Freitag, 1. April 2016

Hans Dietrich Genscher.

Man soll über Tote nichts sagen, es sei denn, Gutes.
Nach Möllemann, Westerwelle nun Genscher.

Noch ein wenig aus seinen grandiosen Taten für die BRD:

Hans-Dietrich – „Ach, das Mädchen Käsemann“ – Genscher ist tot

1. April 2016
von Mowitz
Die deutschen Studentin Elisabeth Käsemann wurde in einem geheimen Konzentrationslager der argentinischen Militärjunta 1977 zweieinhalb Monate lang unter schwerer Folter verhört und schließlich von den Schergen der argentinischen Militärdiktatur am 24. Mai 1977 in Monte Grande, Argentinien brutal ermordet.

Gorbatschow bot Kohl Königsberg zum Kauf an. Genscher lehnte ab


Abmachung 1990: Keine Osterweiterung der NATO – Aussenminister Genscher & Baker

Wie NATO Russland / SU reinlegt und das Versprechen bricht nach Osten nicht zu expandieren. https://youtu.be/dW3DWgMAwz0


Gorbatschow: „Kohl und Genscher wollten KEINE Wiedervereinigung!“


Hans-Dietrich Genscher im Dialog mit Alfred Schier am 21.09.2014


Genscher: Verständnis für Putin, Schluss mit Sanktionen






Aussenminister Genscher & Baker: „Abmachung 1990 – Keine Osterweiterung der NATO“

Dazu auch BUCH DOWNLOAD: Ralf Uwe Hill – Das Deutschland Protokoll

Genscher: KSZE-Schlussakte war wichtigste Menschenrechtsinitiative

Über die friedlichen Freiheitsrevolutionen konnten die Menschenrechte durchgesetzt und der Weg per Entspannungspolitik nach Osten geöffnet werden. Das erklärte der bundesdeutsche Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genschner am Freitag in einem Rundfunkinterview.

Bürgerberg: Genscher und Kinkel mit Bilderberg und Stasi-Vorwürfen konfrontiert

Eigentlich hatte ich gehofft, bei der Dreikönigskundgebung der FDP im Stuttgarter Opernhaus auf den Bilderberg-Besucher Christian Lindner zu treffen, doch als ich sah, wie Hans-Dietrich Genscher und Klaus Kinkel das Opernhaus verließen, musste ich einfach hinterher. Schließlich gibt es nach Genscher kaum einen anderen Politiker, der eine solch “beeindruckende“ Karriere…


Genscher, der Schleuser von Schwerstkriminellen

von Freeman Wir wissen schon lange, die FDP ist die Wirtschaftspartei und die der Reichen und Gierigen. Deshalb ist es nicht überraschend, das Hans-Dietrich Genscher als ehemaliger Bundesvorsitzender der Partei sich für den grössten Wirtschaftskriminellen Russlands einsetzte und ihn in den Westen brachte. Ist doch wieder typisch, der korrupte Geschäftemacher…
Die westlichen Medien bezeichnen Chodorkowski als „Putin-Gegner“, der endlich aus der Gefangenschaft freigelassen wurde, Dank dem Einsatz von Genscher. In Wahrheit ist dieser Schwerstkriminelle der Gegner der russischen Bevölkerung gewesen, in dem er das Volksvermögen Russlands in unglaublichen Ausmaß gestohlen, geraubt und gerafft hat. Deswegen wurde er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Das sich Genscher als Schleuser eines Verbrechers betätigt, ist eine Schande und ein Skandal, hat mit „humanitären Gründen“ gar nichts zu tun.
Wahrscheinlich hat der Chodorkowski-Clan Genscher engagiert, um die Schleusung durchzuführen, einschliesslich Privatjet, um den Ex-Knacki von St. Petersburg nach Berlin zu fliegen. Genschman ist ja auch billig zu haben. Agenturen vermitteln den ehemaligen Aussenminister als Redner zu Preisen von 22’000 bis 24’000 Euro. Er hat auch das Schengen-Visa ruckzuck von der deutschen Botschaft in Moskau organisiert, damit Chodorkowski in Deutschland problemlos einreisen konnte.




Begnadeter Gangsteroligarch Chodorkowski von Genscher in Schönefeld „ehrenvoll“ empfangen

von rhbl Michail Chodorkowski, ein russischer Steuerhinterzieher, Öligarch, Plutokrat und Mitglied der mörderischen Abramowitsch-Beresowski-Chodorkowski-Bande, die sich Anfang der Neunziger Jahre mit unkonventionellen Methoden wie Mord, Körperverletzung, Urkundenfälschung, Diebstahl, Erpressung und Raub beträchtliche Teile des russischen Volksvermögens der gerade untergegangenen Sowjetunion aneignete (insb. Öl- und Gasquellen, wertvolle Rohstoffe) ist heute von…

Hans-Dietrich Genscher – eitler Propagandist für kriminelle Despoten

Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher wird gerne in Talkshows eingeladen, ist der Übervater der FDP. Und er sieht sich gern im Rampenlicht  – als alter Mann will man nicht in Vergessenheit geraten, das schmerzt. Deshalb verkauft man sich als Propagandist für Despoten, wie dem Präsidenten von Kasachstan Nursultan Nasarbajew. Dem bescheinigte er “mit welcher Klarheit er den Weg seines Landes vorgezeichnet hat.
Folter, politische Morde, Unterdrückung der Opposition, fehlende Pressefreiheit – was kümmert das den alten Mann.


Kohls und Genschers Verrat an Nordostpreußen

Wenn nach der Friedlichen Revolution in der DDR eine Friedenskonferenz mit den ehemaligen Kriegsgegnern organisiert worden wäre, dann hätte fast die ganze Welt mit am Verhandlungstisch gesessen. Das erklärte der ehemalige bundesdeutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher am Mittwoch in Leipzig bei einer Feierstunde zur 20jährigen Wiederbegründung der juristischen Fakultät der ortsansässigen Universität.

Ex-Außenminister Genscher: „Friedensvertrag mit Deutschlands Kriegsgegnern war obsolet“


Hans-Dietrich Genscher sprach bereits 2008 über die NWO

Am 25. November 2008 hat Bundesminister a.D. Hans-Dietrich Genscher die Jean Monnet Keynote Lecture in Karlsruhe gehalten. In Seinem Vortrag „Die Rolle Europas im Kontext der Globalisierung“ geht er bereits in den ersten Minuten auf die Neue Weltordnung ein. Das Thema wird gut 40 Minuten lang ausführlich den Gästen „erklärt“.
Ein Zitat aus dem Video:
Zitat:
[…]Dieses Europa hat eine Vision (kurze Pause) für die Neue Weltordnung…Es ist, hat aber auch eine Mission, diese Vision realität werden zu lassen.[…]


Ex-BRD-Bundesminister Genscher 1995 in seinen Erinnerungen zum Friedensvertrag

„Die mir nicht unwillkommene Debatte nutzte ich dazu, das stillschweigende Einverständnis der Vier, es werde keinen Friedensvertrag und keine friedensvertragsähnliche Regelung mehr geben, offenkundig zu machen: »Die Bundesregierung schließt sich der Erklärung der vier Mächte an und stellt dazu fest, daß die in der Erklärung der vier Mächte erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, nämlich daß ein Friedensvertrag oder eine friedensvertragsähnliche Regelung nicht beabsichtigt sind.«

Bundeskanzler Kohl und sein Außenminister Genscher wollten die Deutschen Ostgebiete – Ostpreußen, Pommern und Schlesien – nicht

von Patric Cremer 1945 wurde dem Deutschen Volk die Handlungsfähigkeit seiner Eigenstaatlichkeit entzogen, Deutschland in der Folge dreigeteilt (BRD, DDR und Deutsche Ostgebiete). Jedoch stellte das Bundesverfassungsgericht der BRD am 31. Juli 1973 ausdrücklich fest, daß der Staat Deutsches Reich rechtlich fortbesteht, tatsächlich aber nicht handlungsfähig ist. Nachdem die DDR…

Unbezweifelbar ist, Hans Dietrich Genscher war ein wahrer Verfechter der Neuen Weltordnung


Ergänzung am 04.09.2016 
Zwar tönte Herr Lindner nochmals zur Landtagswahl in Mecklenburg Vorpommern am 04.09.2016 Diverses, aber glücklicherweise wollten die Wähler das nicht mehr hören. Gut so. Die FDP blieb bei 3 %. Da darf man tolerant sein.  

Keine Kommentare: