezu manisch fixiert auf ausgeglichene Haushalte und Schuldenquoten. In den Verträgen der Euro-Zone, wie etwa dem Fiskalpakt, seien die Ziele wie in einem Schrein verewigt. Ihnen habe sich alles unterzuordnen. Die Arbeitsmärkte und die Sozialsysteme seien zu reformieren, weil Merkel glaubt, dass dadurch die finanzielle Position und die Wettbewerbsfähigkeit Europas gestärkt würden.........

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/10/abgesang-auf-die-veto-kanzlerin-bloomberg-knoepft-sich-angela-merkel-vor/


Schauen Sie einmal an, mit welcher Aussage die sogenannte Christlich Demokratische Union 1999 den Wähler belog:





Freitag, 10. Juli 2015

Wer ist Golineh Atai (41) ?

Die Dame fällt bei dem Vortrag irgendwelcher "Abendnachrichten" im Zwangsgebührensender ARD auf. Gewandet in hautenge Hosen, ausgeschnittene Bluse,
Stiefel, grinsend, die Arme hängen mit nach aussen gedrehten offenen Handflächen herunter, tänzelt sie von rechts nach links, von vorne nach hinten, insgesamt eine ziemlich witzige Figur, über die man eher lacht, als dem zuzuhören, was sie vortragen muss.

Nun, heute stoße ich bei RT auf den folgenden Beitrag zu Golineh Atai:

„Barrikadenbraut“ Golineh Atai präsentiert neue ARD-Doku „Zerrissene Ukraine“

Die ARD-Korrespondentin und überzeugte Euromaidan-Zujublerin Golineh Atai hat mit ihrer Dokumentation „Die Story im Ersten: Zerrissene Ukraine“ in der ARD für einen neuen Meilenstein in Sachen Geschichtsfälschung und Manipulation gesorgt. Ist das nur journalistisches Unvermögen einer politisch Naiven oder schon gezielte Propaganda?
Screen shot RT
von RT Deutsch-Redakteur Florian Hauschild
Der Medien-Watchblog Propagandaschau zeigt sich empört hinsichtlich der neuen Dokumentation von Golineh Atai, die vergangenen Montag zu später Stunde in der ARD ausgestrahlt wurde, und hat sich die Mühe gemacht, das filmische „Werk“ detailliert auseinanderzunehmen. Die Schelte lässt kein gutes Haar an Atais Arbeit.
Und in der Tat: Es sticht bei Atais Film besonders ins Auge, dass die Rolle der USA und der EU im Ukraine-Konflikt gänzlich unbehandelt bleibt. Kein Wort vom EU-Assoziierungsabkommen, dessen Forderung, jegliche Kooperation mit Russland zu Gunsten der EU faktisch einzustellen, ein Zerreißen der Ukraine letztendlich erzwungen hat.
Doch Atai träumt in ihrer naiv-kindlichen Art offenbar immer noch davon, dass in der Ukraine lediglich freiheitssuchende Menschen heldenhaft der vermeintlichen Finsternis zu entfliehen versuchen. Ihr Ziel: Die sonnengleich strahlende EU – Heimat der Menschenrechte, der Demokratie und der Gerechtigkeit. Korruption? In Brüssel und Straßburg natürlich ein Fremdwort.
http://www.rtdeutsch.com/25526/meinung/barrikadenbraut-golineh-atai-praesentiert-neue-ukraine-doku-in-der-ard/ 

Und was sagt Wikilüg :  https://de.wikipedia.org/wiki/Golineh_Atai

Aber auch hier hat man die Iran-Deutsche schon im Blick:

Golineh Atai und das Trollniveau in den ARD-“Nachrichten”

Dass die Kriegshetzerin und Maidan-Propagandistin Golineh Atai mit echtem Journalismus so viel zu tun hat, wie der militante Putsch in Kiew mit Demokratisierung oder dem Aufbau eines Rechtsstaats, kann nur noch bezweifeln, wer von ARD und ZDF so manipuliert, eingelullt und nachgerade verblödet wurde, dass er auch glaubt, den Großakteuren in der Weltpolitik ginge es um Humanismus oder Schwulenrechte.
Der Schmieren- und Lügenjournalismus der öffentlich-rechtlichen Anstalten, mit dem die Namen Atai, Lielischkies, Eigendorf, Lichte für alle Zeiten verbunden sind, wird ohne jeden Zweifel als ein Schandmal in die deutsche Geschichte eingehen, an dem sich der echte Journalistennachwuchs vielleicht eines Tages kopfschüttelnd abarbeiten wird. Der hier rezensierte Beitrag von Golineh Atai über einen vermeintlichen “Troll Putins”, könnte dabei als Anschauungsmaterial dienen, wie echter Journalismus keinesfalls auszusehen hat – und wie dümmlich-primitiv und selbstentlarvend Propaganda sein kann
https://propagandaschau.wordpress.com/2015/04/16/golineh-atai-und-das-trollniveau-in-den-ard-nachrichten/ 

Wer im Netz nach ihrem Namen sucht erhält jede Menge negative Informationen. Der Mainstream allerdings, unbändig stolz darauf, eine Vorzeigemigrantin zu präsentieren, die es "zu etwas gebracht" hat. 

Welche Netzwerke bei dem Protegieren von Migranten hilfreich sind, lesen Sie hier:
Das bundesweite Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" hat das Ziel, die Arbeitsmarktchancen von erwachsenen
Migrantinnen und Migranten in Deutschland zu verbessern.
http://www.netzwerk-iq.de/netzwerk-iq_start.html

Ob sich für junge Deutsche ohne Migrantenhintergrund ähnliche Spezialangebote  und Förderungprogramme mit anschliessendem sicheren Arbeitsplatz anbieten, kann der Leser selbst entscheiden.  Die überproportionale Besetzung von Arbeitsplätzen im öffentlichen Bereich mit Migranten ist offensichtlich. Gewollt und gefördert aus Steuermitteln.
Inwieweit in den nächsten paar Jahren die Migrantenclans den öffentlichen Raum beherrschen werden, gibt anhand der bereits dominierenden orientalischen Familienclans in einigen deutschen Städten Anlass zum Nachdenken. Loyalität besteht erfahrungsgemäss generell nur gegenüber der eigenen Gruppe.  Die primitiv infantilen Sprüche des Mainstreams "wir sind bunt", "Diversity als Chance", Vorfahrt für Vielfalt" usw. werden die Loyalitäten nicht verändern.


clavis 02/2015

Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Gleiche Chancen?
Weiterlesen
artikel-trennen

clavis 01/2015

Förderprogramm IQ ab 2015. Gemeinsam viel erreichen.
Weiterlesen
artikel-trennen

clavis 03/2014

Vorteil Vielfalt – Öffnung von Verwaltungen und Unternehmen.
Weiterlesen
artikel-trennen

clavis 02/2014

Anerkennung in Deutschland. Bilanz nach zwei Jahren.
Weiterlesen
artikel-trennen

clavis 01/2014

Willkommen
Weiterlesen
artikel-trennen

clavis 03/2013

Ausblick IntegrationWeiterlesen...
artikel-trennen

clavis Ausgabe 02/2013

Gesetz seit einem Jahr: Endlich anerkannt
Weiterlesen...
artikel-trennen

clavis Ausgabe 01/2013

Mobilität in Europa
Vernetzte Arbeitsmärkte
artikel-trennen

clavis Ausgabe 03/2012

Willkommenskultur
Offen für Fachkräfte
artikel-trennen

clavis Ausgabe 02/2012

Integration im öffentlichen Sektor
Wir sind Bunt
artikel-trennen

clavis Ausgabe 01/2012

Frauen und Integration in Deutschland

clavis Ausgabe 03/2011

Integration im Mittelstand


clavis Ausgabe 02/2011

Diversity als Chance

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2011

Regionale Vernetzung. Gemeinsam mehr erreichen.
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 03/ 2010

Fachkräfte sichern
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 02/ 2010

Potenzial Medien
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2010

Bildung - Ein Weg aus der Armut
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 03/ 2009

Pakt für Integration
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 02/ 2009

Bundesarbeitsminister Olaf Scholz: Anerkennung gesetzlich regeln
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2009

Durch Sprache zum Erfolg - Wie gute Deutschkenntnisse Chancen verbessern
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis

IQ compact 2008
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 03/ 2008

Integrations-Etappe 2008
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 02/ 2008

Zuwanderer - unentdeckte Ressourcen
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2008

Planvoll integrieren
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 03/ 2007

Vorfahrt für Vielfalt
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 02/ 2007

Kompetenzfeststellung Wissen – Können – Handeln
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2007

Schwerpunkt Weiterbildung
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 03/ 2006

Bildungschancen sind Lebenschancen
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 02/ 2006

Wege in die Selbstständigkeit
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2006

Arbeitsmarktstrategien Zug um Zug zum Erfolg
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 03/ 2005

Ist guter Rat teuer?
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 02/ 2005

Fachsprache Deutsch
Weiterlesen...

Titelbild Clavis

clavis Ausgabe 01/ 2005

Schlüssel für den Arbeitsmarkt der Zukunft
Weiterlesen...
http://www.netzwerk-iq.de/184.html