Sonntag, 23. November 2014

Tolerant - ein strapazierter Begriff mit Totschlageffekt.


Frischer Wind für Treuchtlingen
Junge Menschen für ein modernes und tolerantes Treuchtlingen

Junge Menschen für ein modernes und duldendes Treuchtlingen?
Ja, was sollen denn die jungen Menschen „erdulden“ bzw. „ertragen“.

Dass das zugrundeliegende Verb tolerieren aus dem lateinischen tolerare („erdulden“, „ertragen“) entlehnt wurde, ist wohl der Schulreform bzw.der Nichtkenntnis des Lateinischen zum Opfer gefallen.

Der „Duden“ macht uns heute mit der neuen deutschen Interpretation des Wortes bekannt:
  1. (in Fragen der religiösen, politischen o. a. Überzeugung, der Lebensführung anderer) bereit, eine andere Anschauung, Einstellung, andere Sitten, Gewohnheiten u. a. gelten zu lassen
  2. (umgangssprachlich verhüllend) in sexueller Hinsicht großzügig; den verschiedenen sexuellen Praktiken gegenüber aufgeschlossen (besonders in Inseraten übliche Ausdrucksweise)
Zu Punkt 1. fehlt der erklärende Zusatz, WO andere Sitten und Gewohnheiten zu gelten haben.
Sicher ist niemand anderer Meinung, wenn man dem zustimmt, dass die Gebräuche anderer Menschen in deren Ländern ohne wenn und aber zu akzeptieren sind.

Wenn aber diese anderen Menschen in ein ihnen fremdes Land reisen, haben sie keinesfalls das Recht zu verlangen, dass man ihre heimischen Bräuche duldet oder erträgt sofern diese diametral den Bräuchen des anderen Landes entgegenstehen.

Ich möchte hierzu ein Beispiel nennen. Wenn ein frommer Hindu stirbt, gilt es als unumgänglich, dass sein Leichnam  auf einem Scheiterhaufen verbrannt wird. Kinder unter fünf Jahren, Sadhus (Bettelmönche) und Leprakranke werden möglichst in den Ganges gesenkt, da sie nicht verbrannt werden. Können fromme Hindus erwarten, dass dieser Brauch am Rhein, an der Ruhr, am Neckar oder dem Main, geduldet wird, dass Deutsche diesen Brauch in Deutschland „tolerieren“ ?

Mit Sicherheit nicht !

Zu Punkt 2. ist zu bedenken, dass die Zurkenntnisnahme diverser sexuellen Praktiken, was der ethiklose Westen auch immer darunter versteht, nicht automatisch bedeutet, diese zu dulden oder zu ertragen, bzw. ständig damit belästigt zu werden, (tolerieren) wenn sie dem eigenen Empfinden entgegenstehen.

„Toleranz“ wäre in dem Fall die Vergewaltigung eigenen Empfindens.

Die Entfremdung des Wortes Toleranz in den heutigen Zeitgeist ist eine gedankliche Pervertierung des eigentlichen Wortsinns.

 "Toleranz" ist im Rahmen des heutigen Sprachgebrauchs eine staatlich verordnete Zwangsmassnahme.




Wer hat ein Interesse daran, die Deutschen gegeneinander aufzuhetzen?


Bürgerbewegung Marzahn hat 40 neue Fotos hinzugefügt.
TEILEN! WER DER WELT DIE WAHRHEIT ZEIGEN WILL, DER TEILT DIESEN ARTIKEL! (Wird immer weiter ergänzt)
Das eigene Volk unter Beschuss
Wir haben Argumente! Und jede Menge Wut im Bauch!
PFLICHTTERMIN: 24.11.14 um 19:00 Uhr! Landsberger Allee, Ecke Blumberger Damm!
https://www.facebook.com/events/304273633114468/
Bericht zur Demonstration gegen Asylmissbrauch in Berlin Marzahn vom 22.11.14
Zunächst eine Zusammenfassung - anschließend ausführliche Berichte zu den Gewalttaten durch Linksextremisten
Gegen 14:00 Uhr sammelten sich nach Polizeiangaben knapp 800 Bürgerinnen und Bürger am Treffpunkt in der Raoul-Wallenberg-Straße. Diese Zahl wirkt gering im Gegenzug zu den erwarteten Teilnehmer, jedoch liegen unsere Schätzungen bei knapp 1000 Anwohnerinnen und Anwohner, welche der Veranstaltung nicht beiwohnten, weil der Abschreckungseffekt durch das massive Polizeiaufgebot und die gezielten Angriffe auf vermeintliche Versammlungsteilnehmer, Wirkung zeigten. Wir wollen es auch nicht zu ausführlich gestalten, deswegen halten wir es knapp, sachlich und wahrheitsgetreu. Es war in keinster Sekunde von Seiten der Polizei gewollt, dass wir überhaupt einen Meter laufen. Nachdem die Montagsdemos und deren Erfolge immer weiter positiv bei den Anwohnern angekommen waren, wollte man scheinbar nun ein Exempel statuieren und den Protest gegen die verfehlte Asylpolitik eindämmen. Grund zu dieser Vermutung ist das komplett abgesperrte und eingegitterte Areal rund um den Antreteplatz. Die Polizei war nach eigenen Angaben mit 1700 Mann vor Ort, sah sich aber nicht in der Lage Blockaden von 100 bis 200 Personen auf einer 40 m breiten Straße zu Räumen (siehe Bilder). Die "Hamburger-Gitter" waren nach innen gestellt, so dass nicht etwa wie angenommen der Gegenprotest damit abgeschirmt werden sollte, sondern unsere rechtmäßig angemeldete Demonstration wissentlich behindert und staatlich unterbunden wird.
Die Versammlungsleitung bekam manchmal 2h Stunden am Stück(!) keine Informationen wie es weiter geht und was geplant sei. Erst als wir ausdrücklich darauf hinwiesen, dass wir bis 23:59 Uhr angemeldet haben, und wir für eine sichere Abreise der Teilnehmer garantieren wollen, womit wir mindestens an einem S-Bahnhof ankommen sollten, dämmerte es Herrn Rogge (Einsatzleiter - Direktion 1), dass nun doch etwas getan werden muss und wir wenigstens ein paar Hundert Meter Richtung S-BHF Raul-Wallenberg-Straße laufen müssen. Sichtlich genervt, versuchte er durch absolute wirres Taktieren die Gegendemonstranten auszutricksen. Während die Beamten ganze 30 bis 40 min. für die Koordinierung ihrer Leute benötigten, war unser gut organisierte Ordnerdienst binnen einer Minute eingeweiht und startklar. Man wollte versuchen über ein Wendemanöver den Gegenprotest abzulenken und zügig an diesen vorbeizukommen. Die Versammlungsleitung hat hier eingewilligt, da keine weitere Option zur Verfügung stand. Jedoch sollte es hier erst richtig mit der VERARSCHUNG seitens der Polizei losgehen!
Nun lies man die Antifa bis an die Straßenbahngleise kommen. Es folgen Flaschen und Steine sowie Feuerwerkskörper auf unsere friedlichen Teilnehmer! DIE POLIZEI GRIFF NICHT EIN! Mehrfach wurde dem Einsatzleiter mitgeteilt, dass Personen des Aufzuges verletzt wurden. Dies interessierte aber niemanden! Ein 14 jähriges Mädchen wurde mit einer Flasche oder einem Stein direkt ins Gesicht getroffen. Dies ist nicht ausgedacht, das ist die WAHRHEIT! Der Staat benutzt LINKSEXTREMISTEN als WAFFE gegen das eigene VOLK!
Später am S-BHF Raoul-Wallenberg-Straße, löste der Veranstalter die Versammlung auf. Nicht weil der Druck der LINKEN zu groß war, oder sich die Angst unter den Teilnehmer breit machte. NEIN! Sondern, weil die Polizei eine weitere Eskalation förmlich provozierte und eine friedliche Demonstration durch seitens der Polizei nicht mehr gewährleistet werden sollte. Des Weiteren sagte die Polizei, dass sie uns eh nicht weiter hätten laufen lassen.
Die Versammlungsleitung gibt bekannt
Da die Polizei am 22.11.14 unter der Führung von Polizeidirektor Rogge (Direktion 1) ein völliges Versagen vorzuwerfen ist, wird derzeit geprüft, ob gegen den Einsatzleiter Klage erhoben werden kann und wird.
Das dazu. Nun zu den Straftaten der LINKSEXTREMISTEN und der POLIZEI.
Was passiert, wenn die kritische Masse bereit ist gegen ein Unrecht auf die Straße zugehen? Was passiert wenn der Bundesbürger erkennt, dass er nach Strich und Faden belogen und betrogen wird? Was passiert, wenn dieser besagte Bundesbürger, dagegen den Mund auf macht und mit voller Wucht von seinem gewählten Regierenden einen kräftigen Faustschlag mitten ins Gesicht bekommt? Richtig! ER WACHT AUF!
Bevor wir einige Vorfälle im Einzelnen beleuchten und über die Vorgänge berichten, möchten wir ganz klar sagen, dass dies in ganzer Linie als Erfolg zu werten ist! Auch wenn dies im ersten Augenblick nicht den Anschein hat, so ist es langfristig ein klarer Erfolg! Nicht ein Szene-Nazi, kein Rüpel-Skin, sondern der ganz normale Bürger hat gesehen, dass wir eben NICHT frei von Zensur sind. Das wir nicht als Deutsche das Recht auf freie Meinungsäußerung haben. Das wir als deutsches Volk, keine Stimme mehr haben sollen! Dies ist als Erfolg zu werten, da es eine breite Masse der Öffentlichkeit erfahren hat und auch erfahren wird! Die staatliche Willkür mit der Strategie die sogenannte Antifa als Druckmittel einzusetzen, ist ganz nach Befehl von Frank Henkel (CDU) aufgegangen. Dies sind altbekannte Stasimethoden, um ein Volk zu unterdrücken. Jedoch sei Henkel und Konsorten gesagt: Wir sind das Volk! Du bist von uns gewählt und auch Dich werden wir von deinem Thron stoßen, wenn es denn nötig ist.
Unter Führung der Polizei ist es zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen, schwer verletzten Personen, gar Kindern und Familien gekommen. Jede Menge ängstliche Anwohnerinnen und Anwohnern (STEUERZAHLER), sahen sich sich nicht mehr von der Polizei geschützt. Und so waren sie wilden linken Chaoten zur Jagd ausgesetzt. Das die breite Masse der Anwohner auf unserer Seite war, sieht man an den Hunderten Emails und Nachrichten, welche wir nach der und während der Veranstaltung samt Bildmaterial erhalten haben. In Rundfunk und Fernsehen ist nur von einer "Blockade" gegen NeoNazis zu lesen. Jedoch ist weit schlimmeres geschehen und es blieb nicht nur bei angezündeten Autos, wie in der Wuhletal Straße (Fotos). Für den ganzen Tag und allen Vorkommnissen ist die Schuld an die Einsatzleitung der Polizei auszusprechen! Hier müssen zwingend Konsequenzen folgen!
Dabei hätte die Polizei gerade bei der Tätergruppe, welche im Bürgerpark Marzahn ihre Gewalttaten vollzogen, tätig werden müssen. Jende Gruppe ist es, welche sich um 12:15 am Bahnhof Ostkreuz traf und dann am Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße ausstieg. Unter Ihnen der bekannte Linksextremist und ehemalige Pirat Oliver Höfinghoff, welcher im Berliner Senat sitzt. Er war maßgeblich für die Koordinierung dieses Treffpunktes zuständig. Nicht das erste mal. Dies nur ein Beispiel für das Versagen der Polizei an diesem Tage. (Siehe Bilder von freilaufender Gruppe mit ca. 150 Mann im Bürgerpark Marzahn)
Übergriffe
Zu massiven Übergriffen von knapp 150 autonomen linken Krawallmachern, kam es im Bürgerpark Marzahn. Uns liegen hier exklusive Bilder vor. (Anhang) Die Gruppe war schwer bewaffnet und nicht von der Polizei begleitet. Mehrere Stunden konnten diese ungestört und nicht strafrechtlich verfolgt ihr Unwesen treibem. Die Polizei schaute zu! Ein Anwohner beschreibt die Situation so:
"Wollt bekannt geben das ca. 30 Personen, also wir am Bürgerpark Marzahn ausgestiegen waren, wollten zur Demo dazu stoßen. Schon nach ein paar Meter kamen uns schon ca. 100 vermummte Linke entgegen. Nachdem die Linken immer schneller auf uns zu kamen und mit Flaschen nach uns warfen, folgten Knüppel und Steine. Wir mussten die Flucht ergreifen und retteten uns ins "Plaza" wo wir verweilen mussten bis der Spuk vorüber war"
Kein Einzelfall! Das Bildmaterial beweist dies eindeutig!
Wir haben folgendes von den Augenzeugen bekommen
Leserbrief:
"Hallo,ich habe leider nur das Bild.Rudolf-Leonhardstraße ist das.auf einmal liegen und schrien gut 50 schwarz vermummte die Straße lang und riefen Parolen a la den Nazis hauen wir die Fresse rein. Es war so aggressiv, das wir wegfahren mussten. Meinem Kind wollte ich die Angst nicht antun. Macht bitte weiter. Ich bin vor fast zwei Jahren hier weggezogen ins tiefste BB da ich meine Kleine in Frieden und Ruhe aufwachsen sehen will. Sie hat aber solches Heimweh, dass wir zurückkommen."
Ja natürlich machen wir weiter!
Während die Beamten die Linksextremisten direkt an den Demozug herangekommen lassen haben, wurden wir mit Flaschen, Steinen und Böllern beworfen. Viele unserer Teilnehmer waren komplett in Rasche und forderten die Polizeibeamten auf tätig zu werden. Dies verursachte mehrfach Festnahmen auf unserer Seite.
Es wurde eine Person festgenommen auf unserer Seite, weil er angeblich einen Beamten beleidigt hatte. Begründung eines Freundes des Betroffenen nach der polizeilichen Maßnahme:
"Er war sauer das die Polizei nicht das Recht der Versammlungsfreiheit schütze und die Linken Flaschen und Steine auf ihn werfen ohne das die Polizei eingreift."
Während der ganzen Eskalationsphase, wurde NICHT EIN EINZIGES MAL der Schlagstock gegen die Steinewerfer eingesetzt. Nur einmal kam das Pfefferspray zum Einsatz gegen die Linksextremnisten. Ein absolutes Versagen seitens der Polizeiführung unter Herrn Rogge (Direktion 1)
Die gewollte Eskalation!
Von der Antifa war ein stadtbekannter Lautsprecherwagen in der Raoul-Wallenberg-Straße! Dort war weder eine Gegenkundgebung, noch eine Art anderer Gegenprotest angemeldet und genehmigt! Dennoch wurde dieser Lautsprecherwagen von der Polizei geduldet und heizte mit aggressiver Rockmusik die linke Meute an! (Siehe Bilder, weißer Transporter) Hierzu wird noch eine extra Bildcollage folgen.
Die Polizei trägt große Mitschuld
Versammlungsgesetz
4. Abschnitt - Straf- und Bußgeldvorschriften (§§ 21 - 30)
§ 21
Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
http://dejure.org/gesetze/VersG/21.html
Hier ein Video, wo man klar sieht, dass die Polizei dem Treiben der LINKSEXTREMISTEN freie Hand lässt! Die jungen Frauen kommentieren dieses Szenario ganz klar wie es auch war! https://www.youtube.com/watch?v=Fv3_MNAsHog
Autos von Bürger angezündet
In der Wuhletal Straße wurde von linken Randalierern ein PKW umgekippt und angezündet. Vermutlich wurde dies aus reine Hassgier und Lust auf Zerstörung getan! Wir erinnern gerne, dass unsere Politiker von CDU, SPD, LINKE, GRÜNE und PIRATEN zu diesen "PROTESTEN" aufgerufen und sich auch aktiv beteiligt haben.
Wut und Schmerz
Aufgrund der massiven Gewaltexesse, beginnen Anwohner ein Solidaritätszeichen für die Opfer linker Gewalt zu setzen!
Wo? Am Eingang zum Bürgerpark Marzahn, Raoul Wallenberg Straße.
https://www.facebook.com/bb.marzahn/photos/a.1494978087428503.1073741829.1494013700858275/1509941715932140/?type=1
Eine weitere Bürger-Email!
"Was sollte das heute ? Wir wurden von 1.500 Gegendemonstranten umzingeltund wurden sogar mit Steinen und Flaschen beworfen. Die Bullen haben nichts gemacht? Wir standen die ganze Zeit an den Steinen an der Bahn und dennoch waren wir ruhig. Wir haben gezeigt das wir wenigstens zivilisiert sind !!! Und trotzdem standen wir wieder als Rechts in der Presse !!! Alter wir sind nicht alle rechts nur weil wir unser Land lieben !!!!!"
Weitere Zeugenaussage
"Wir wurden von der Antifa auch voll überrascht. Wir haben einen Kollegen gerade noch in die Apotheke im Marzahn Placa bekommen da es ihm gar nicht mehr gut ging. Auf einmal stand die Zecken im Laden, aber das Personal hat gut reagiert und hat einen RTW gerufen. Wir wurden später unter dem Schutz der Polizei zur Demo begleitet. Natürlich hat die rote Front wieder Stress gemacht. Wir wollten alle nur friedlich zur Demo aber die Spinner haben auch einige Leute von uns verletzt und die Polizei hält das ja bloß für einen Kindergarten und schaut zu. Ich lasse mir sowas nicht länger gefallen! Wir sind das Volk! Nächste Demo? Wir sind dabei!"
Und noch ein Punkt
Nach dem das Wendemanöver mit der Polizei geklärt war, dauerte es keine 2,3,4 Minuten bis Björn Tielebein (DIE.LINKE BVV-Marzahn-Hellersdorf) auf Twitter diesen Plan meldete! Hier ist ganz klar eine Absprache mit der Polizei geschehen!
Ein verletztes Kind
Im Umfeld der Demonstration wurden Familien und Mütter mit ihren Kindern angegriffen, schwangere Frauen umgestoßen und zum teil erheblich verletzt. Bei einem Zusammenstoß zwischen 30 Teilnehmern unseres Aufzuges und 150 Linken, wurden mehrere erheblich verletzt! Hier wurde beispielsweise erst nach mehreren Stunden ein Verletzter Teilnehmer im Bürgerpark Marzahn gefunden! Dies sind absolute inakzeptable Zustände Herr Rogge (EL - Direktion 1), welche allein SIE zu verantworten haben!
Nächster Punkt
Immer wieder waren Aufklärer von uns unterwegs und haben die einzelnen Kreuzungen unter die Lupe genommen. Einige Bilder haben wir im Anhang, wo klar zu sehen ist, dass immer wieder mehrere Male die Kreuzungen frei waren! Dennoch machte die Polizei keine Anstalten uns laufen zu lassen.
Anwohner sind stinksauer
Ein Anwohner gibt dem RBB ein Interview. Dort erklärt dieser ganz sachlich, dass er kein Nazi sei. Wenn aber sein Autos durch linke Banden die Nacht zuvor zerstört wird, kann man einfach nicht mehr den Mund halten. Recht hat er!
Und noch einen Punkt
Die Antifa hat mehrere Dixi-Klos und auch Glascontainer umgekippt bzw. aufgebrochen. Auch hier haben wir Beweismaterial, welches die Presse in ihren Berichten verschweigt.(Fotos)
Und weil es so schön war....
Viele Anwohner wurden nach Ihren Ausweis gefragt. Sie mussten nachweisen können, dass sie dort wohnen. Während linke Gewalttäter die Bürgerinnen und Bürger verprügeln, werden Anwohner sogar noch von der Polizei schikaniert! UNGLAUBLICH
Polizei lässt der gewalttäigen Antifa informationen zu kommen!
Einsatzleiter Herr Rogge (Direktion 1) informiert Gegendemonstranten über die geplante Ausweichroute nur wenige Sekunden nachdem die Versammlungsleitung dies auf der Demo eingewilligt hatte. Hier ist klar die gewollte Eskalation gesucht worden!
https://www.facebook.com/bb.marzahn/photos/a.1494978087428503.1073741829.1494013700858275/1509908252602153/?type=1
Videonachweis
Hier ein Video von der Nachzüglergruppe, welche im Bürgerpark Marzahn angegriffen wurde. Hier ist die schlechte Handlungsweise der Polizei gut zu erkennen. Auch ist zum Endehin ein Lautsprecherwagen (weißer Bulli) von der Antifa auf dem Gehweg zu finden! Das Konzept der Polizei war demnach gegen alle Richtlinien der Versammlungsfreiheit aufgestellt.
https://www.facebook.com/bb.marzahn/posts/1509903315935980
Politiker Hand in Hand mit der kriminellen Antifa
Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja (CDU), welcher maßgeblich für die Gesamtsituation verantwortlich ist, war unter den Gewalttätern am gestrigen Tage! Eine bodenlose Frechheit!
https://www.facebook.com/bb.marzahn/posts/1509916305934681
Antifa hatte Narrenfreiheit!
Die Polizei zählte auf ihrer Seite ca. 25 verletzte Beamten. Es wurden knapp 50 Personen festgenommen. Lediglich um den Startplatz der Demonstration unsererseits, waren überall Absperrgitter positioniert! Auf der Kundgebung von "Hellersdorf hilft e.V."[1], auf der Landsberger Allee / Blumberger Damm, war kein einziges Gitter zu sehen! (siehe Bilder). Auch war dort keine oder kaum Polizei vor Ort, so dass freizugänig die Kreuzung blockiert werden konnte. Dies war nicht mit der angemeldeten Gegendemo gesetzlich geankert gewesen. Jeder solle überlegen gegen den Anmelder und Vorsitzenden des Vereins Stefan Jung, rechtlich im Sinne des Versammlungsgesetzes Anzeige bzw. Stafantrag zu stellen.
Die Koordination für diese Ansammlung auf der Kreuzung Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm, liegt ganz klar bei "Hellersdorf hilft e.V."[1]! Somit trägt nicht nur Stefan Jung, sondern aus Luisa Seydel und alle anderen Unterstützer eine große Mitschuld an den verletzten Personen unserer Demo und im kompletten Umfeld, welche zum Teil nun im Krankenhaus liegen. Aber auch der eingetragene Verein vom LaCasa in der Wurzener Straße in Berlin Hellersdorf ist ein wichiges Instrument ihrer Vernetzung im Bezirk.
Weitere Politgrößen
Canan Bayram (GRÜNE) Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin Seite an Seite mit der Antifa und weiteren Linksextremisten am 22.11.14. Aus der Richtung wurden Steine und Flaschen auf friedliche Bürger geworfen!
https://www.facebook.com/bb.marzahn/photos/a.1494978087428503.1073741829.1494013700858275/1509968875929424/?type=1
Steine flogen - hätte die Polizei sich darauf vorbereiten können?
Am Straßenrand wurden Steindeponien gefunden. Auch wurden nach der Demo Orte gesichtet, wo Pflastersteine aus der Fassung gestemmt wurden.
https://www.facebook.com/bb.marzahn/posts/1509986785927633
Zum Schluss
Wir werden dies nicht unkommentiert hin nehmen! Damit meinen wir nicht uns als Onlineplattform, sondern im Namen aller Bürgerinnen und Bürger die am 22.11.14 angegriffen wurden und dies auch nicht tolerieren! Egal wie viele Steine oder Flaschen ihr noch werft! WIR WOLLEN KEIN, ASYLANTENHEIM!
[1] http://hellersdorfhilft.wordpress.com/
Angaben gemäß § 5 TMG:
Steven Kelz
Hellersdorf hilft e.V.
c/o LaLoKa
Schneeberger Str. 17
12627 Berlin
  • René Thormann, Martin Winter, Ines Seifert und 391 anderen gefällt das.
  • Anja Bialke Ich kann es immernoch nich fassen was gestern da ablief. Ich musste meinen ausweis zeigen und beweisen das ich in marzahn wohne. Wo wohnt die gestrige antifa ? Freunde sind nicht aus ihre Häuser gekommen, weil die antifa in großen Gruppen patrouillier...Mehr anzeigen
    7 · 3 Std.
  • Jens Kaiser Autonome Linke sind des Staates Schlägertruppe. Und es sind die wirklichen Faschisten
  • Sdog Junior Einfach mal nicht anmelden so ne demo. Wollen se 700 -1000 menschen einsperren?
    Glaub nich.
    Soviel polizei bekommen se gar net ran.
    4 · 3 Std.
  • Christian Pröhl Soll ich euch mal ganz erlich meine Meinung sagen. Es geht hier nur um Geld Geschäfte der Regierung die sie von der EU einsackt und sie müssen sich nicht wundern wenn durch solch provozierende Aktionen die Menschen zurück blicken und sich alte Zeiten w...Mehr anzeigen
  • Jenny Lein Chen ://www.neues-deutschland.de/.../953214.mehrere-tausend...
    Unglaublich wie die uns alles in die Schuhe schieben und von den ganzen verletzten kein wort
    2 · 3 Std.
  • Le Ni Vielleicht habe ich meine Frage falsch formuliert.
    Ich wollte gern wissen, welchen Ort dass passiert ist?
    Zumindest ca.
  • Alfred Wilhelm Tetz Das muss auch in Papierform unter das Volk gebracht werden. Nicht jeder benutzt das Internet. ... Ausdrucken und verteilen!
    1 · 3 Std.
  • Alfred Wilhelm Tetz Leute wie Kolat haben gegen unsere Demo gehetzt. Also haben wir alles richtig gemacht!
    3 · 3 Std.
  • Mona Albin Ich habe von meinem Balkon aus fotos und ein paar Videos gemacht. Ich bin ganz ehrlich, auch wenn ich gerade nicht krank und alleinerziehende wäre, hätte ich mich nicht getraut dabei zu sein.
    1 · 3 Std.
  • Solidarität mit der Berliner Polizei Habt ihr euch auch mal Gedanken um die eingesetzten Beamten gemacht, welche WIEDER mal ihr ganzes Wochenende den Schutz von Versammlungen gewidmet haben? Welche wieder als Puffer zwischen einer Versammlung und linken Chaoten standen, welche sich beschi...Mehr anzeigen
    7 · 3 Std.
  • Werner Axel Heinzmann Begreift doch endlich mal: Das ist nicht(mehr)unser Staat! Er ist die D"D"R 2.0.! Dieser Staat ist unser Feind. Seine Polizei, seine Justiz! Feinde des Grundgesetzes, Feinde von Einigkeit und Recht und Freiheit. Feinde der vielgepriesenen Freiheitlich...Mehr anzeigen
    3 · 2 Std.
  • Werner Axel Heinzmann @Solidarität mit der Berliner Polizei? Die sollen sich gefälligst selber wehren! Doch die meisten sind inzwischen so links versifft, wie dieser Staat auch. Es wäre diesem Staat, der m...Mehr anzeigen
    • Daniela Kelticlulu Die Beamten folgen den Anweisungen ihrer Einsatzleitung! !!!wie immer sind sie das ausführende Organ der Regierung ... ich bin da Zwiegespalten den einerseits genau das angesprochene stimmt aber werden sie auch dafür bezahlt und was wenn die Einsatzlei...Mehr anzeigen
      1 · 1 Std
  • Mario Kischkies Der Innensenator Henkel trägt die Schuld an den Terror der ANTIFA Horden gegen friedliche Bürger.
    3 · 2 Std.
  • Víðarr Browning Absolut krank was da vor sich geht und mit wem sich die etablierten Parteien arrangieren.
    Es ist absolut nicht populistisch oder übertrieben hier von einer SA des etablierten Parteiensystems zu sprechen.
    Das alles hat mit dem Grundgesetz, besonders Artikel 3, rein gar nichts mehr zu tun.
  • Jürgen S Aus H Mit meinen Freunden auf fb geteilt!!!
    1 · 2 Std.
  • Istmir DochEgal Jeden Tag muss eine Demo oder Mahnwache oder sonstiges angemeldet werden. Das geht am Kräfteansatz bei der Polizei. Die haben ja auch noch andere Dinge zu tun. Vll wird dann ja mal über die Situation nachgedacht, warum der "friedliche Bürger" auf die Straße geht. Natürlich muss man sich ganz klar von den "Rechten" distanzieren.
    1 · 1 Std
  • Sein Engel Schaut euch bloß die Videos an auf YouTube von der Gewalt der Antifa,aber es waren ja wieder wir als Nazis.
    Hier muß ein neuer Plan her denn das geht ja mal garnicht, auf Kinder deren Eltern,Rentner, auf ganz normale Bürger die die Wahrheit sehen.
    Böller
    ...Mehr anzeigen
    2 · 1 Std
    • Helle Göre Zitat "Hier muß ein neuer Plan her" - Das ist genau der Punkt. Wir sollten uns intelligente Lösungen überlegen. Neue Ideen sind nötig. Ein Gesamtkonzept.
      1 · 1 Std
  • Christian Schmidt Dann ist es nur eine Frage der Zeit, wie lange die Antifa Bazillen Unterkunft steht. Ich bin bereit für den Krieg, gegen diese beschissene System und diese unzumutbaren Zustände. Hierbei sollte die scheiß Presse auch eine vor den Buk bekommen. Ich stehe als Sachse euch Preußen mit ein. So kann es nicht weiter gehen. Ich habe die Schnauze voll.
    4 · 1 Std
  • Tommy Fischer Ich werde Morgen mit einer Hochauflösende Kamera auflaufen und alles Dokumentieren, so dass alle sehen können was in Marzahn passiert - Wenn ich Aufnahmen im Kasten habe, wie die Linken 2 Meter von der Polizei entfernt Steine und Böller auf Bürger werfen, dann wird es ein ziemlicher Interessanter Beweis !
    • Paul Zwieback Brauxhst du Begleitung ?
  • Marcel Rudolph Mir wäre sogar lieber, wenn man umsetzen könnte, eine Zeitung oder etwas desgleichen selber zu schreiben und ganz unvoreingenommen in dieser zu dokumentieren, was eigentlich an jeder Demo so los ist, welche Vorkommnisse usw.
    2 · 1 Std
  • Tommy Fischer Wird nichts bringen. Aber ich bin ein Kameramann der keine Verwackelte Aufnahmen produziert. Video bewegt mehr als Texte
    4 · 1 Std
    • Helle Göre @Tommy Fischer Wir brauchen überall Profis: perfekte Videoaufnahmen, gut geschriebene analytische Texte. Ein durchdachtes, ausdifferenziertes Konzept. Keine dumpfen Parolen. Intelligente Aktionen mit Witz, die die Leute ansprechen.
      4 · 1 Std
  • Alfred Wilhelm Tetz Hier ist einer der lügenden Fotografen:

    https://www.facebook.com/PM.Cheung.Photography
    ...Mehr anzeigen
  • Claudia Raabe Mein Bruder hat zwei Menschen raus getragen und die Polizei stand daneben und hat nur dumm geschaut und weiter gelaufen .... ich fand das gestern krass das die Antifa wenn man es so sieht alles machen könnte was sie wollen und wir förmlich in einen hexenkessel gefangen wahren ....
    1 · 1 Std
  • Henrik von Schweden Es wurden Kerzen an der Tramkreuzung aufgstellt... Ist mehr passiert als wir wissen?
  • Alfred Wilhelm Tetz In Chemnitz waren auch Bürger auf der Straße.

    https://www.facebook.com/.../Chemnitz.../402435826557924...
  • Helle Göre Der gestrige Auftritt der Bonzen und ihrer Schlägertrupps von der Antifa lässt jetzt plötzlich ganz neue Leute - darunter Profis aus verschiedenen Bereichen - aus dem Winterschlaf erwachen und sich den Bürgern anschließen. Beinahe bin ich den Zecken dankbar, dass sie uns mit ihrer brutalen Gewalt gegen Frauen & Kinder unfreiwillig soviel neue Schubkraft verliehen haben.
    1 · 1 Std
  • Bürgerbewegung Marzahn BITTE LEUTE! Teilen Teilen Teilen! Das muss jeder wissen!
    2 · 1 Std
  • Martin Esfeld Vielleicht sollten wir uns alle geschlossen bei der Polizei melden und gemeinsame Anzeigen gegen die Polizei erstatten!
    2 · 1 Std
  • Mirko Kasel ich habe nur anst um mein kind, die sagten wortwötlich schlagt doch die nazi belger tot , und was ich gestern sah das erwasene männer auf kinder los gingen und es wahren die antifa, da sag ich zu jeden , jetzt wenn ihr raus geht niemt ne waffe mit und verteidigt euch
    2 · 1 Std
  • Alfred Wilhelm Tetz Auszugsweise drucken. Zu viel Text auf einmal schreckt ab. ... Mit dem Verweis auf diese Seite. Dann überall verteilen.
  • Pascal Giese warum wurden denn den demonstranten der BBM beim einlass in den kessel alle glasflaschen abgenommen? wir mussten unsere bierflaschen am zaun ablegen, rucksäcke wurden kontrolliert.. um dort hin zu kommen mussten wir ja durch die gegendemonstranten.. da wurde nichts kontrolliert und nichts eingesammelt..
    2 · 1 Std
  • Pascal Giese auf die polizei ist kein verlass mehr.. wie wäre es mit einem privaten schutzdienst? ich dachte da zb an die hogesa wenn die lust haben
    3 · 1 Std
  • Alfred Wilhelm Tetz @Pascal: Weil die "Anti"Fa im Staatsauftrag unterwegs ist. Sie soll die Dreckarbeit machen wie seinerzeit die SA.
    2 · 1 Std
    • Pascal Giese ja ich merke das schon.. scheinbar ist die hetzjagt auf menschen wieder eröffnet?!
  • Ri Anni Das was hier vor meiner Haustür momentan abgeht finde ich weitaus bedrohlicher als den Gedanken, dass hier bald Flüchtlinge in meiner Nachbarschaft wohnen! Diese Veranstaltungen kosten auch Steuergelder! Der Veranstalter der demo sollte das selber zahlen!
    1 · 55 Min
  • Ri Anni Martin Winkel da stimme ich dir zu!
  • Rida Müller Wir kommen!
  • Jeansy Kamin Erstmal ist zu sagen;
    Liebe Eltern, Kinder haben auf diesen Demos NICHTS zu suchen !!!
    4 · 44 Min
  • Daniela Kelticlulu Die Linke und ihre Schläger kämpft mit Krieg für den Frieden
  • Ri Anni Oh ja..es ist seit die demos begonnen haben immer ein Großaufgebot an Polizei da (auch bei den montagsdemos wo keine Gegendemonstranten da waren). Zahlt die Stadt!
  • Detlef Nolde Wer immer noch meint, die Henkel, Czaja & Co. wählen zu müssen, weil diese ja nicht "links" wären, sei daran erinnert, daß die bürgerlichen Parteien der Mitte (CDU/FDP/SPD) für die volksfeindliche Ausländerpolitik die seit Jahrzehnten über unser Volk h...Mehr anzeigen
  • Tom Gerhardt Ich würde ja sagen mal direkt die hogesa fragen ob die Lust haben mitzumachen.
  • Alexander Marcus das ist alles geplant und inziniert ! ziel ist die rassen vermischung die deutschen werden in ein paar jahren ausgestorben sein dann gibts nur noch multikulti ... ( wenn es so weiter geht )
  • Brain Dübbel Ich bin bereit für diese Antifaschistischen Hunde !
    Die sollen Montag nochmal kommen aber diesmal läuft dass Spiel anderes dass schwöre ich .. Und dann soll mal die achsotolle Berliner Polizei sich dazwischen stellen !
  • Ri Anni Ich sage weder das ich dafür bin das das heim kommt ,noch das ich mir keine sorgen mache was für Leute dort leben werden. Aber hier wird viel Lärm um nix gemacht. Die werden das ding bauen, da könnt ihr noch soviel demos machen. Und sorry aber das sind...Mehr anzeigen
  • Tom Gerhardt Ri Anni du bist hier echt falsch. Geh und lass dich weiter blenden;)

 https://www.facebook.com/bb.marzahn/posts/1509738999285745?reply_comment_id=1509939492599029&total_comments=1

Die "regierende Elite" schafft es hervorragend, das deutsche Volk gegeneinander zu hetzen. Auf der einen Seite die Bürger,  die nicht mit den Massnahmen der "Eliten" einverstanden sind,
auf der anderen Seite die Antideutschen, die nach eigenen Aussagen daran interessiert sind, eine Umvolkung in diesem Land voranzutreiben.
Hören Sie gut zu, was die SPD Politikerin, Stefanie Drese, sagt.